Warum kristalliert Honig mit der Zeit?

4 Antworten

Honig der im gemäßigten Klima von Bienen produziert und vom Imker erst geerntet wurde als die Bienen die Waben verschlossen hatten, wird bei dem geringsten Wasserverlust durch Verdunstung in die Luft anfangen auszukristallisieren. Sobald der Honig nur ein wenig Wasser enthält, geschieht dies nicht mehr. Wer den Honig kauft der flüssig im Glas ist kauft meist ein wenig Wasser mit ein. Das mag für Langnese z.B. ein kleines Plus in der Kasse sein. Der höchste Kristallisationsgrad zeigt auch den größten Wert an Reinheit an. Komplett kristallisiert heißt 100 % rein!!!!!!!!! Wer sich an die Textur im Mund erst mal gewöhnt hat, kann das knirschen zwischen den Zähnen so richtig genießen, weil diese Kristalle ja weich sind, nicht wie beim Zucker. Lg. Eoslorbass

Ps.: mir hat Honig mein Leben gerettet, daher schreibe ich mit soviel Hochachtung von . diesem Naturprodukt

Naturbelassener Honig "lebt", d.h. er weist enzymatische Aktivität auf. Je nach Sorte muss er nach wenigen Wochen (Raps, Löwenzahn) oder nach vielen Monaten (Akazie) fest werden. Dauerflüssiger Honig wurde wärmebehandelt, ist folglich "tot", nur noch besserer Zucker. Bei der samften Wärmebehandlung brechen die Zuckerbrücken im festen Honig wieder auf, ohne das dieser an Qualität verliert. Der ältste "reaktivierte" war eine rund 4.000 Jahre alte Grabbeigabe. Angenehmen Genuss. ;-)

Betrachte es als Qualitätsmerkmal: Die sogenannten Flüssighonige enthalten oft einen Industrie-Anteil, durch die der Honig dann nicht mehr kristallisieren kann.

Echter Honig wird aus den Waben herausgeschleudert ("kaltgeschleudert" - was das normale Verfahren ist). Durch die enormen Zentrifugalkräfte ist er zunächst flüssig. Er kristallisiert dann mit der Zeit wieder.

Wenn Du ihn unbedingt flüssig haben willst, kannst Du ihn im Wasserbad vorsichtig erhitzen. Wenn er jedoch über 40 C erhitzt wird, verliert er seine heilsamen Inhaltsstoffe.

Nun hätte ich gerne mal gewußt, was Industriehonig ist, Honig produzieren die Bienen, und der Honig kann nur kaltgeschleudert werden, wenn die Wabe warm gemacht wird, kann nicht mehr geschleudert werden, das gibt Matsch. Der Honig kristallisiert nicht, er kandiert, und das ist ein Gütezeichen, wenn Honig überhaupt nicht mehr kandiert, (Akazienhonig z.B. braucht lange zum kandieren) dann ist er übermäßig warm gemacht worden, und viele Inhaltsstoffe sind verloren.

0

Was möchtest Du wissen?