Warum können Kinder nicht ruhig sein und still sitzen?

24 Antworten

Die Kinder spiegeln das unruhige und rastlose Leben der Gesellschaft und ihrer Eltern wider.

Wer schon im Krippenalter von ständig gehetzten Eltern mal da hin und mal dorthin gefahren werden, wenn die Beschäftigung mit ihnen immer nur "zwischendurch" stattfindet und auch die Eltern lieber auf Action statt auf Ruhe setzen, wenn Eltern, die einen Kinderwagen schieben, nebenher auf dem Handy rumdaddeln statt sich mit ihrem Nachwuchs zu unterhalten, wenn Kinder vor dem TV-Kinderprogramm geparkt werden anstelle ein Bilderbuch vorgelesden und -gezeigt zu bekommen, dann muss man sich darüber nicht im mindesten wundern.

Natürlich hat es auch früher schon unruhige, quirlige und aufgedrehte, sogar nervige Kinder gegeben, weil auch die Veranlagung eine gewisse Rolle spielt. Auch eines meiner Kinder hatte "Hummeln im Hintern", aber die Zahl der unruhigen und vor allem unkonzentrierten Kinder ist in den letzten Jahrzehnten ganz deutlich angestiegen, weil die ganze Gesellschaft einschließlich der Eltern unruhiger und unkonzentrierter geworden ist.

Übrigens: Quirlige Kinder, die stillsitzen müssen, leiden oftmals sehr: Gerade in den Schulen wurden früher da viele Karrieren umtriebiger, wissbegieriger und kreativer Kinder masiv ausgebremst.

Auch hier ist die gesunde Mischung aus Disziplin und Akzeptieren des hibbeligen Kindes gefragt.

Wenn dich deine Eltern mit Gewalt und Geschrei zum Ruhig sein gezwungen haben, dann konntest du dein Potential halt auch nicht wirklich ausleben. 

Kinder haben einfach ein großes Bewegungsbedürfnis, ständig still sitzen zu müssen, schadet ihrer Entwicklung, Körperlich wie auch Geistig. Nur mit Bewegung kann Wissen aufgenommen werden. Das Gehirn braucht Bewegung, um Dinge zu verarbeiten. 

Leider werden Kinder heute halt immer ausgebremst, sie sollen überall still sein und nicht stören. Und so wie früher, als man wenigstens in der Freizeit unbeaufsichtigt im Wald und draußen rumrennen konnte und sich ausleben, geht es heute auch nicht mehr. Die Eltern haben ständig Angst um die Kinder und sperren sie ein, statt sie nach draußen zu lassen und in unserer Umgebung gibt es kaum noch Orte, wo man toben kann. Selbst auf Sportplätzen regen sich Leute auf, weil es zu laut ist. 

Und dann kommt heute die Technik dazu, Kinder hängen nur noch an den Dingern, Smartphones und Computern und sie bewegen sich zu wenig. Das macht sich dann in Unruhe bemerkbar. Und die Welt, in der wir leben, wird halt auch immer hektischer. 

Und die Kinder halt immer hibbeliger und unkonzentrierter. Wenn mein Sohn früher total hibbelig war, habe ich ihn einfach kurz vor zu Hause abgesetzt und ihm gesagt, er soll heim rennen. Danach ging es ihm besser und er wurde ruhiger. 

Wir wurden früher von unseren Eltern "in Schach gehalten". Wir trauten uns oft nicht, uns zu bewegen, weil dann eine Strafe folgte.

Die Kinder heute sind freier. Sie sind lebhaft und sitzen nicht still. Ja und? Ich kann da mit einem lächeln drüber weg sehen. Außer........sie werden richtig frech mir gegenüber oder treten oder sonst was in der Richtung.

Ich bin froh und dankbar, daß meine Kinder es waren und meine Enkelkinder lebhaft sind. Es wäre schlimm, wenn sie in einer Ecke sitzen würden und sich nicht bewegen könnten.

Wie Pferd beibringen das es beim Putzen still stehen bleibt?

Hallo,

Ein Pferd ist sehr hibbelig und kann einfach nicht still stehen. Beim putzen dreht es sich die ganze zeit um ist aber schon 15 Jahre alt. Was kann ich mit ihm am Boden für Übungen machen damit es ruhig wird ? und nicht immer rumzappelt?

Beim reiten ist es genauso voll schnell und hektisch was kann man tun?

...zur Frage

Hund bellt, Nachbarn drohen mit Ordnungsamt!

Hallo,

wir haben einen kleinen 1 Jahr alten Dackel, er ist also praktisch noch ein Kind und wie Kinder so sind ist er nun einmal neugierig, ängstlich und nicht immer ganz brav.

