Warum können wir denken? -- unlogisch

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

tja vielleicht ist es ja gott.wenn ein mensch sich etwas nicht vorstellen kann und es auch nicht wissenschaftlich bewiesen ist, aber dennoch existiert, tja dann kommt nur gott ins spiel.ich glaube selbst an die evolutionstheorie nicht, sie ist zu sinnlos.es sollen angeblich unzählige zufälle passiert sein und aus einer bazille wurde irgenwann mal ein mensch.das geht nicht.aus unbelebter materie kann kein leben entstehen.nur gott kann leben geben(meiner meinung nach).ich kann tausend mal mit einer flasche auf den tisch klopfen, und da kommt keine maus oder sowas raus.es geht einfach nicht.

Ntouka7 13.07.2011, 23:09

ja, an einen Gott zu glauben ist viel sinnvoller

0
SwieSascha 13.07.2011, 23:11
@Ntouka7

man kann es nicht ausschließen.ich kann selber nicht mit sicherheit sagen, dass es einen gott gibt weil ich ihn nie gesehen habe, ich war auch nie bei ihm zum kaffee trinken, aber man weiß genauso wenig, dass es ihn nicht gibt.

0
artiiK 13.07.2011, 23:12
@Ntouka7

dir ist schon klar, dass die evolutionstheorie so gut wie bewiesen ist, oder? übrigens. ich glaube auch an gott . das eine schließt das andere nicht aus. es sei denn man ist... ach wie heißen diese bibeltreuen leute nochmal egal.... du weißt schon was ich meine.

0
Ntouka7 13.07.2011, 23:14
@artiiK

ich schließe auch nicht aus dass es einen Gott gibt, aber ich halte es für wesentlich unwahrscheinlicher als so ziemlich alles Andere

0
SwieSascha 13.07.2011, 23:15
@artiiK

ich bin nicht bibeltreu.ich glaube auch dass ich in die hölle komme wenn es einen gott gibt.aber im gegensatz zu dir habe ich mir die evolutionstheorie unter die lupe genommen.ein "es ist bewiesen" reicht mir nicht.ich kann nicht etwas nur durch mundpropaganda wissen.

0
artiiK 13.07.2011, 23:21
@SwieSascha

also eines kannst du mir glauben. im 21. jahrhundert erlauben sich naturwissenschaftler nicht irgendwas daherzusagen. inwiefern die indizien, die dafür sprechen, stichhaltig sind, kann ich dir nicht sagen. das musst du einen biologen fragen

0
SwieSascha 13.07.2011, 23:24
@artiiK

wer sagt mir das? der fernseher? woher soll ich wissen dass alle die warheit sagen.heutzutage lässt man sich so leicht bestechen

0
kribby 14.07.2011, 11:11
@SwieSascha

ich glaube du bist einer der wenigen, die meine frage überhaupt verstanden haben...es geht ja nicht darum, dass das gehirn komplex ist und reize verarbeiten kann - das weiß ich selber.. aber wieso kann genau diese Anordnung von Atomen dies, und andere anordnungen nicht (ja, es gibt auch bei tieren gehirne, aber besagter komposthaufen (das übrigens nur als metapher diente) kann es nicht..)...

ich weiß - ich kann die frage irgendwie selber nciht ausdrücken... aber du hast sie wenisgtens etwas verstanden! dafür die hilfreichste antwort ;)

0
mikewolf 15.07.2011, 01:25
@kribby

@Swie Grüß Gott du Ungläubiger Gläubiger. Man lasse dir Hirn in den Kopf regnen denn das was du von dir gibst stammt aus der Zeit von C Darwin und gleichzeitig aus der Zeit als die Erde noch als Scheibe betrachtet wurde. Es ist nicht bewiesen das Zellen miteinander komunizieren ? Die Gehirnströme , Reize und Komunikation zwischen den Nervenzellen wurde schon lange schon bewiesen. Was hat Gott damit zu tun ? Ebenso mit der Entstehung des Lebens welches du lächerlich als Bazille bezeichnest entstand nicht irgendwann ein Mensch sondern eine Zelle, daraus eine sogenannter Einzeller, aus dem sich die Zellen abspalteten und am Anfang einige unterschiedliche Mehrzellige Lebensformen entwickelt haben . Bitte was ist an diesen Fakten nicht zu verstehen , die bei der Erforschung von Urgesteinen nachgewiesen worden sind.

