Warum koppeln Semi-Akustiks, und wie kann man das ohne große Soundverluste verhindern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nunja... wie du schon geschrieben hast: die Solidbody-Gitarren koppeln nicht - eben, weil ihr Korpus solide ist und keinen Resonanzraum besitzen, der nicht nur die Saiten (im Fall einer Halbakustik nur "leicht", aber doch) verstärkt, sondern umgekehrt auch Schall von außen an die Saiten weitergibt - Rückkopplung mit dem Verstärker sind somit quasi vorprogrammiert... v.A. in kleineren Räumen.

Für elektrisch verstärkte Akustikgitarren gibt es für den Fall (auf der Bühne, wo erfahrungsgemäß höhere Schallpegel anzutreffen sind...) sogar Schalllochabdeckungen - eine Art Gummipfropfen, der das Schallloch verschließt und damit die Feedback-Gefahr zumindest stark mindert.

Ob es für F-Löcher auch so Abdeckungen gibt, wage ich zu bezweifeln - jedenfalls nicht im normalen Fachhandel. Aber ich würd bei "Gretsch" einfach anfragen.

Notfalls wäre es auch möglich, sich mit etwas Geschick selbst so ein Ding zu basteln - ev. mit einem etwas festeren Schaumstoff als Pfropfen mit einer farblich angepassten solideren Abdeckung... könnt' ich mir zumindest vorstellen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Positioniere dich anders. Nicht direkt vor dem Amp stehen. Und - leiser spielen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Chronozis
06.06.2016, 06:42

🙈 oh mann....

1. Meine andern Gitarren koppeln bei dieser Lautstärke nicht, weil Solidbody

2. Ich stell mich net direkt vor meinen Amp

3. Ich brauch auch mal laute Lautstärke, weil ich rein zufällig in einer Band, ner BigBand und ner Jazzcombo gegen die Restmusiker ankommen muss. Und bei der Band brauchts halt Zerre!

...

0

Was möchtest Du wissen?