Warum kommt es so rüber, als wäre meinem Kind alles egal?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe kaismama,

wie meinst Du das denn: alles egal? Meinst Du z.B., dass Du Dir was Tolles ausdenkst, was ihr zusammen machen könnt und er nicht so begeistert (wie früher) reagiert? In diesem Fall würde ich ihn mal einen Vorschlag machen lassen, was ihr zusammen machen könntet.

Oder sitzt er viel am PC oder vor dem Fernseher? Meine Kinder werden dadurch immer völlig gleichgültig gegenüber anderen Dingen. Da hilft eigentlich nur Fernseher/PC aus und ab nach draußen! Danach die Geräte aber nicht direkt wieder anmachen, sondern den draußen erworbenen Schwung für eine gemeinsame Aktion nutzen!

Oder hast Du das Gefühl, dass er zwischen Dir und seinem Vater aus irgendwelchen Gründen hin- und her gerissen ist und sich deshalb zurückzieht? Vielleicht hat er momentan ja auch noch ganz andere Sorgen, von denen er meint, mit niemandem richtig reden zu können?

Wichtig ist glaube ich, dass Du auf seine Gleichgültigkeit nicht mit ebensolcher Gleichgültigkeit reagierst, aber auch nicht ständig mit bohrenen Fragen hinter ihm her bist.

Warte die Momente ab, an denen Du den Eindruck hast, dass er gerade 'offen' ist und verwickle ihn in eine Plauderei. Fang vielleicht an mit: "Und? was gibt's so Neues bei Dir? Wenn er nicht bereit ist, von sich zu erzählen, erzähl ihm etwas von Dir, z.B. von Deinem letzten Stress mit einer blöden Kollegin oder so - oder erzähl ihm von etwas, was Du in der Zeitung gelesen hast, was Dich bewegt hat. Begegne ihm sozusagen auf Augenhöhe anstatt als ewig besorgte Mutter. Vielleicht öffnet er sich nach und nach und gibt Dir bald ein paar Hinweise auf das, was ihn momentan bedrückt.

Alles Gute für Euch!

Hallo :-)

Ich denke auch du solltest einfach mal einen guten Moment abwarten und mit deinem Kleinen sprechen. Ganz unverbindlich und "nebenbei" alles erfragen, was deiner Meinung nach Gründe für sein derzeitiges Verhalten sein könnten.

Wichtig halt nur, das dein Sohn sich nicht ausgefragt vorkommt, sondern das wirklich alles eher nebenbei gefragt wird.

Vielleicht bekommst so schon was raus.

Ansonsten finde ich es bei einem 8 jährigen nicht sonderlich ungewöhnlich, wenn er anfängt sich mal zurück zu ziehen oder eben nicht mehr nonstop kindliche gute Laune hat. Er ist nun in einem Alter wo es eher normal ist, das er eigene Meinungen und Launen entwickelt, er geht ja auch zur Schule, wo ihn vielleicht mal alles annervt, weil ein Lehrer oder Mitschüler blöd ist.

Du findest es sicher heraus :-)

Alles Liebe für euch

Was möchtest Du wissen?