Warum können Japanische Sängerinnen deutlich besser singen als die meisten englischen/amerikanischen/deutschen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Während die Japsen das perfekt hinbekommen[...]

...hast du offenbar eine mangelnde Sensibilität für diskriminierende Begriffe.

Außerdem kann man die Aussage so nicht verallgemeinern. Selbst wenn sie stimmen sollte, haben auch japanische Sänger ihre Defizite - ihnen fehlt es nämlich häufig an Volumen in der Stimme und sie klingen eher flach, abgesehen vielleicht von Opernsängern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BitchOfThrones 09.07.2016, 22:15

Habe ich nicht. Es ist eine Tatsache, dass sich heutzutage jeder wegen allen möglichen dingen gleich angegriffen fühlt. "Japsen" ist ein ganz normales Wort für die Bewohner Japans,  ich sage ja nicht "schlitzaugen " oder sowas-                                                                     Mit sensibilität hat das nichts zu tun,  ich bin nunmal nur keine der Personen, die ihren Kindern gleich die Teletubbies verbietet weil sie anscheinend "Homosexuellen-Propaganda" verbreiten...  (Nichts gegen Homosexuelle,  um die nächsten erzürnten betroffenen vorweg zu beschwichtigen).                                                                                    Trotzdem Danke für die Antwort!! ;)

0
Enzylexikon 09.07.2016, 22:25
@BitchOfThrones

Japsen" ist ein ganz normales Wort für die Bewohner Japans

Ich gehe mal zu deinen Gunsten davon aus, dass dir die Herkunft des Begriffs einfach nicht bekannt ist.

Der englische Begriff "japs" wurde vor allem während des Pazifikkriegs von den USA exzessiv genutzt, etwa im Rahmen von antijapanischer Propaganda.

Seine Verwendung ist genau so diskriminierend wie die Bezeichnung "nigger" für Menschen afrikanischer Herkunft. 

Der deutsche Begriff "Japse" ist lediglich eine der vielen Anglizismen, die in die deutsche Sprache Einfluss fanden - jedoch deswegen nicht minder diskriminierend.

3
BitchOfThrones 09.07.2016, 22:35
@Enzylexikon

Die Herkunft des Wortes sagt aber nunmal nicht viel über dessen heutige Benutzung aus. Das Wort wurde schon lange in den normalen Sprachgebrauch übernommen.                                            Zu deinem genannten Beispiel möchte ich hinzufügen, dass auch "Nigger"   in form von "Nigga" in den normalen amerikanischen Jugendsprachgebrauch übernommen wurde, und besonders in ärmeren Gegenden mehr als nur pauschal gebraucht wird.

Sich von Wörtern wie "Japse" als Japaner diskriminiert zu fühlen gleicht einer Feministin, die knappbekleidete weibliche Videospielcharaktere diskriminierend findet, weil sie das weibliche Geschlecht "sexualisieren"...

Heutzutage muss man bei allem was man sagt enorm aufpassen, weil theoretisch ALLES irgendeine randgruppe diskriminieren kann. 

Manche Leute verstehen Toleranz falsch,  und benehmen sich als ob alles und jeder aus zucker ist-        unnötig.

0
BitchOfThrones 09.07.2016, 22:40
@Enzylexikon

Wenn DU ein Japaner bist, wirst du es in deinem zukünftigen Leben sehr schwer haben, wenn dich so etwas diskriminiert.

Wenn du keiner bist, solltest du dich wohl nicht darüber aufregen, weil das Wort "Japse"  dich nicht betrifft ;)    Einen schönen Tag noch

0
Enzylexikon 09.07.2016, 22:48
@BitchOfThrones

Ich rege mich nicht auf, sondern kritisiere lediglich Diskriminierung.

Es betrifft mich sehr wohl, wenn in der Gesellschaft, in der ich lebe, herabwürdigende Bezeichnungen selbstverständlich werden.

Wer meint, Diskriminierung die ihn nicht persönlich betrifft gehe ihn nichts an, begibt sich moralisch auf eine Ebene mit Menschen, die nicht die Polizei rufen, wenn sie Zeuge eines gewalttätigen Übergriffs werden - "es geht mich ja nichts an".

Wenns dann auch noch ein "Nigger", "Fidschi", "Ölauge" "Japse" oder eine "Schw*chtel" ist, sieht man womöglich mit beiden Augen weg.

