Warum können wir die Flüchtlinge aus Idomeni nicht bei uns aufnehmen?

... komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Renguees hat in der Motivation ja recht, irrt aber ein wenig in der Sache. Idumeni liegt in Griechenland, die Flüchtlinge sind schon im Land. Es ist Mazedonien, das die Grenze dicht gemacht hat und sie nicht reinlassen will. Die griechische Regierung will sie ja nach Athen bringen aber die Flüchtlinge wollen das nicht, weil sie über Mazedonien nach Deutschland wollen. Sicher wäre es sinnvoll, wenn Deutschland die Griechen mit diesem Problem nicht allein lassen würde. Aber es evakuiert zur Zeit Flüchtlinge aus der Türkei, das ist ebenso sinnvoll. Ich habe im Laufe meines Lebens viel Steuern bezahlt. Davon wurden gegen meinen Willen auch viele Waffen gekauft. Da können jetzt auch die Flüchtlingskosten aus Steuermittel bezahlt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Frage ist relativ simpel zu beantworten: Weil Deutschland begrenzte Kapazitäten hat – und diese weitestgehend ausgeschöpft sind. Und nein, Deutschland ist nicht im Rahmen der GF verpflichtet, die Flüchtlinge aus Indomeni aufzunehmen. Es gibt keine rechtliche Grundlage dafür. Zudem könnte so etwas als Aufforderung zur Massenflucht interpretiert werden – wozu das führt, konnte man im September letzten Jahres sehr gut sehen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du zeigst mit dem Finger auf die Falschen. Nicht die Griechen versperren die Grenze, sondern Mazedonien und danach Serbien, Bulgarien, Bosnien, Kroatien, Ungarn, Österreich usw. . In Griechenland könnten die Flüchtlinge ohne Weiteres bleiben, wenn sie sich denn registrieren lassen würden.

Und da kommen wir auf des Pudels Kern: Wenn die Menschen vor Krieg und Verfolgung fliehen, und das gestehe ich ihnen zu, warum weigern sie sich, einen Asylantrag in Griechenland zu stellen? Dort ist niemand der sie verfolgt oder bombardiert. Warum ziehen die Familien an die Grenze, wohlwissend, wie es dort ist und setzen ihre Kinder dem aus? Da drängt sich der Verdacht auf, dass wirtschaftliche Gründe durchaus eine Rolle spielen. Was denkst du, was passieren wird, wenn jetzt die Grenze geöffnet wird?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Leider bedenkt auch niemand, dass etliche Flüchtlinge wieder in ihre Heimat zurückkehren würden, sobald der Krieg vorbei ist. Idomeni ist Abschreckung. Frau Merkel hat ihre Aussage, das wäre nicht mehr ihr Land, wenn man Menschen in Not nicht hilft, offensichtlich vergessen. Angeblich ist es in Idomeni nicht so schlimm für die Flüchtlinge. Ich finde, solange man dafür sorgt, dass Kriege nicht beendet werden sollte man sich zumindest um die 'Begleiterscheinungen' kümmern.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir können froh sein, daß die Balkanländer wie Ungarn und Mazedonien die "Drecksarbeit" für uns machen und die Grenzen ordentlich sichern!

Letztes Jahr 1,3 Mio Flüchtlinge, da macht man mal paar Jahre, so kriegt man jedes Land und jede Kultur kaputt.

Es gibt um die 190 Staaten auf der Welt, die müssen nicht alle nach Deutschland kommen. Wer fünf sichere Länder durchquert, der ist nicht mehr auf der "Flucht" sondern sucht sich ein bequemes Leben.

Das ist ja auch ihr gutes Recht - genauso wie es unser gutes Recht ist, unsere Grenzen zu schützen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mach dir mal nicht ins Hemd, in der Sahelzone in Afrika verhungern jährlich hunterdttausende, wenn nicht gar millionen Menschen, ohne dass ein Hahn danach kräht. Was sagst du dazu?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Können könnten wir schon! Wollen traut sich derzeit nur niemand.

Denn wie sagen unsere besorgt agressiven Antidemokraten im Land: "Wir können ja schließlich nicht alle aufnehmen..."

Als ob das zur Disposition stünde. Fakt ist aber, dass die Menschen sich intelektuell mit der derzeitigen Situation schon reichlich überfordert sehen, was du an dem Zulauf zu AfD, Pegida und anderen rechtsextremen Positionen bei den übrigen konservativen Parteien siehst. Daher ist jetzt wohl die Zeit der Sprücheklopfer, Stammtischbrüder und Aktionisten und nicht die der Denker oder Humanisten.

Oder einfacher ausgedrückt: Derzeit trauen sich die Regierenden in Europa nicht, weitere Flüchtlinge aufzunehmen, geschweige denn den Zustrom human und vernünftig zu regeln, weil sie befürchten, dass andernfalls die politischen Brandstifter und Hetzer noch mehr Zulauf erhalten. Eine sehr dumme Einstellung meiner Meinung nach, weil sie damit genau dieser Minderheit zur Mehrheitsmeinung verhelfen können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn das gemacht wird, folgen weitere tausende. Die Kamera wird wieder auf Kindergesichter gezoomt und dann fragt man sich, weshalb die anderen (jetzigen) aufgenommen wurden und die nachziehenden nicht mehr.

Vernünftiger wäre es die Fluchtursachen in dem Land zu beseitigen. Daher verstehe ich nicht, weshalb soviele (unglaublich viele) junge erwachsene wehrfähige Männer geflüchtet sind, anstelle zu kämpfen.

