Warum können Gefahren am Katalysator und Motor bei zu hoher Ölmenge enstehen?

4 Antworten

Zum Beispiel der Diesel hat einen Turbo. Die Welle vom Turbo wird durch das Motoröl geschmiert und auch gleichzeitig abgedichtet. Hast du zu viel öl drauf, kann zu viel öl durchgedrückt werden und das landet im Ansaugtrackt, was dann bei zu viel ölzu unkontrollierten Verbrennungen und somit zum Überdrehen eines Motors kommen kann, welches den Motor zu 90% beschädigt.Ebendso wird unzureichend verbranntes Öl in den Kat oder auch FAP Filter getragen, wo es im ungünstigsten Fall die Poren verstopft und dieses dann zum austausch führt. Bei den Benzinern ist es ähnlich, nur ohne Turbo und ohne Hochdrehen. Da drückt zuviel eingefülltes öl irgenwo raus, und dieses leck geht von alleine nicht mehr zu, sondern wird mit der zeit größer. Wenn das Öl dann auch über die Motorentlüftung angesaugt wird entsteht ölkohle, die sich an Kolbenringen absetzt und Härter ist wie die Metallwände, wo der Kolben drin läuft. Das führt dann zu einem Kolbenfresser(kann beim Diesel auch passieren).

die feinen Poren des Kat werden verstopft

ölstand kontrolliert man, wenn das auto kalt ist. und etwas über max macht nix.

Schwachsinn, zu hoher ölstand vor allem beim heutigen Diesel kann zu Turboschäden führen. Zudem wird überschüssiges Öl irgendwo raus gedrückt und diese Löcher verschwinden nicht mehr.

0

Was möchtest Du wissen?