Warum kommt äußere Besamung fast ausschließlich bei im Wasser lebenden Tieren vor?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Weil die anderen Besamungswege einfach mehr Spaß machen und im Wasser nur Spießer rumschwimmen.

Spaß beiseite, es liegt zum Grpßteil daran, dass das Sperma im Wasser zum Einen länger ausserhalb des Körpers überlebt und zum Anderen weiter getragen wird und eine größere Fläche abdecken kann.

danke für das Sternchen :)

0

Spontan wuerde ich sagen, dass die Samen, wenn sie einfach so an der Luft rumliegen, austrocknen und absterben.

Wieso "fast'" ausschließlich? Kennst du ein Beispiel für äußere Besamung an Land?

Wenn du mal ein bißchen nachdenkst, kommst du vielleicht selber drauf.

Wird schon stimmen - Ist eine Frage aus dem Buch, die wir ausarbeiten mussten ;)

0

Beim Menschen kommt eine äußere Besamung wohl auch häufiger vor, aber die Besamung führt dabei nicht zur Befruchtung.

An Land würde rasch eine Vertrocknung eintreten.

Weil das an Land nur bei Sturm einigermaßen funktionieren würde.

Was möchtest Du wissen?