Warum können Hunde schwimmen?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das Verhalten von Hunden gegenüber Wasser ist sehr unterschiedlich. Schnee wird grundsätzlich begrüßt, Regen eher nicht und ein Duschbad oder gar ein Vollbad erst recht nicht. Sehr unterschiedlich ist das Verhalten gegenüber Pfützen und Gewässern.

Das Apportieren von Gegenständen aus dem Wasser oder sogar aus salzigem, bewegten Wasser, dem Meer, ist für manche Hunde ein Problem. Collies sind meist keine "Wasserhunde" wie Retriever, Neufundländer und die meisten Jagdhunde, die von selbst ins Wasser stürmen und automatisch schwimmen lernen. Vielmehr muss man sie behutsam aber bestimmt an das Wasser und das Schwimmen gewöhnen. Jeder Hund kann Schwimmen, er braucht im Wasser ja nur zu laufen, doch nicht jeder Hund weiß das. Erst wenn der Hund die Erfahrung gemacht hat, dass das Verlieren des Bodens unter den Pfoten für ihn kein Problem ist, kann er auf der Oberfläche schwimmende Gegenstände aus dem Wasser apportieren.

Der Collie ist ein Hüttehund und weniger ein Wasserhund, das sind einfach die Spezifitäten der jeweiligen Rasse. Ein Apportierhund z.B ein Labi eignt sich ausgesprochen schlecht zum Hütten, dafür ist Wasser und das Apportieren sein Element

0

soweit meine Kenntnisse reichen können alle Hunde schwimmen, allerdings nutzen es nicht alle Hunde. Es ist angeboren, soweit ich mich erinnere hat Konrad Lorenz vor 30 Jahren dazu Untersuchungen gemacht und fest gestellt, dass alle Hunde einen Schwimmreflex haben. Genaueren Sinn dieses Reflexes ist die Jagd nach Beute. Hunde können teilweise tauchen und "angeln" sich ihre Beute. der Labrador zum Beispiel, hat in Urzeiten oberhalb von Grönland so Robben und Fische gejagd, das haben sich die Einwohner später zu nutze gemacht und wurden zum Einholen der Fischernetzte abgerichtet retriever ist der Oberbegriff dieser Rasse und bedeutet Wiederbringen, deshalb Apportierhund wegen to retriev...wiederbringen = Retriever= Wiederbringer ;-))))

evolutionsmaessig begann das leben im wasser. also die meisten lebewesen koennen schwimmen...sich auf jeden fall bei einem sturz ins wasser durch paddeln ans ufer retten. hunde koennen das meist ganz gut. mein einer hund-ein pudelmix-ging regelmaessig und gerne schwimmen, mein anderer hund nur wenn es ihm sehr heiss ist und lieber nur in einem see - meerwellen liebt es nicht... und er jagd gerne enten, moeven etc...dann stuerzt er sich auch mal in die brandung... meine ine katze schwamm auch geren-mit den kindern im pool....

Hallo, ich kann mir nicht verkneifen, mal wieder Parallelen zum Vorfahren des Hundes zu ziehen. Wölfe wandern täglich viele Kilometer und müssen dabei eben manchmal auch Gewässer durchqueren. Sie jagen teilweise auch im Wasser, z.B. unvorsichtige oder junge Wasservögel. Daher müssen sie also schwimmen können. Und Hunde haben noch sehr viele (mehr, als mancheiner denkt) Fähigkeiten von ihren Vorfahren, auch wenn durch Zucht verschiedener Rassen aufgrund verschiedener 'Aufgaben' manche Eigenschaften verkümmert sind. Ach übrigens, auch wenn die von dir nominierte 'hilfreiche Antwort' meine Zustimmung verdient, wäre es fair allen Antwortern gegenüber, mal ein wenig mit der Prämierung zu warten. So erhöht man die Chance, dass auch andere antworten (mir persönlich ist es egal, ob ich ein Sternchen bekomme, aber der eine oder andere könnte sich dadurch demotiviert fühlen). Gruß, Kerstin

Hallo Kerstin,

die Frage die sich uns hier immernoch aufdrängt lautet: Weshalb können Katzen dann nicht schwimmen? (Ich muss vielleicht erwähnen, dass die Frage nach den Hunden auch so entstanden ist: Töchterchen wunderte sich, weshalb Katzen - jedenfalls die meisten - so wasserscheu sind, Hunde jedoch - jedenfalls die meisten ;o) - schwimmen wollen und können). Katzen jag(t)en doch auch kleinere Wassertiere..?¿

Deinen Denkanstoß bzgl. der Bewertung nehme ich gerne an. Ich muss das hier eben auch erst noch "üben". ;o)

Gruß Starfishly

0
@Starfishly

Hallo, Katzen können durchaus schwimmen, sie machen es nur nicht gerne. Aber ich bin zu wenig Katzenexperte, um sagen zu können warum, das können andere sicher besser beantworten :-) Gruß, Kerstin

0

der nutzen ist bäche überqueren können. nicht zu ertrinken. sie können es instinktiv, man sollte einen hund aber vorsichtig heranführen und nicht ins wasser zwingen oder werfen, dann werden sie immer angst davor haben und es meiden.

Was möchtest Du wissen?