Wenn wir mit ihm unterwegs sind ist er lieb, auch wenn wir mit ihm im Garten sitzen. Wenn jedoch im Nachbar Garten jemand ist bzw deren großer Hund ist, rennt er zum Zaun und bellt. Wir rufen ihn dann zurück und das klappt auch und er bleibt ruhig. Das passiert maximal 5 mal am Tag und es dauert nie länger als 3 Minuten. Die Nachbarn wollen jedoch draußen ein Nickerchen halten und fühlen sich gestört. Ganz abgesehen davon dass wir in einem ländlichen Stadtteil wohnen wo jedes Haus (außer das meiner Nachbarn) gefüllt ist mit kleinen, kreischenden, rumrennenden Kindern und sie so sowieso nicht lange ruhig draußen liegen könnten, frage ich mich ob dieses gelegentliche Bellen von meinem Kleinen schon als Ruhestörung angesehen wird.

Er ist extrem lieb, nur hat er, denke ich, Angst wenn die große Deutsche Dogge sich im Nachbargarten bewegt und natürlich will er auch sein Revier verteidigen, das sieht man daran dass er nur an diesem Zaun zu genau diesem Garten bellt und an keinem anderen. Alle anderen Nachbarn sehen auch kein Problem in seinem Verhalten und empfinden das als vollkommen normal. Trotzdem habe ich Sorge dass sie irgendetwas gegen uns durchsetzen können sodass der Kleine nicht mehr raus darf oder uns weg genommen wird.

Ab und zu jagt er auch mal einen Vogel im Garten und bellt kurz, ist aber nach 10 Sekunden wieder still sobald er merkt dass er dem Vogel nicht hinterher kann.

Diese Nachbarn sind an sich nicht sehr umgänglich und haben viel auszusetzen, sie sagen sie haben sich ein freistehendes Haus gekauft um im Garten sein zu können (sie wohnen schon länger hier, wir erst seit letztem Jahr). Aber da verstehe ich nicht wieso sie nicht in eine ruhige Gegend ohne Kinder und ohne Hunde ziehen und warum sie uns jetzt das Leben schwer machen müssen.

Kann das Ordnungsamt ihn uns weg nehmen? Können sie und verklagen? Kennt ihr solche Situationen? Ich bin froh über jede Antwort die mir weiterhelfen kann.

P.S. Ich werde nicht anfangen meinem Hund Tabletten zur Beruhigung zu geben oder ihn mit Wasser zu bespritzen also schlagt sowas bitte erst gar nicht vor.

...zur Frage

Warum bin ich bekifft so ruhig?

Hallo Leute ich stelle mir schon nh länger zeit die frage warum ich auf Stoned immer so ruhig bin was ich nicht verstehen kann sind das Ängste ? woran kann das liegen ? in meiner Anfangszeit war das alles sehr anders hab ich viel gelacht usw aber heute krieg dann fast garnichts mehr aus mir heraus ich bin nur noch still

...zur Frage

Ab wann sollte ein Kind selber die Trinklasche halten können?

Natürlich ist das bei jedem Kind anders, aber ich möchte einfach nur mal in etwa wissen wann die meisten kinder die Trinkflasche selber nehmen und halten können? Mein Sohn ist jetzt 13 Monate und kann es noch nicht richtig! Wenn ich ihm die Flasche gebe Schüttelt er sie nur oder hält sie in richtung meinen Mund! Interressant wäre auch wann die anfangen mit Gabel und Löffel!?

...zur Frage

Warum bin ich plötzlich so ruhig/still?

Also ich bin schon seit einigen Monaten sehr ruhig. Früher hab ich zu allem ein Kommentar abgegeben (auch wenn ich vielleicht einige genervt habe) oder hab auch allgemein viel mehr geredet ,doch jetzt bin ich immer voll still und sage nur etwas,wenn es wirklich nötig ist. Das ist aber fast nur bei Leuten aus meiner Klasse usw.. Bei Freunden bin ich immernoch normal (schätze ich)

...zur Frage

Warum sind einige Menschen so aufgedreht und andere so ruhig?

Ich habe nicht das Gefühl, dass es etwas mit dem Charakter zu tun hat, sondern eher etwas mit dem Hormonhaushalt. Jeder scheint anders auf bestimmte Reize zu reagieren. Ich sehe Leute, die total aufgedreht und fröhlich wirken, wenn sie erstmal in Fahrt kommen, während andere immer sehr ruhig und verhalten sind, als ob sich das nicht abstellen ließe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?