Warum kühlt sich Wasser schneller ab als Luft?

5 Antworten

Interessante Antworten.

Um das zu überprüfen, muss man das machen, was die Wissenschaft ein "Experiment" nennt.

Was heißt denn "abkühlen"? Das ist die Abgabe von thermischer Energie an die Umgebung. Also...

Wenn sich Luft "abkühlt" wie sieht die Umgebung aus an die die Energie abgegeben wird? Andere Luft? Kann es dann nicht "Durchmischung" sein?

Der Wärmeübergang ist abhängig von der spezifischen Wärmekapazität, von der Wärmeleitfähigkeit, vom Temperaturunterschied und von der Kontaktfläche zur Umgebung. Nicht so einfach.

Also:

viel Wärmeenergie drin: dauert (bei gleichen anderen Parametern) länger, bis sie raus ist

Wie schnell wird die Wärmeenergie innerhalb des Stoffs weitergegeben? Das hat mit der Dichte zu tun.

Reden wir über eine flache Schale, gefüllt mit heißem Wasser oder über eine Flasche mit engem Hals?

Und dann noch der Temperaturunterschied.

Tja - unser "Gefühl" lässt uns da schonmal im Stich.

...und über Entropie haben wir noch gar nicht geredet...

Ein falches Wasserbecken. 😊

0

Wasser kühlt sich langsamer ab als Luft. Deshalb ist es im Mittelmeerraum auch im Winter wärmer als im Innern des Kontinents.

Aufgrund dass es flüssig und nicht gasförmig ist, und aufgrund der dichte

Und PS Luft kühlt sich schneller ab

1

Was möchtest Du wissen?