Warum kriegt man z.B. in Thailand bei kleinsten Mengen Rauschgift hohe Freiheitsstrafen oder....

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Todesstrafen für Drogenhandel gibt es auch im Iran, Malaysia, in China, in Singapur... Jedes Land macht eigene Gesetze. Das gilt auch für Thailand. Je rangniedriger dort der Polizist, desto einfacher dürfte es sein ihn zu bestechen. Vermutlich sind aber nicht alle Polizisten korrupt...so wie nicht automatisch jeder in Thailand ansässige Deutsche ein Pädophiler ist.

aXXLJ 23.05.2011, 08:31

Thx for *

0

Weil die Drogengesetze auf der ganze Welt nunmal Bullshit sind. Der Hintergrund ist, dass in Thailand der Drogenhandel genauso wie Prostitution und andere eher verwerfliche Sachen weit verbreitet sind und so hohe Strafen zur abschrecken dienen solln, da die Polizei sowiso völlig überfordert ist um dem ganzn Herr zu werden. In Thailand könnte man aber Problemlos nen Polizisten mit 20 Euro bestechen und er zieht von dannen.

Schon wieder einige von diese vielen daemlichen Bemerkungen zum Thema "Drogen" in Thailand.

Rundherum von Thailand wird der Rauschgift-Anbau mehr oder weniger toleriert. Um die daraus gewonnen Drogen zu "verscherbeln", geht immer der Weg ueber Thailand. Ein Rauschgift-Anbau findet in Thailand nicht statt, weil bei der Entdeckung allein schon die Strafen extrem hoch sind. Daher wehrt sich die Regierung mit allen Mitteln dagegen, dass Thailand ein Drogen-Umschlagsplatz ist. Unter Thaksin war jeder berechtigt, jeden verdaechtigen Drogen-Haendler sofort zu erschiessen, ohne Gerichtsurteil. Resultat: ca. 3000 Tote...mit Sicherheit nicht alles Drogen-Kriminelle. Insofern ist die thailaendische Polizei und Zoll-Behoerde hoechst aufmerksam, Rauschgift-Dealer zu finden. Ein Anhalte-Stopp auf den Strassen, die zu Myanmar, Laos und Kambodscha fuehren ist keine Seltenheit, man muss die Tuere des Autos aufmachen und schon schnueffelt der dressierte Spuerhund im Auto nach. Ich lebe damit und finde es gut.

DerCAM 20.05.2011, 04:14

Natuerlich werden auch in Thailand Drogen angebaut und produziert. Dass immer alles Boese aus dem Ausland kommt, wird zwar immer wieder behauptet, ernst nehmen kann man das aber natuerlich nicht.

Ein Anhalte-Stopp mit Drogenspuerhund ist zumindest auf der Strasse nach Laos, auf der ich fast taeglich fahre, sehr wohl eine absolute Seltenheit. Ich habe jedenfalls noch nie einen erlebt. "Normale" Stopps durch die Polizei gibt's aber schon recht haeufig. Da wird dann halt kurz gequatscht, in seltenen Faellen auch schon mal der Fuehrerschein betrachtet und schon geht's weiter. Nen Hund hatte ich aber noch nie im Auto und durchsucht wurde bei mir auch noch nie etwas.

Und was nun die die spektakulaeren "Entdeckungen" von Drogenfeldern betrifft, so geht's auch da wie bei den Razzien nach Markenfaelschungen zu. Da wird immer wieder mal mit grossem Brimborium irgendwo was hochgenommen (nach dem Motto: "Seht alle her, wir tun was!") und dann ist wieder Ruhe.

Bei den Bergvoelkern im Norden wird sogar der Kleinanbau von Mohn zum Eigenbedarf sowie der Konsum von Opium weitgehend toleriert (sofern es in den Bergen geschieht und nicht in die Staedte getragen wird). Und was fuer Personen oft hinter den Kleindealern von chemischen Drogen (Ya Ba) stehen bzw. diese decken/schuetzen, muessen wir hier wohl nicht eroertern. Sind meist die gleichen, die auch die "schwarze Lotterie" organisieren und sich in Positionen befinden, die sie nicht so leicht angreifbar machen.

0
pluggy 20.05.2011, 07:41
@DerCAM

Ich wohne hier an der Grenze zu Myanmar. Eine beliebte Gegend fuer Schmuggler jeglicher Art. Da finden oft diese Rauschgift-Kontrollen statt. In mein Auto ist auch noch kein Hund gesprungen. Offenbar sehe ich nicht aus, wie ein birmesischer Rauschgift-Schmuggler.

0

Todesstrafe gibt's nur bei wirklich grossen Mengen. Selbst der Schweizer, den sie kuerzlich mit 4 Kilo "schwarzem" Koks erwischt haben, wird wohl erst ein paar Jahre einsitzen muessen und dann begnadigt und an die schweizer Behoerden uebergeben werden.

Wirklich hohe Freiheitsstrafen bei "kleinsten Mengen" sind auch eher selten und lassen sich meist auch mit (hohen!) Kautionszahlungen abwenden bzw. abkuerzen.

andere Länder, andere Sitten.

Die griefen auch Streng durch, wenn man auf nen Geldschein tritt, wo der König abgebildet ist :D

Ich find das gut das härter durchgegriffen wird. Sllte in Deutschland auch so sein...ohne Tdesstrafe halt

Weil jedes Land souverän ist und die Gesetze so machen können wie das Volk es angeblcih will. Ich , bitte schreibe nur für mich, ich finbde es gut, wenn die so hart bestraft werden, denn wir die Steuerzahler müssen die teuren Therapien bezahlen.

auf den philippinen haben sie eine frau mit einem HALBEN GRAMM heroin erwischt strafe = lebenslänglich dort bedeutet lebenslänglich bis du stirbst !

Was möchtest Du wissen?