Warum kommt es bei dem internationalen Vergleich auf die Lohnstückkosten an?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Materialien lassen sich problemlos transportieren. Aus diesem Grund sind die Materialkosten in weiten Teilen der Welt sehr ähnlich. 

Was sich nicht so einfach transportieren lässt, ist die menschliche Arbeitskraft. Nun werden in den einzelnen Ländern unterschiedlich hohe Löhne gezahlt. Will ein Anbieter aus einem Land mit hohen Löhnen mit einem anderen Anbieter, der in seinem Land nur niedrige Löhne bezahlen muss, konkurrieren, muss er diesen Nachteil durch eine höhere Produktivität ausgleichen. Als Vergleichsmaßstab werden deshalb aus den Lohnkosten und der für die Fertigung benötigten Arbeitszeit die Lohnstückkosten errechnet. 

Einfach ausgedrückt ist das der Geldaufwand, der zur Fertigung von einer Einheit einer Ware betrieben werden muss. 

Niedrige Lohnstückkosten bringen Vorteile bei den Produktionskosten. Wer billiger produzieren kann, kann billiger anbieten und verkauft mehr. Oder er kann zum gleichen Preis wie die Konkurrenz anbieten und hat dabei einen höheren Gewinn als die Konkurrenz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19ahmet99
07.12.2015, 21:53

Danke!

0

In jedem Land sind die Lohnkosten unterschiedlich. In Deutschland mit am teuersten!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?