Warum können Nachtfalter nicht "ordentlich" fliegen?

4 Antworten

Hallo, Hyaene.

Die Falter halten einen bestimmten Winkel zur Lichtquelle (ca.40°) ein.

Die war vor der massiven Lichtverschmutzung der Mond, welcher nun recht weit weg ist, wird der nun allerdings von Lampen aller Art stark überstrahlt.

Durch deren Nähe schraubt das Tierchen sich in seinem Winkel immer mehr ans Licht ran und semmelt eben leider gegen die Laterne oder Wände, weil es desorientiert ist, lG.

Falter orientieren sich normalerweise anhand von Lichtquellen. Millionen von Jahren hat das ganz gut geklappt, weil es keine starken Lichtquellen gab, die in der Nähe der Tiere sind. Wenn man an einer nahen Lichtquelle vorbeifliegt ändert sich der Winkel in dem man sie sieht schnell deutlich, bei einer entfernten Lichtquelle wie Sonne und Mond ist das nicht so. Deswegen klappt die Orientierung in der Nähe einer Lampe nicht mehr. Das Tierchen versucht den Winkel konstant zu halten, was dazu führt das es auf die nahe Lichtquelle "zuspiralt".

Danke für deine Antwort! :-)

Klar, wenn man an früher denkt, so war auch das Kerzenlicht wesentlich anders, als das heutige Licht... Mir fällt gerade auf, dass Nachtfalter bei düsteren Straßenlaternen nicht so einen Zirkus veranstalten, sondern... "hübscher" fliegen. Sind Nachtfalter eigentlich auf künstliches Licht angewiesen? Wenn nicht, warum tun sie sich das dann an? Es kann doch nicht toll sein, ständig gegen alles zu knallen. ':-D So würde es doch auch eher Sinn machen, solche starken Lichtquellen zu meiden. Andere Tiere verziehen sich ja auch, wenn es unangenehm wird oder gehen erst gar nicht hin. 

1
@Hyaene

Da hat der Falter nicht so richtig die Wahl. So viel Wahl gibt ein Strickleiternervensystem leider nicht her. ;)

2
@Hyaene

So, das muss ich jetzt auch gleich sofort loswerden! :-D

Bei mir fliegt gerade ein Marienkäfer unter der Lampe. Feine, saubere Kreise zieht er. Ab und zu klatscht er mal gegen die Birne. Verständlich, er möchte sich ja auch mal auf das hübsche Licht setzen. Wird bloß etwas warm unter dem Pops. ':-D 

Ja... Und dann guck sich mal einer die Nachtfalter an! 

Sorry, die Fragerei, aber ich muss irgendwie immer alles mögliche wissen. ;-D 

1

Keine Ahnung,aber hab ich auch fest gestellt,die flattern unbeholfen rum,es ist wirklich kein fliegen! Aber nicht nur die fliegen ins Licht,sobald das Licht an ist,weil es dunkel ist,fliegt alles mögliche Getier ins Licht.

Mir ist das bloß bei den Nachtfaltern aufgefallen, dass sie so verwirrt fliegen. Ist das eigentlich auch bei anderen so? Würde mich jetzt auch mal interessieren. :-)

0
@Hyaene

Bin ich jetzt etwas überfragt. Mein Tip wäre das trifft auch auf Tagfalter zu. Die Sonne ist aber der deutlich bessere Navigationspunkt und so viele Störquellen gibt's da auch heute nicht.

0

Was möchtest Du wissen?