Warum kosten digitale Zeitungen genauso viel wie gedruckte Zeitungen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht damit die Gewinnspanne Größer ist? Oder um den Fehlenden Absatz der Gedruckten Zeitungen aufgrund des immer größer werdenden Online Angebotes auszugleichen? Ich kann auch nur Vermutungen anstellen

gee030 12.06.2014, 00:05

Hallo Wollehaeuser,

erstmal Danke für die schnelle Antwort.

Wenn so die Gewinnspanne gesteigert werden soll, wäre das doch dreist. Die Kosten für Digitale Ausgaben werden vermutlich weniger sein, dann noch den gleichen Preis für das Produkt zu verlangen ist doch Betrug :)

Gibt es den einen großen Rückgang der Printmedien durch die hauseigene Konkurrenz der digitalen Ausgaben???

Kennt sich da jemand aus?

Und kommt mir nicht mit Google und Wikipedia ;) bin da leider nicht fündig geworden.

0

Ich denke, dass die Mitarbeiter trotzdem den gleichen Lohn bekommen. Die Gebäude werden dadurch nicht billiger. Es muss zusätzlich jemand die Online-Ausgaben (bzw. e-books) designen und kontrollieren. Die Druckmaschinen sind ja bereits vorhanden...da spart man also auch nix. Es fallen zusätzliche Lizenzgebühren an (durch die bedeutend schnellere Kopiermöglichkeit).

Der einzige Punkt ist, dass weniger Papier bedruckt werden muss. Das ist wahrscheinlich ein so geringer Kostenfaktor, der durch die anderen Dinge wieder aufgewogen wird.

Es werden ja immernoch sehr viele Zeitschriften an die "Kiosks" (wie issn da die Mehrzahl?) geliefert...wahrscheinlich gibt es auch noch lange laufende Verträge mit den Verlägen, die nicht einfach kurzfristig gekündigt werden können.

Ich bin zwar nicht im Verlagswesen tätig, aber kann mir das so in etwa erklären.

das ist lediglich eine umorientierung/anpassung und gewinnausfälle werden erst mal kompensiert. kaum jemand kann es sich leisten, kostenersparnisse sofort an den kunden weiter zu geben und das ist auch völlig unüblich, wenn man nicht im direkten clinch mit mitanbietern liegt. deine angeführten anfallende reduzierung oder gar nicht anfallende kosten sind dermaßen gering, daß sie im nächsten jahr durch lohnanpassung, steigende energiekosten usw aufgefressen werden. zudem solltest du mal den begriff "mischkalkulation" nachlesen.

Was möchtest Du wissen?