Oder kommt nun der Satz..Der Mensch stammt vielleicht gar nicht vom Affen ab, sondern die Primaten von uns Menschen, und wir waren zuerst auf der Welt ? Planet des Menschen ? Entweder bist du ein Zeuge Jehova oder bist ein Anhänger einer Sekte, denn so kommen mir deine Sätze vor !!!

0
SwieSascha 16.07.2011, 21:24
@mikewolf

ich wurde schon als Jude, Zigeuner, Assi oder Huure bezeichnet.Jetzt kann ich Zeuge Jehovas auch durchstreichen :) aaaalso wenn sich damals einzeller gespaltet haben und mehrere verschiedene lebensformen angenommen haben, wieso passiert das heute nicht mehr? wieso sehe ich keine Krokodile auf der straße, die fliegen? oder hat darwin wissenschaftlich bewiesen, dass die einzeller keinen bock mehr haben, sich zu spalten?

0
geysooor 05.01.2012, 22:20
@SwieSascha

es ist ja auch nciht gesagt, dass gott ein mensch ist. Er kann alles sein.

0

Natürliche Selektion... Organismen mit "herumliegenden Komposthaufen" sind schneller ausgestorben und Organismen mit Gehirnen haben überlebt sich fortgeplfanzt etc. Stell dir einfach 1000 verschiedene Organismen vor, alle mit (leicht) verschiedenen Eigenschaften (Mutationen), diejenigen mit den "besten" Eigenschaften haben sich am meisten fortgepflanzt. Wiederhole das mehrere Milliarden mal und du hast das, was heutzutage so auf der Erde rumläuft.

Das ist nicht objektiv, sondern grob oberflächlich betrachtet. Wenn du ein Auto als einen Haufen Blech und Plastik siehst, bist du der Wirklichkeit entschieden näher. Den Organismen wurden keine Fähigkeiten gegeben, sie haben sie sich erworben. Vom ersten Leben bis zum menschlichen Gehirn sind etwa 4 Milliarden Jahre Entwicklung gewesen. Du musst schon etwas genauer hinschauen, wenn du das halbwegs begreifen möchtest.

Jo, die ganze Welt ist sinnlos. Das ganze System. So ziemlich alles was die Natur erschaffen hat oder auch, dass sie es überhaupt erschaffen hat.. Und, dass sie existiert. Aber naja, was soll man machen? Vielleicht alles nur Zufall und es hat sich eben so ergeben, dass wir denken usw. . Woher sollen wir das schon wissen. Wir sind nur die Spielfiguren und haben keinen Plan was wir hier machen, wieso wir es machen, wieso wir (so) sind.

also die zweite frage ist einfach zu beantworten: anpassungsfähigkeit. zur ersten: das gehirn hat nichs mit denken zu tun. auch katzen haben ein gehirn.. aber trotzdem kein bewusstsein. neuronen senden nunmal elektrische impulse aus... afferenz->efferenz... so einfach ist das

Jabba 17.07.2011, 04:44

Bei der Sache mit der Katze nimmst du dir vielleicht etwas viel raus...

0

Was unterscheidet eine Leiche von dem Menschen, der sie vielleicht vor gerade mal einer Sekunde noch gewesen ist. Rein materiell gesehen ist es der gleiche Haufen Zellen....

Annemaus85 13.07.2011, 23:11

Vom Material her ja, aber lebendige Zellen üben Funktionen aus, die die toten/verwesenden Zellen nicht mehr übernehmen, Stoffaustausch, usw.

0

Ich bezweifle, dass man das hier mal eben so in einer Antwort abhandeln kann, abgesehen davon, dass ich davon auch kaum Ahnung habe (zumindest könnte ich es nicht exakt wissenschaftlich erläutern). Das Internet dürfte dir behilflich sein. http://de.wikipedia.org/wiki/Gehirn

Weil dieser Haufen Elektronische Reize verarbeiten kann. Gruß

Man merkt ja was das Resultat ist.

Es geht nicht ums "was" es geht ums "wie" (wie so oft). Die Frage die Du stellst ist die eines Besserwissers. "Objektiv" betrachtet, ist das gehirn nämlich ein hochkomplexes Netzwerk hochspezialisierter Zellen, die Informationen austauschen und verarbeiten ... aka: "Denken".

So und jetzt, husch husch zurück in den Kindergarten!^^

Du denkst... etwas zu viel hab ich das Gefühl.

Was möchtest Du wissen?