Warum können studierte Arbeitnehmer keine anständige Unterkunft leisten und zahlen so höhe Steuern damit für Hartz IV Empfänger welche bezahlt wird?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Die Leistungen die SGB II und XII Bezieher aus dem Steuerhaushalt erhalten ist nicht die größte und schwerwiegenste Kostenposition.

Steuerhinterziehung, -vermeidung und -verschwendung sind viel größere Probleme.

Ich hab studiert und kann mir eine vernünftige Unterkunft leisten, ebenso wie alle anderen AN aus meinem Freundeskreis. Und Steuern zahlen die und ich, weil sie damit ein funktionierendes Gemeinwesen aufrechterhalten, Sicherungssysteme zahlen die sie selber vielleicht auch mal brauchen sowie die Infrastruktur bezahlen, die ihnen ihr auskömmliches Leben ermöglicht. Ohne steuerfinanzierte Schulen und Hochschulen wäre ich kein Akademiker, sondern würde Kartoffeln auf nem Feld zusammensuchen.

Wer hat Dir  das Studieren ermöglicht?

Welche "dezenten" Unterkünfte sind denn für Hartz 4 Empfänger vorgesehen?

... weil ‚fleiss‘ und ‚ehrgeiz‘ sich auch auszahlen sollen!

Und wer hoch qualifiziert ist, soll auch mehr verdienen - wer mehr verdient, zahlt auch mehr steuern, aber soll mit seinem VERSTEUERTEN Geld machen können was er will... und wenn das ein 300 qm Haus mit Pool, Sauna und beheizter Garage ist... ok! Damit zahlt er noch ne Menge indirekte Steuern!

Und wer von Hartz IV lebt, kann dies ja ganz einfach ändern: Job suchen und arbeiten!

Und wenn der zu schlecht bezahlt ist: weiter qualifizieren und ggfs neuen Job suchen!

Jeder hat hier die Chance seine eigene Karriere Leiter zu erklimmen!

Dafür muss man nur den Hintern hoch bekommen!

Noch nie von der "Generation Praktikum" gehört und von einer befristeten Stelle nach der anderen für frischgebackene Akademiker?

Du tust ja gerade so, als lebten wir noch in den 60er Jahren mit Vollbeschäftigung und Studium als Garantie für eine Karriere und überdurchschnittliches Einkommen. Diese Zeiten sind lange vorbei. Vom Haus mit Pool und Sauna, das sich früher auch manch Normalverdiener leisten konnte, sind viele junge Akademiker, von wenigen Ausnahmen abgesehen, heute weit entfernt. Es kommt nicht auf die Qualifikation an, sondern darauf, wie viel ein Arbeitgeber zu zahlen bereit ist. Und die meisten wollen auch bestens qualifizierte Leute möglichst zum Hilfsarbeiterlohn.

Ohne Einführung des Mindestlohns sähe es noch schlimmer aus. Dazu ein Beispiel (es liegt etwa 8 Jahre zurück): Einer arbeitslosen, sehr agilen Deutsch-Türkin um die 40 wurde eine Vollzeitstelle als Rechtsanwaltsgehilfin angeboten. Sie sollte übersetzen, den Rechtsanwälten zuarbeiten, die Klienten auf die Beratung vorbereiten, Anrufe entgegennehmen, Schreibarbeiten leisten und natürlich auch Kaffe kochen usw. Der angebotene Lohn? 400.- € im Monat (damit keine Sozialabgaben anfielen)! Wie weit sollte sich diese Dame noch qualifizieren, um einen vernünftigen Lohn zu erhalten?! Die Stelle hat sie natürlich nicht genommen (die war damals schon sittenwidrig) - sie steckte damals in einer Maßnahme und fand später doch noch etwas Vernünftiges. Aber damals hieß es von Arbeitgeberseite: Du kannst doch zum JobCenter gehen und aufstocken, wir zahlen nicht mehr.

Fleiß und Ehrgeiz zahlen sich schon lange nicht mehr aus, sondern Geschäftssinn und Cleverness. Und wer andere für sich arbeiten lässt und ihnen nur wenig zahlt, kommt am weitesten. Am besten meldet man den Firmensitz gleich auf den Cayman-Inseln an, dann spart man auch noch Steuern.

1
@Claud18

Das mag sein...

Aber wenn ich mich in meinem Umfeld umschaue... da sind Studenten, Handwerker, Kaufleute und Akademiker.. und keinem von denen geht es schlecht!

80% haben wohneigentum, Familie, sichere Jobs... bzw haben gute Perspektiven (Anstellungen in Firmen während des Master Studiengangs, mit Festanstellung angeboten nach Studienabschluss) 

Und nein, ich wohne nicht i. München, düsseldorf oder Frankfurt sondern mittenbin Ruhrgebiet!

Fakt ist:

Qualität setzt sich immer durch!

0

.... wieso sollten die nicht können bzw. warum sollten die müssen?

Wenn ein Studierter sich keine "Dezente Unterkunft" suchen kann ist da aber was ganz ordentlich schief gelaufen.

Was ist eine dezente Unterkunft? Und wieso können sich studierte Arbeitgeber eine solche nicht leisten? Wenn sie zu wenig verdienen, können sie ebenfalls mit Hartz IV aufstocken.

du kannst dezent nicht so vom englischen decent übersetzen

Bitte unterlasse es, maschinelle Übersetzungen zu verwenden!

Du kannst "decent" nicht mit "dezent" übersetzen.

Because it's not a decent translation :'D

1

Du sprichst in Rätseln.

Ja genau, wieso können sie das nicht? Also ich kann...

Was ist eine "dezente Unterkunft"?

Eine unauffällige Wohnung :-)

1

Was möchtest Du wissen?