Warum komme ich nach langem Klavier Üben immer aus dem Rhythmus?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Ja, das kenne ich von fast allen meinen Schülern (Wenn es dasselbe ist. Ferndiagnosen sind im Internet immer schwierig). 

Um dem entgegenzuwirken, beherzige folgendes:

Nicht das Stück immer von vorne spielen.

Nehmen wir an, Du spielst ein Stück von 100Takten durch, und machst dann in Takt 90 einen Fehler.

Dann solltest Du Dir eine musikalisch sinnvolle Stelle von ca. Takt 87-93 suchen und diese so lange gründlich üben (also z.B. Tempo, einzelne Hände, Fingerstaccotto etc.), bis Du sie SICHER kannst. Und zwar NUR diese Stelle. Nur und ausschließlich.

NICHT machen solltest Du: Völlig fahrig, unaufmerksam und gelangweilt die ersten 90 wieder mitspielen.

Denn dann übst Du Dir in diesen 90 Takten ein fahriges, unaufmerksamens und gelangweiltes Spielen ein. Und Du spielst nach und nach immer schlechter.

Ist ungefähr so, als wenn Du versuchst mit einem schmutzigen Putzlappen die Küche zu wischen. Die wird dann auch immer dreckiger...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Monotonie führt zu schlampigkeit, Fehler werden häufiger. Probiere es mit Abwechslung. Jeden Tag langsam. Nur langsam ist Genauigkeit. Partituden, die schwer zu spielen sind, herausnehmen und extra üben.
Konzentration durch mentales Training steigern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Konzentration lässt vielleicht einfach nach.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?