Warum kopiert mein PC mit USB 3.0 so langsam die Dateien von meiner externen Festplatte?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

20 GB ist nicht so wenig. Wahrscheinlich liefert die Platte eine geringere Übertragungsrate als der USB 3.0 Bus leistet.

Je nachdem, wie Du kopierst (also z. B. ist Datei-Kopie langsamer als eine Spurkopie - Linux DD Befehlt oder Software wie Clonezilla) mußt Du berücksichtigen, daß die Festplatte nicht nur Daten überträgt (schreibt), sondern auch positionieren muß :

.

  Zeit für Befehlsdecodierung (das 'Verstehen' des Befehls)    
+ Zeit für Kopfpositionierung    
+ Head settle Time (Zeit bis der Kopf ruhig über der Spur steht)
+ Latenzzeit (Zeit bis gewünschter Sektor vorbeizieht)   
-------------------------------------------  
= Zugriffszeit

- .

Eine Barracuda Platte schafft eine kontinuierliche Datenrate von max 125 MBit/sec - das wären für 20 GB dann immer noch über 20 Minuten. Im Schnitt sind aber nur die Hälfte der Datenrate zu veranschlagen - dann wären wir schon bei 40 Minuten.

.

Ich weiß nicht, was für eine Platte in Deinem externen Gehäuse steckt, aber so schnell wie eine SATA Barracuda 10.000 Umdrehungen, wirds sie nicht sein.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SeniKirsche
14.10.2010, 14:21

Das ist richtig. Habe auch USB 3.0. Im praktischen Einsatz komme ich großen Dateien auf max. 89 MB/s, bei kleinen Dateien auf ca. 30 MB/s und bei vielen kleinen auch schon mal unter 10 MB/s. Schneller als die HDD kann kein USB sein...

0

Was möchtest Du wissen?