Warum kristallisiert mein Honig so schnell wieder?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Kristalle des Honigs verbinden sich irgendwann und dann wird der Honig fest. Man kann die Kristalle aber durch regelmässiges umrühren klein machen. Daher wird der Honig nach dem Schleudern vom Imker in einen großen Behälter gefüllt und dann regelmäßig umgerührt. Die Kunst des Imkers ist es nun, den passenden Zeitpunkt zum Abfüllen des Honigs zu finden, bevor er kandiert ist, denn je länger Umrühren wird desdo cremiger wird der Honig.

Je nach Honigtyp (Blüte, Blatt) kandiert der Honig (wird fest). Der Rapshonig kandiert schnell. Er wird in der Regel sehr sämig. Der Heide- und der Waldhonig kandieren eigentlich garnicht, oft erst nach Jahren. Man kann sagen, dass je dunkler ein Honig ist, desdo langsamer dauert das kandieren.

Preiswerte Honige sind häufig Mischtypen aus festen und flüssigeren Honigen (cremige). Oder es sind erwärmte Honige (klar). Diese Honige können dann, wenn sie älter werden trotzdem kandieren, allerdings sehr grobkörnig, da die noch nie gerührt wurden. Vielleicht hilft ja ein Umrühren des Honigs nach dem erwärmen, um zumindest einen streifähigen Honig zu erhalten.

Der Imker hingegen liefert Sortenreinen Honig mit bestimmten Geruch und Geschmack sowie bestimmter Härte.

Das Meiste müßte stimmen, war immerhin 25 Jahre Imker ;)

Ein schnelles Kristallisieren hat keineswegs etwas mit Qualität zu tun. Vielmehr sind Kristallkeime (Minikristalle; Impfkristalle) dafür verantwortlich. (Keinen Schreck kriegen, Keime und Impfen sind üblicherweise etwas Anderes). An ihnen erfolgt das Auskristallisieren. Ich gebe in den billigeren, flüssigen Honig ein paar Löffel des cremigen und erhalte, wenn ein Glas aufgebraucht ist, also nach etlichen Tagen, ein Glas der gewünschten halbfesten Konsistenz. Man kann diesen Honig viel besser mit dem Löffel holen und verteilen. Ich rate Dir, den verflüssigten Honig, aber nicht den untersten Zentimeter in ein sauberes Glas abzufüllen, und dieses völlig ruhig stehen zu lassen. Körnchen, die Impfkristalle sein können, bleiben unten im Rest. Auch Schütteln kann die Kristallisation auslösen. Dann noch etwas: Ein Lebensmittelchemiker im Staatsdienst, der beharrlich Lebensmittelskandale gerichtlich verfolgt, sagt, dass der Billighonig in Deutschland großenteils gepanscht sein muss, d.h. er ist aus Zucker durch Inversion mit verdünnter, heißer Säure entstanden. Da er aber chemisch praktisch genauso zusammengesetzt ist wie Naturhonig, nämlich aus Traubenzucker und Fruchtzucker, sieht er keine Veranlassung, einzuschreiten.

Honig kristallisiert mit der Zeit. Das lässt sich auch mit Erwärmen nicht dauerhaft verhindern. Es liegt am Alter des Honigs. http://www.bienenvogt.de/honig.html

Honig: Fest oder flüssig?

Also ich weiß ja, dass es so gut wie keinen Unterschied gibt, da die eine Sorte einfach früher kristallisiert als die andere. Aber ich hab mal gehört, dass der flüssige Honig um die Konsistenz zu erhalten manchmal derart zerkocht wird, dass die Nährstoffe darunter leiden...

Wisst ihr vielleicht irgendwas dazu?

Jaja, ich weiß..... Honig-Freak Xp

...zur Frage

... süß ...süßer ... am süßesten?

Und ... nach Möglichkeit auch noch gesund ... ;-)

In dieser so kalten Winterzeit haben wir Menschen oft viel mehr Verlangen nach Süßem als im warmen Sommer.

Und … wer sich halbwegs gesund ernähren will, der meidet raffinierten Zucker und jeglichen chemischen Zuckerersatz. Und Rohrohrzucker sollte auch nur ganz wenig verwendet werden. Soweit so klar.

Jetzt aber beginnen meine Fragen:

Was soll ich am besten an Stelle von Zucker verwenden?

° Ursüße

° Anorn- oder anderen Syrup

° Stevia

° Honig

Honig, der ist ein gar wunderbares Produkt, wenn … ja wenn er nicht ebenfalls chemische schädliche Rückstände enthält und … wenn die Bienen, die fleißigen Honigproduzenten einen guten Standort haben und möglichst nur mit natürlichen Mitteln „behandelt“ und gesunderhalten wurden.

Wie aber … weiß ich als „Otto-Normalverbraucher“ welchen Honig von den vielen, die am Markt angeboten werden, ich denn nun wählen soll? Der Preis allein ist keine Garantie für die Qualität, die mir „vorschwebt“ … OK ... und die Imker, oder Honigabfüller, die kenne ich nicht.

Wonach also sollte ich mich richten, worauf besonders achten … und wo kaufen?

...zur Frage

Warum kristalliert Honig mit der Zeit?

ich habe mir von einem kurztrip vom land verschiedene honigsorten mitgebracht. nach relativ kurzer zeit ist der honig kristallisiert und nicht mehr wirklich genießbar. warum passiert das? und gibt es eine möglichkeit, den honig wieder flüssige zu bekommen?

...zur Frage

Normal, dass Honig bereits nach 2-4 Wochen kristallisiert?

Ich habe den Honig geöffnet und jetzt ist er trüb, wird immer trüber und da sind so seltsame kleine Stücke drin. Ich habe mir vielleicht auch eingebildet, dass es leicht alkoholisch ähnlich wie Benzingeruch schmeckt. Ist der vielleicht schlecht oder ist das normal?

...zur Frage

Trommelfell noch heil?

Hallo leute. Ich habe mir vorhin leicht den ohreneingang mit einem watgestäbchen putzen wollen. Jetzt hat mich das ohr gejuckt da habe ich gezuckt. Jetzt bin ich zu weit ins ohrinnere geland und es schmerzte. Jetzt sind die schmerzen aber weg und hören kann ich normal wie vorher auxh. Also kein taubheitsgefühl. Ist das ein gutes zeichen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?