Es mag sein, dass diese Ansicht "mimosenhaft" wirkt - aber lieber zweimal über den eigenen Wortgebrauch nachdenken, anstatt sich später über braunen Mob auf den Straßen zu wundern.

Damit ist die Diskussion für mich beendet, meinen Ausführungen habe nichts hinzuzufügen.

3
Myrine 09.07.2016, 23:25
@BitchOfThrones

Nur weil einige Leute das Wort in ihren normalen Sprachgebrauch übernommen haben, heißt das noch lange nicht, dass es in Ordnung ist. Ich würde es auf keinen Fall einfach so verwenden. Das Wort "Japse" hat auf Grund seiner Geschichte nach wie vor einen abwertenden Beigeschmack.
Zumindest die englische Variante "Jap" bzw. "Japs" verliert zwar allmälich seine negative Bedeutung, da es eben auch einfach als Abkürzung verwendet werden kann, aber noch ist es nicht soweit.

Auf dieser Seite ist zusammengefasst, was man im englisch sprachigen Netz so dazu findet:
http://www.japan-talk.com/jt/new/is-the-word-Jap-derogatory

Am aussagekräftigsten ist hierbei wohl das Zitat des japanischen Botschafters in Großbritannien von 2011.

"May I point out that most Japanese people find the word 'Jap' offensive, irrespective of the circumstances in which it is used."
"Ich möchte darauf hinweisen, dass die meisten Japaner das Wort 'Jap' immernoch beleidigend finden, unabhängig davon in welchen Zusammenhang es gebraucht wird."

http://www.spectator.co.uk/2011/04/letters-229/

2
TeeTier 10.07.2016, 14:02

Ich habe die Frage mal editiert, da der Fragensteller ja offensichtlich aus Unkenntnis gehandelt hat und die Frage an sich ja nicht schlecht ist. :)

0
Yankors 10.09.2016, 03:47
@TeeTier

Ich erinnere mich an folgende Anekdote,tatsaechlich so passiert im September 1945 irgendwo im suedlichen Niedersachsen.Die Englaender, damals dort Besatzungsmacht, sahen sich genoetigt wegen der Verballhornung der Namen Ihrer und Ihrer mitalliierten Truppen ein Memorandum zu verfassen das am schwarzen Brett,in jeder Buergermeisterei auszuhaengen hatte. Darauf standen die weisen Worte:

Es ist ab heute(Datum etc.) der deutschen Bevoelkerung strengstens untersagt eine andere als die richtige und einzige Bezeichnung, wie folgt zu verwenden.

Es heisst nicht Tommy, sondern Brite oder Englaender

Es heisst nicht Ami sondern Amerikaner

Es heisst nicht Iwan, sondern Russe

Es heisst nicht Franzmann, sondern Franzose

In der gleichen Nacht schon, schrieb ein Spassvogel darunter:

Genauso wenig heisst es Nazi , sondern Nationalsozialist.

Das Memo wurde daraufhin entfernt.

Yanko B.

0

Die Antwort wird dich sehr enttäuschen ...

... also lies nicht weiter, wenn du auch in Zukunft glauben möchtest, dass es im Pop-Bereich (egal ob in Asien oder der westlichen Welt) gute Sänger gibt!

Drei ...

Zwei ...

Eins ...

OK, du bist immer noch da? Dann verrate ich dir jetzt das Geheimnis:

Autotune (auf Deutsch: Tonhöhenkorrektur)

Bis in die späten 90er war dieses Verfahren noch relativ unausgereift, und man konnte leicht raushören, ob eine Stimme damit angepasst wurde. Berühmt hat diese Technik "Cher" mit ihrem Song "Do you believe ..." gemacht. Da diese Frau leider überhaupt nicht singen kann, hat sie es im Studio mit dem Autotuning etwas übertrieben, und seitdem heißt das ganze "Cher-Effekt". :)

Im Laufe der Zeit ist die Autotuning-Software besser geworden, und seit einigen Jahren kann man auch einzelne Obertöne unabhängig voneinander anpassen.

Dir muss klar sein, dass man das Gekrächze von jemandem, der sowas von überhaupt nicht singen kann, damit in die lieblichste Singstimme verwandeln kann, die du je gehört hast!

