Warum können magersüchtige weiter abnehmen durch hungern?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

der körper verzehrt sich praktisch selber wenn nix mehr zum verdauen da ist.erst geht es an die reserven(fettzellen).dann sind die eigenen organe drann.deswegen ist in vielen fällen die magersucht auch tötlich

Durchs Hungern kann man abnehmen aber die Leute, die das tun, essen Tage später auch doppelt so viel und deswegen nimmt man nicht ab. Den sogenannten Jojo Effekt.Aber Magersüchtige kommen garnicht auf die Idee etwas in den Mund zu tun bzw brechen es direkt wieder aus.

Selbst auf Sparflamme verbraucht der Körper ja immer noch ein Minimum an Energie, um die normalen Körperfunktionen aufrecht zu erhalten. Und viele Magersüchtige machen ja auch wahnsinnig viel Sport aus lauter Angst, ein Gramm zuzunehmen. Und wenn der Kalorienverbrauch höher ist als die Zufuhr, dann nimmt der Körper weiter ab.

"Durch Hungern nicht abnehmen" das wird wohl damit gemeint, dass wenn ein gesunder Mensch abnehmen will und dann nichts isst deshalb nicht abnimmt, weil ein Jojo-Effekt passiert, das heißt nach ner Zeit hat man so hungerattacken dass das ganze Gewicht wieder zugelegt wird.Magersüchtige nehmen trotzdem immer weiter ab, da bei ihnen ein Jojo-Effekt (meistens) nicht eintritt. Aber es stimmt dass man zu Beginn der Krankheit mehr abnimmt, als wenn man mitten drinnen steckt

Weil der Körper eben nach ner Weile aufgibt, aus reinem Selbsterhaltungstrieb, und seine letzten Fettreserven aufgibt. Vorher hat er aber auch alles andere verbraucht.

Weil sie nicht nur hungern, sondern nicht zu normalen Essgewohnheiten zurückkehren,

So nimmt man immer weiter ab, weil das Hungergefühl nicht mehr da ist und man nicht mehr weiß, wann es genug ist.

magersüchtige essen ja immer was und auch wenn es nur ein apfel ist .... ausserdem machen sie ja sport!

Der Körper trocknet aus...

Was möchtest Du wissen?