Warum können einige Männer es nicht verstehen, das man als Frau nicht bei der Schwiegermama Leben will?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

@ Luckybunnylove

Früher gab es mal einen Spruch der besagte, dass man weder bei den Eltern noch bei den Schwiegereltern einziehen sollte, sondern irgendwo getrennt vom Zeitabschnitt zwischen beiden.

Teilweise stimmt der Spruch heute noch. Ihr seid ein Ehepaar, bzw. bis jetzt noch nicht und wollt für euch wohnen, aber alles hat auch zwei Seiten und eine davon ist die finanzielle.

Die zweite Seite ist die, wenn sich die eigenen Eltern und die Schwiegereltern aus der Ehe oder dem Zusammenleben der Kinder heraushalten, ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen (sofern sie gefragt werden), auch was die Kindererziehung betrifft, dann kann das auch toll klappen.

Wenn du vorher schon ein schlechtes Verhältnis zu deiner Schwiegermutter hast, dann könnte das besser werden, wenn man klare Regeln aufstellt, aber dazu muss man Gespräche führen.

Wenn das nicht klappt, dann musst du mit deinem Freund vernünftig reden und ihm deine klare Vorstellung und Meinung vor Augen führen.

Sollte das auch nicht klappen, dann wirst du dir überlegen müssen, ob dein Freund der richtige ist, wenn er jetzt schon nicht deine Bedenken nachvollziehen kann. Wie soll das dann werden, wenn sich seine Mutter auch einmischt, wenn ihr mal Kinder habt?

Denke mal, dass dein Freund das vielleicht mehr von der finanziellen Seite aus betrachtet, aber auch dass er näher bei seinen Eltern wohnen möchte.

Aber irgendwann bist du seine Familie und seine Eltern werden immer seine Eltern bleiben. So ist das Leben, dass man sich von zuhause abnabelt und wie schon gesagt, manchmal ist es besser, man wohnt weder da noch dort, sondern ihr richtet euer Leben alleine ein.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oh mein Rat an alle die es hören und nicht hören wollen. Wenn man im Leben einen Fehler machen kann, dann, dass man in das Haus der Eltern oder Schwiegereltern zieht. Das mag anfangs noch alles gut und harmonisch sein, aber es entstehen Abhängigkeiten, die einem das Leben echt zur Hölle machen können. Und später diesen Schritt rückgängig zu machen, ist hundert mal schwieriger, als einmal rechtzeitig Nein zu sagen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich kann dich und deine Einstellung vollkommen nachvollziehen! Das versteht man ja, dass wenn es zwischen euch nicht harmonisch verläuft es unklug wäre zusammen zu ziehen, da man sich trotz verschiedener Eingänge ständig übern Weg läuft oder sich gegenseitig besucht .... ich kann dir leider keinen richtigen Rat geben, wie du das deinem Freund anders beibringen sollst als dass du ihm deine ehrliche Meinung dazu sagst. Vor allem kennt er ja das Verhältnis zwischen dir und deiner Schwiegermutter  ... ich verstehe nicht was man daran nicht begreifen kann, aber eventuell würde eine Pro-und-Kontra-Liste helfen ? Schätze es nämlich so ein dass die Kontraseite dabei überwiegen würde. Jedenfalls viel Glück ! :/

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wir haben damals darauf geachtet, dass sich zwischen uns und meiner Mutter (und den Geschwistern meiner Frau) mindestens eine Meile (Landmeile oder nautische, egal ;-) ) Abstand befindet.

Die ist zu lang, um mal eben zu Fuß zu uns zu gehen, fürs Rad damals uninteressant und fürs Auto irgendwie zu kurz. Wunderbar. Keiner hat in unseren Kochtopf geschaut.

Leider wohnte in der Siedlung, wo wir hinzogen, eine Nachbarin, die meine Frau aus Kindertagen kannte. Da mussten wir uns dann doch schon wehren, denn sie übernahm teilweise die Rolle der Schwiegermutter.

Daher geht mein Tipp in die Richtung, die hier schon im Konsens angedeutet wurde: Finger weg! Solltet ihr noch nicht verheiratet sein, dann hütet euch vor den "guten" Tipps. Solche Dinge wirken langfristig. Wenn es mal Not am Mann ist, dann kann man in eine solche Wohnung auch vorübergehend ziehen, aber nur mit Vorsicht.

Das Risiko besteht, dass du mit doppelten Besitzansprüchen konfrontiert werden könntest: "Das ist meinen Wohnung und mein Sohn!".

Es gibt sicherlich auch Konstellationen, in denen es funktioniert.
Wenn es jetzt allerdings schon nicht klappt, dann wird es meist nie besser werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

aus sicht des mannes ist es eher ein "ich wohne weiter bei mutti". das kannst du nicht verallgemeinern, nur weil es noch weitere faelle gibt.

dein freund hat vermutlich finanzielle gruende, warum er dort wohnen will, vielleicht koennt ihr ja da einen gemeinsamen nenner finden, wenn ihr eine guenstige wohnung findet.

btw. ich wuerde auch nicht bei den eltern von meinem freund einziehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sag dass du selbstständig sein möchtest mit ihm, und nicht noch bei seiner Mutter mit ihm leben willst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Brech einen schrecklichen Streit mit ihr aus dem Zaun.
Dann sieht er dass das keine Zukunft hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

klipp und klar sagen, "ich zieh da nicht ein"

was gibt es da grossartig zu erklären. du möchtest dort nicht wohnen und gut ist es.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenns dir nicht gefällt, brauchst ja nicht einziehen...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?