Oder warum wird keine großflächige Schutzzone in Syrien errichtet? Sind die Menschen die nicht flüchten konnten (zu wenig Geld) etwa weniger Wert, als die die nach Europa geschafft haben? So könnten wir effektiver mindestens 5 x so vielen helfen.

Ehmm... von welchen besten Bedingungen schreiben Sie? Achja.. im Fernseher wird ja gar nicht gezeigt was in den Aufnahmestationen so passiert und welche Bedingungen sie dort erwartet. Alles kostet Geld. Auch wenn wir es nicht heute spüren, wird der Hammer noch folgen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich sage es mal so, alle die am liebsten noch drölf millionen mehr Flüchtlinge aufnehmen würden, dann nehmt sie doch in eurer Wohnen auf.

Schlaft selbst auf dem Boden und gebt ihnen euer Bett, verzichtet auf überflüssigen Konsum, auf Urlaub, Unterhaltung und alles andere, spendet all euer übriges Geld lieber den Flüchtlingen.

Tut ihr natürlich nicht... Gedanken woher die Kapazitäten, das Geld, die Unterstützung etc. kommt macht sich natürlich niemand. Hauptsache allen helfen und alles aufnehmen, ist klar.

Gefühle sollten den Verstand nicht aussetzten lassen. Versteht mich nicht flasch, man sollte natürlich helfen, aber alles in gewissen Maßen. Die Folgen von der übertreibung vieler wären der Untergang, aber das will ja niemand begreifen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Renguees
01.04.2016, 16:27

Deutschland ist das zweitreichste Land der Welt und in Europa das reichste Land. Deutschlands Kapazitäten sind zwar nicht unendlich, aber es reicht locker um noch die nächsten 100 Jahre im Wohlstand leben zu können.

1
Kommentar von Razonovic
01.04.2016, 16:37

Ich bin ganz deiner meinung. Hier läuft was derbe falsch mit Deutschland Dank der bilderberger merkel

1

Wieviel solle denn noch kommen es sind schon genug da und es werden auch mehr aber wie viele sollen denn noch kommen irgendwann bleibt das geld aus das bringt zur folge das wir mehr steuern draufzahlen sollen alleine schon doe artztkosten dieser ganzen menschen irgendwann ist auch mal schluss bei allem guten der menschheit aber du musst auch mal die kehrseite sehen z.b die übergriffe oder auch in Frankreich in calais was dort auf den autobahnen abgeht ich meine ein bisschen mitgefühl ist ok doch wir bekommen es ja nicht gedankt irgendwann ist auch mal schluss mit gutmütigkeit das ist meine Ansicht du kannst jetzt gerne behaupten das das rechts ist oder sondergleichen aber das hat damit nichts zu tun das ist nur die Wahrheit vor die wir alle spätestens in 3 jahren gestellt werden

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HMilch1988
01.04.2016, 16:28

Merkel möchte bis 2020 noch gern weitere 3 Mio. Flüchtlinge

1
Kommentar von Joschiu
01.04.2016, 16:30

am ende sind wir die Ausländer und mussen aus unserem eigenen land flüchten soweit kommts noch

2
Kommentar von Joschiu
01.04.2016, 16:32

kann euch gerne sagen wen ich gewählt habe als tipp es war nicht cdu csu fdp und sondergleichen

0
Kommentar von gnhtd
01.04.2016, 17:26

Ist ja der reinste Circlejerk hier...

0

"Mir kommen fast die Tränen wenn ich sehe wie diese Kinder weinen müssen..."

Nur fast?

 - Wie herzlos, könnte man meinen.

Immerhin hast du hier ja schon häufiger für feuchte Taschentücher gesorgt.
Das "fast" werte ich als Zeichen einer beunruhigenden Formkrise.

Vielleicht gehst du einfach mal in die Notaufnahme eines normalen deutschen
Krankenhauses. Das bringt dich angesichts des manifesten Elends dort auf andere Gedanken, und es gibt da auch freundliche Menschen, die sich um einen kümmern.

Vielleicht kannst du danach - bei aller Sensibilität, die dich ehrt - auch die Fernsehbilder unbeschadet an deiner Seele ertragen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Korkensammler
01.04.2016, 21:54

Ich gehe davon aus, daß das eine Spaßfrage ist. So naiv kann fast niemand sein. Da amüsiert sich wohl jemand zum 1. April... hoffe ich zumindest...

0

Es wird fleißig an Unterkünften gebaut in Bundeswehrkasernen und an Stadträndern wie ich es beobachte. Nur eine Frage der Zeit um noch 450000 Flüchtlinge aufzunehmen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Renguees
01.04.2016, 22:23

Bravo Deutschland! Das humanistischste Land der Welt :)

0

Möchtest du dann die restlichen Millionen Menschen, die weltweit auf der Flucht sind, auch alle nach Deutschland holen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Renguees
01.04.2016, 16:29

Warum nicht?? 

1
Kommentar von Renguees
01.04.2016, 16:29

Immerhin wird Deutschland dann endlich sein Na*i Bild auf der Welt KOMPLETT LOS!!!

0
Kommentar von TheJerror
01.04.2016, 17:41

Deutschland wird algemein immer das böse Naziland bleiben egal wieviele Leute und Kulturen sich hier vermischen(versteht mich Night falsch ich bin für Multi Kulti solange es nicht ausatet)

0
Kommentar von MarcelBerling
01.04.2016, 18:04

Wir werden und "Nazibild" niemals los werden. Wir sind der Bumann aller und wenn wir nichts tun werden wir als "Nazischweine" bezeichnet. Deine Gedankengänge mit ständiger Aufnahme sind nicht nur wie schon gesagt dumm, sondern auch idealistisch!

0

Was möchtest Du wissen?