Warum kommen wir zur Zeit nur so langsam mit der Eroberung des Universums voran, heißt das, dass wir nun doch langsam an unsere Grenzen gestoßen sind?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Alles eine Frage des Blickwinkels. Hier nimmst du zum Vergleich wohl deine Lebenslänge.

Anderer Blickwinkel:
Die Menschheit gibt es seit etwa 30.000 Jahren in der heutigen Form (homo sapiens).

rund 29.700 Jahre davon habe es die Menschen nicht einmal geschafft, sich von der Erdoberfläche zu lösen. Dann kam der erste Heißluftballon um 1750 rum. Vor 100 Jahren gab es noch nicht einmal Raketen. Es ist keine 100 Jahre her, dass wir einen uralten Irrtum erkannt haben, dass nämlich das Universum hinter der Milchstraße zu Ende sei.

In den letzten 50 jahren haben wir es geschafft, auf dem Mond zu landen, eine Raumstation einzurichten und zur Zeit sind die Planungen für einen Marsflug voll im Gange. Also im Vergleich zu vorher finde ich die Entwicklung zur Zeit enorm schnell.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centario
12.07.2016, 17:10

Mir fehlt einfach eine greifbare Vision.

0

Aufwand zu Nutzen.
Auf dem Mond ist wahrlich nichts zu holen, es geht noch bis zum Mars, das war's.

Kardowsche Skala, Stufe 1 nutzt eine Zuvilisation die gesamte Energie ihres Planeten, Stufe 2 die gesamte Energie des Sonnensystems (Dyson Sphäre), Stufe 3 die gesamte Ernergie der Galaxie.
Nach dieser Skala befindet sich die Menschheit etwa bei 0,7.

Kurz gesagt, da ist noch nichts zu gewinnen außerhalb unseres Planeten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Entfernung zum Mond ist ca. 380.000 km oder 0,38 Millionen km. Die Entfernung zum Mars ist im günstigsten Fall ca. 50 Millionen km, also 150 mal so weit. Es ist also normal, daß man diesen Unterschied nicht im Handumdrehen überwindet.

Der scheinbar geringe Fortschritt zeigt nur, dass das Team um Wernher v. Braun, der jetzt aus political correctness totgeschwiegen wird, zu seiner Zeit schon fast alles technisch Mögliche herausgeholt hat. Seitdem hat man noch keine alternative Antriebstechnik gefunden.

. Auch die Autos fahren fast alle noch mit Ottomotoren, die es seit ca. 1860 gibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, es gibt doch Pläne, die Menschheit auf dem Mars anzusiedeln usw. xD
Aber mal ernsthaft: Es übersteigt vollkommen unsere Fähigkeiten, das Universum zu "erobern". Wir können ja noch nicht einmal auf schnellem Wege in die nächstgelegene Galaxie, geschweige denn auf die andere Seite unserer Galaxie.
Und wie es aussehen wird, werden wir auch nie in unserem Leben aus dem "lokalen Raum" (oder wie auch immer das nochmal heißt) rauskommen.
Also: Erobern werden wir sowieso nie richtig ^^
Übrigens interessant zu dem Thema: Der Kanal kurzgesagt auf YouTube, v.a. der aktivere, englische Kanal.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centario
12.07.2016, 17:05

Zwischen wollen und können liegen eben doch Welten.

1

Was meinst du konkret? Dafür gibt es viele Gründe. Der wichtigste dürfte sein das das benötigte Geld für Forschungszwecke nicht so locker sitzt wie es notwendig wäre. Es gibt zuviel was andere Prioritäten hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centario
12.07.2016, 16:41

Was zB? Die Antwort lässt einiges vermuten.

0

Nein. Uns fehlen nur für einen weiteren Durchbruch nach der Erkundung des Sonnensystems Technologien die uns schneller in andere Gefilde bringen. Danach gehts wieder recht zackig weiter.

Aber wenn man bedenkt dass wir uns vor 100 Jahren noch teilweise mit Pferdekutschen fortbewegt haben.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie erobern das Universum so schnell wie noch nie zuvor. Wer hat dir denn unsinn erzählt? Nur nach etablierter Theorie expandiert das Universum immer schneller wodurch es unmöglich ist alles zu entdecken. Die Menschheit wird nicht mal einen richtigen Bruchteil entdecken!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centario
12.07.2016, 16:45

Die Mondlandung ist schon Ewigkeiten her, die Leute damals hatten bestimmt geglaubt das 10 Jahre später dir ersten Wohng auf den Mond vermietet werden. Ich denke bald das wir heutzutage die Mondlandung nicht wiederholen könnten?

0
Kommentar von Toxyko
13.07.2016, 00:25

Zu wiederholen wäre sie. Aber warum? Es wird dort kein Platz benötigt und dort zu leben kostet mehr als wir uns vorstellen könnten zumal es schwachsinn ist. wenn du regelmäßig die Nachrichten gucken würdest dann wüsstest du welche Arbeit nie nasa leistet. es wurde letztens erst eine sonde in die umlaufbahn des saturns (glaube ich korrektur bitte wenns ein anderer planet war) gebracht und auf dem Mars ist schon lange eine Sonde und sammelt Gestein und macht Bilder. es wird sogar über bemannte kapseln in Richtung entfernterer Planeten als der Mond diskutiert. Außerdem ist Weltraum Tourismus der letzte Schrei. Da läuft viel im Hintergrund

0

Wie willst den bitte aus unserem Sonnensystem zum nächsten Sternensysteme gelangen? Man braucht dazu erst bessere Antriebe...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Centario
12.07.2016, 17:02

Aber bei den Monden in unseren Sonnensystem passsiert auch nichts weiter?

0

Alles eine Frage des Geldes. Solange man mit Mond-, Mars- oder interstellaren Flügen keinen Profit erwirtschaften kann bleibt alles beim Alten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?