Warum komme ich morgens nicht aus dem Bett?

...komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Geh zum Arzt und lass dich mal durch checken. Kann sein das du ggf. nen Vitamin- oder Mineralstoffmangel hast oder sonst irgendwas mit deinem Körper nicht stimmt. Ansonsten solltest du dich aufraffen egal ob du Müde bist oder nicht. Dann wird richtig gefrühstückt mit Gemüse/Obst usw das gibt nicht nur Energie sondern auch Vitamine für den Tag. Allgemein solltest du darauf achten ausgewogen zu essen.

Kann ich denn einfach so zu einem Arzt gehen? Ich habe keinen Hausarzt oder so. Muss ich mir einen im Internet suchen und da anrufen oder geht das auch wenn ich einfach hingehe? Vielleicht hast du Recht mit dem Nährstoffmangel. Abends koche ich aber meistens frisch...

0
@Natsumia

Du guckst wo der nächste normale Arzt bei dir in der nähe ist, rufst an und sagst das du nen Termin haben möchtest. Dann geben sie dir einen (fragen ggf. noch nach warum du einen haben willst und da solltest du ihnen dann deine "Symptome" aufzählen) und dann gehst du an dem Tag wo du den Termin hast zu der Zeit die sie dir genannt haben dahin und nimmst deine Krankenversichertenkarte mit

1

Vermutlich ein Teufelskreis: abends zu spät zu viel gegessen, dann schläfst Du schlecht und wirst morgens nicht wach. Versuche, nach 18 Uhr nichts mehr zu essen. Mach abends noch einen Spaziergang.

Stell Dir einen Wecker und steh dann sofort auf. Auch an freien Tagen, sonst kommt alles wieder durcheinander. Es wird eine Zeit brauchen, bis Dein Körper sich umgestellt hat. Das sind Jet-Lag-Symptome.

Wenn man dann so gegen 7, 8 wach wird, und sich "noch mal rumdreht" und wieder eindöst, ist der Schlafrythmus durcheinander.

Allerdings gibt es ja nunmal auch Morgenmuffel, die vor Mittag zu nichts zu gebrauchen sind, die wären dann aber bis spät in die Nacht fit.

Ich setze voraus, dass Du körperlich gesund bist.

Auch nach 18 Uhr kann man noch problemlos was essen. Sogar um 22 Uhr noch wenn man Hunger hat. Man sollte eben nur keine enorm großen Mengen vorm Schlafengehen essen.

0
@HikoKuraiko

Steht in der Frage: spät abends wird zu viel gegessen. Das sollte man abstellen. Irgendeienn Zeitpunkt muss man sich dafür ja setzten, und wer um 22 Uhr ins Bett geht, sollte einfach 3, 4 Stunden vorher keine Mahlzeiten mehr essen.

0

Spekulation: Saisonal abhängige Verstimmung, sprich Winterdepression. Oder Nährstoffmangel, z.B. Eisen oder Vitamin D. Oder eine ganz andere, tiefliegendere psychische / physische Ursache. Wenn das schon länger anhält, würde ich Dir raten, mal ein Blutbild beim Arzt machen zu lassen und Dich grundsätzlich durchchecken zu lassen. Wenn es rein winterbedingt ist, versuche tagsüber, aber bestens mittags eine Stunde spazieren zu gehen, um möglichst viel Tageslicht abzubekommen. Evt. hilft auch eine spezielle Lampe, mit der man Tageslichtstärken simulieren kann (kann man in manchen Apotheken sogar ausleihen). Ansonsten auch mal auf die Ernährung achten: iss viel Gemüse, Obst, Nüsse, Vollkornprodukte, Fettfische wie Lachs oder Sardinen und möglichst wenig Fast Food.

