Warum kommt mein Sohn in der schule nicht mit?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Wenn ein Schüler einmal den Anschluss verloren hat ist es in der Regel sehr schwer, die Lücken zu schließen und gleichzeitig den neuen Unterrichtsstoff aufzunehmen. Ich würde es eimal mit einer gezielten und persönlichen Nachhilfe versuchen, da sich die meisten Lehrer kaum noch um die schwächeren Schüler kümmern können/wollen! Z. B. in den Sommerferien 1-2 Tage die Woche!

In solchen Fällen sind Montessori oder Waldorfschulen super, da kann ich mich nur anschließen. Habe jemanden im Freundeskreis, deren Sohn ist jetzt 20 und hat jetzt Abitur gemacht. Er wurde in der ersten Klasse vom Psychologen schulunfähig geschrieben und sollte auf eine Sonderschule. Seine Eltern haben ihn dann auf die Montessorischule geschickt, wo es ihm immer gut ging. Er hat sich nie für Normalitäten sondern immer nur für Extreme interessiert, das Normale war ihm zu langweilig. Ab der fünften Klasse muss man dort Praktikas machen und als er sich in der 8.Klasse nicht rechtzeitig eine gute Stelle gesucht hatte, musste er einen blöden Job machen und hat seine Eltern gefragt, ob denn das so eine Arbeit wäre, die man dann macht, wenn man nur den Hauptschulabschluss hätte. Das haben ihm die Eltern zwar wieder schöngeredet, aber er hat beschlossen: ich will Abitur. Er hat den M-Zug auf der Montessorischule gemacht und ist dann ins Gymnasium gewechselt, hat dort die 10.Klasse wiederholt (wegen Französisch), dieses Jahr Abitur gemacht und wird im Herbst sein Studium beginnen. Glück, dass er solche Eltern hat, die ihm das möglich gemacht haben. Wenn man sich vorstellt, welche Leidensgeschichte er sonst in seinem jungen Leben schon hinter sich haben könnte.

meine tochter könnte das gymnasium schaffen sagte der psychater und sie war auch noch darauf aber dannn ist sie runter auf die realschule und hat sich dann nach 2 jahren da gebessert.

Mein Patensohn hatte ähnliche Probleme und hat dann nach der 2. Klasse an eine Waldorfschule gewechselt-alles bestens, dort wird viel mehr auf das einzelne Kind eingegangen, für ihn die perfekte Lösung.

Hallo, Gib doch mal seine Daten in dieser Webseite ein: http://newsunware.com/ger/FreeChart/Default.asp und lasse die ein Chart erstellen. Zum genauen Verstehen des Charts schau mal unter HUMAN DESIGN SYSTEM Ich hoffe ihr könnt lesen wo das Problem liegt. bei fragen meldet euch Mfg

Hochbegabt? Die meisten Hochbegabten sind schlecht in der Schule und haben solche Probleme. Mal testen lassen, viele erkennen es nicht und können dem Kind dementsprechend nciht helfen. Versuch macht klug, schadenkanns nicht.

Wie regelt Ihr das mit den Hausaufgaben? Unterstützt Ihr ihn oder muss er alles alleine erarbeiten? Ich würde eine professionelle Nachhilfe empfehlen - also nicht Klaus-Dieter aus der Klasse 3 Stufen über ihm, sondern ein Institut mit ausgebildeten Lehrkräften. Ist sicher nicht billig, kann aber tolle Erfolge erzielen, zumal Du schreibst, Dein Sohn sei ganz normal entwickelt.

Wie versteht er sich mit den Mitschülern? Herrscht irgendein Druck in der Klasse? Versteckter Druck? Mobbing? Hat er Angst, sich zu melden?

Man sollte abchecken woher die Probleme rühren. Konzentrationsschwäche, Lustlosigkeit oder einfach Faulheit? Wenn man genau weiß wo die Ursachen sind kann man auch besser helfen.

Was möchtest Du wissen?