Kommen wir nun zu Japan: Hier gibt es nur sehr sehr wenige große Labels, die ihre Idol-Gruppen wie Champignions züchten. Die Songs werden meist in den selben Studios von den selben Leuten aufgenommen, und diese scheinen auf Autotune zu stehen.

Das gleiche gilt für koreanischen KPop ... mir ist jetzt spontan keine einzige Idol-Gruppe bekannt, deren Mitglieder wirklich singen können. Das wird alles nur am Computer geschönt, und auf Live-Konzerten gibt es eigentlich nur Playback. Hart aber wahr.

Das hat jetzt nicht unbedingt etwas mit Japan zu tun, aber spontan fallen mir die KPop-Gruppen "T-ara" und "Girls Generation" ein, deren Lieder ich ehrlich gesagt ganz cool finde, aber leider können die alle nicht singen.

Wenn die besagten Mädels versuchen wirklich live zu singen, fallen einem die Ohren ab! So etwas schiefes sollte verboten werden! :)

Aber ehrlich gesagt ist mir das egal. Ob Autotune oder nicht, wenn ein Lied gut klingt, bin ich damit auch zufrieden.

Im Übrigen kann man Autotune relativ gut raushören, wenn man weiß, worauf man achten muss ... leider fällt es dadurch schwerer, ein neues Lied unvoreingenommen genießen zu können.

Hier mal ein Paradebeispiel:

Glaub mir, die willst du nicht echt live hören, wenn du deine Ohren danach noch gebrauchen willst! Das, was du da hörst, klingt richtig gut, oder? Das hat nur leider GAR NICHTS MEHR mit der Realität zu tun! :)

Naja, und um auf deine Frage zurück zu kommen: Sowohl in Japan als auch Korea gibt es nur sehr wenige Labels, die immer mehr Sternchen produzieren müssen, um am Ball zu bleiben. Da kann man dann nicht mehr darauf achten, ob jemand singen kann, oder nicht ... es muss reichen, wenn er / sie süß ist, cool aussieht und tanzen kann.

In der westlichen Welt gibt es diesen übermäßigen Zwang nicht, zumindest nicht in dieser ausgeprägten Form. Allerdings verwenden auch hier fast alle großen Sänger und Sängerinnen Autotune! Die wenigen, die es nicht tun, sind in Fachkreisen sogar schon in gewisser Weise berühmt dafür.

Der Unterschied zwischen Japan und der westlichen Welt dürfte also der Hang zu Autotune, bzw. der Hunger nach immer neuen - und realistisch betrachtet völlig untalentierten - Idols sein.

Ich vermute, das ist alles! Du bist jetzt hoffentlich nicht allzu sehr enttäuscht. :)

Hier hast du noch etwas zu lesen:

https://de.wikipedia.org/wiki/Automatische\_Tonh%C3%B6henkorrektur#Kritik

Schönen Tag noch! :)

PS: Ich habe für einen großen Japanischen Hersteller Synthesizer mitentwickelt. Hatte zwar nur direkt mit Vocodern zu tun (was wieder etwas völlig anderes ist), aber hatte viel Kontakt mit Leuten, die Autotune-Software entwickeln!

PPS: Wenn deine Ohren nicht genügend trainiert sind, schreibe einfach einen Youtube-Link in einen Kommentar, und ich sage dir dann, ob es eine echte Singstimme ist, oder durch den Computer aufgehübscht wurde! ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum kann ich dir nicht sagen, aber Asiaten haben allegmein eine etwas höhere Stimmlage. Wenn Amerikaner in der Stimmhöhe singen wollen fangen sie für gewöhnlich an zu "jodeln" ich hoffe Du weißt was ich meine, auch wenn der Begriff es beschreibt aber nicht stimmt. Das ist aber bei denen schon normaler Stimmgebraucht und daher auch legitim.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das ist neben Korea das Karaoke-Land.

deine abfällige Bemerkungen zu Japanern habe ich überlesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
BitchOfThrones 09.07.2016, 22:10

No offense! ;)   Ich habe nichts gegen Japanese

0
Norbert1981 09.07.2016, 22:39

Karaoke gibt es bei weitem nicht nur in Korea und Japan sondern ist im ganzen Ost- und Südostasien sehr weit verbreitet.

Z.B. in China ist Karaoke auch sehr sehr populär

0
weblurch 09.07.2016, 22:40

das schreibe ich auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?