Hallo! Wenn es erst im Herbst/Winter aufgetreten ist,vielleicht Vitamin D Mangel? Kann aus eigener Erfahrung sagen,ich war immer todmüde und nach Einnahme von Vitamin D geht es mir viel besser. Eine andere Möglichkeit...Du müsstest vielleicht in ein Schlaflabor. Blutwerte können dir weiterhelfen. Vitamin D Nachweis wird allerdings erst von der KK übernommen,wenn ein schwerer Mangel besteht. Zuerst kostet es mal um die 29 €. LG

Interessant dass du Schlaflabor sagst. Mein Freund hat mich letzens darauf angesprochen, dass ich im Schlaf oft sehr schwer atme als würde ich nicht gut Luft bekommen. Ich bekomme manchmal auch tagsüber schlecht Luft und es brennt öfter in der Lunge. Ich habe das aber nicht mit den oben genannten Symptomen verbunden...vielleicht sollte ich einfach mal zum Arzt gehen.

0

Hast du schonmal versucht weniger zu schlafen? Ich persönlich kann nur 5-7 std schlafen... alles drüber oder drunter bin ich total fertig und mäßig motiviert irgendwas zu tun.

Ansonsten hilft viel Obst/Gemüse und am Tag die Sonne nutzen so gut es geht...

du gehst um 22 Uhr ins Bett u. stehst um 10 Uhr auf!

Kein Wunder, du schläfst zu viel!

Liebe öfter essen, als am Abend zu viel, das belastet den Magen!

wie sieht es mit trinken aus, machst du das genügend?

Was ist mit Bewegung an der frischen Luft, Sport, z.b. Jogging?

Naja ich stelle meinen Wecker erst auf 7 Uhr, dann klingelt er ich bin viel zu müde und mach ihn aus. Ich wache dann meist erst zwischen 10 und 11 Uhr auf. Ich bekomme morgens nichts runter, sogar Wasser trinken fällt mir schwer. Das brennt mir im Hals. Früher war ich öfter mal Joggen, momentan kann ich mich bei der Kälte nicht mehr dazu aufraffen. Aber einmal die Woche mache ich einen Tanzkurs mit und das klappt komischerweise.

0
@Natsumia

Acht Stunden Schlaf reichen vollkommen aus!

Wasser brennt im Hals?

dann solltest du stilles Wasser trinken, ohne Kohlensäure!

Der Tanzkurs ist aber auch wieder "drinnen"!

mußt ja nicht so lange joggen, Hauptsache, du kommst raus an die Luft, kostet Überwindung, aber es lohnt sich!

wie schon gesagt, du mußt deine Eßgewohnheiten umstellen, langsam, nach u. nach!

was ißt du denn überhaupt?

Ist da ausreichend Obst, Gemüse u. Salat dabei, also Vitamine?

0
@Natsumia

Du musst Dich einfach aufraffen und sofort aufstehen,  wenn der Wecker klingelt. Und zwar immer, auch an freien Tagen. Der Wecker reißt Dich vermutlich (nach einer schlecht durchschlafenen Nacht) aus einer Tiefschlafphase...daher fühlt man sich dann müde. Wenn man danach  weiter schläft, gerät man in die nächste Tiefschlafphase und ist dann völlig desorientiert. Also einfach aufstehen... (ich weiß, das ist nicht soo  leicht), der Körper kommt dann nach eine rWeile in einen festen Rythmus, und Du wirst dann von alleine wach.

0

Ich war beim Arzt und hab einen Bluttest machen lassen. Leider kam nix dabei raus alle Werte sind in Ordnung. Ich habe aber immer noch die Probleme, dass ich morgens nicht aus dem Bett komme. Blöd...

Wie lange geht das schon so? Erst seit dem Winter?

Ja kommt hin.

0
@Natsumia

Dann kann es sicherlich auch etwas mit der Jahreszeit zusammenhängen. Was mir auffällt ist das späte Essen. Das wirft alles durcheinander. Viele kleine Mahlzeiten bestehend aus Obst und Gemüße, Fleisch und Vollkornprodukten. Frische Luft tanken jeden Tag so lange es geht. 

2

Hallo,

es sieht aus als würde eine Grippe oder ähnliches in dir stecken.

Ich würde mal das Blut abzapfen und überprüfen lassen. Da kann man nämlich sehr viele Sachen darin sehen.

LG Patrik

Schlechte Angewohnheit. Bei mir das gleiche , der Körper nimmt es schwer so früh aufzustehen. Egal wie spät es ist.

Was möchtest Du wissen?