Warum kribbeln beim Meditieren die Körperteile, auf die man sich konzentriert?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hier steht etwas über dle Kalapas (Kribbel):

http://www.buddhismus-meditation.de/Praxis.html

Es ist ein Zeichen starker Konzentration.

Und es ist eine deutliche Manifestation der Vergänglichkeit, da hierin die Wirklichkeit als pulsierend und nicht als konstant beständig wahrgenommen wird. Die genauere Betrachtung und Auflösung bis hin zu 40 Einzelkribbel pro Sekunde, kann angeblich sehr heilsam sein.- Also heilsam in dem Sinne, dass die falsche Vorstellung von einer Beständigkeit der Phänomene durchbrochen wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du kannst (nicht nur) beim Meditieren deine Aufmerksamkeit lenken. Man ist dann in dem 'beobachteten' Körperteil sensibler und spürt körperliche Empfindungen wie Wärme, Schmerz, Kribbeln, Spannung viel bewusster und deutlicher. Das ist ein 'normaler' Vorgang.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pusare
21.11.2016, 16:07

Ok ja. Kann man damit irgendetwas anderes anfangen? Heilungsprozesse mit fokussion auf z.b. Einen gebrochenenArm lenken?

0

das Kribbeln ist immer da! Und wenn du dich auf eine Körperstelle konzentriert wird es dir bewusst - so einfach ist das. der ganze Körper ist am kribbeln nur meist merken wir das nicht weil wir immer ständig mit was anderem beschäftigt sind -

wenn du mal ein gute nMed. einführung lesen willst - dann schau mal hier

https://www.amazon.de/Ruheloser-Geist-trifft-Achtsamkeit-Moment/dp/3866162529?ie=UTF8&ref_=asap_bc

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?