Warum können leute nicht akzeptieren wenn eine Person sex nicht mag?

12 Antworten

Richtig.

Aber warum gehst Du damit Hausieren? Im Normalfall verkündet man nicht seine sexuellen Vorlieben, in der Öffentlichkeit. Zumindest erinnere ich mich an kein Bänker, Kassierer, Verkäufer, Bäcker, Mechaniker... der erzählt hätte. „Guten Tag mein Name ist Mustermann, Ich bin Bi, Hetero, Asexuell.

Und wenn deine Freunde dich deswegen „Diskriminieren“ dann sind es die Falschen.

Alles, was von der Norm abweicht wirkt seltsam, wenn nicht sogar bedrohlich. Und Sex, wenn vielleicht auch nur mit sich selbst, mag (fast) jeder. Das macht deine Einstellung schwer verständlich.

Wenn du es nicht magst, ist das nicht wirklich schlimm. Du bist ja keine Bedrohung oder Gefahr. Aber deine Haltung ist nun mal für 99% der Menschheit kaum nachvollziehbar. Akzeptiere es einfach und versuche nicht zu missionieren.

Für viele Leute ist Sex halt so toll, dass es ihnen schwer fällt sich in Leute hinein zu versetzen, die das nicht so empfinden.

Wenn jemand sagt, dass er das Gefühl nicht mag, dann ist das nicht krank, sondern "Geschmackssache". Wenn aber jemand sagt, dass er es ekelhaft findet seinen eigenen Körper im Intimbereich anzufassen, dann würde ich das durchaus als Störung betrachten. Kommt halt immer darauf an.

ekelhaft finde ich es nicht aber ich möchte es nicht machen weil es mir nicht gefällt

0

Was möchtest Du wissen?