Warum können die meisten Mechaniker kein Radlager wechsel vernünftig machen?

4 Antworten

Fahrzeug und Daten ?? Metzger verbaue ich auch und hatte noch nieh Probleme damit . Die liefern unterschiedliche Qualitäten also da auchmal aufpassen.. Ev sind wirklich andere Teile / Ursachen dafür verantwortlich die zu prüfen währen.. Ist die Nabe beschädigt oder hat das Fahrzeug ein besonderes Fahrwerk, Tiefergelegt Breitreifen usw ,, das könnte neben der fahrweise auch Ursächlich sein,.. ?

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 40 Jahren als Schrauber unterwegs . Meisterbrief

welche Teile lässt du dir verbauen? Also vom welchen Hersteller?

Wenn das Radlager innerhalb von wenigen Monaten wieder kaputt geht, dann ist es ein Gewährleistungsfall.

Ja aber von Gewährleistungsfall ist keine Rede bei der Werkstatt sie sagen das wäre Verschleiss und so muss man wieder 200€ bezahlen die Teile sind von Metzger angeblich sollen das gute Teile sein meinte der Meister...

0
@DerHartii

Metzger ist ne Handelsmarke und von Handelsmarken halte ich allgemein nicht viel. SKF ist eine sehr gute Marke für Radlager.

Ein Radlager verschleißt aber nicht innerhalb von wenigen Monaten. Somit ist es ein Gewährleistungsfall. Also entweder Montagefehler oder billige Qualität.

1

man sollte mal nach anderen Ursachen suchen. Mal angenommen deine Stoßdämpfer sind nicht mehr ganz frisch oder was anderes ist verschlissen kann es sein dass das Lager höher durch Schwingungen oder Seitenkräfte belastet wird.
Entsprechend verschleißt es schneller

https://www.auto-werkstatt.de/magazin/radlager-defekt-20196040#radlager-defekt-ursachen-und-folgen

Radlager defekt: Ursachen und Folgen

Radlager gehen durch Verschleiß und unvorsichtiges Fahrverhalten kaputt. Die Folgen sind zu Beginn nicht bedenklich für Ihre Sicherheit. Allerdings sollten Sie den Austausch nicht unnötig hinauszögern, um Folgeschäden zu vermeiden.

Wann geht das Radlager kaputt?

Radlager werden gerade bei Kurvenfahrten stark beansprucht und zeigen daher mit der Zeit natürliche Verschleißerscheinungen. Dann müssen sie ausgetauscht werden. Normalerweise können Sie mit Ihrem Fahrzeug weit über 100.000 Kilometer fahren, bevor Sie die Werkstatt dafür aufsuchen müssen. Je nach Automarke und Fahrverhalten können bis zu 180.000 Kilometer möglich sein.

Apropos Fahrverhalten: Ein nachhaltiges Fahrverhalten hilft, die Lebenszeit zu erhöhen. Gehen Sie Schlaglöchern aus dem Weg, um harte Schläge zu vermeiden. Wenn Sie auf einen Bordstein fahren, tun Sie es mit Bedacht – und fahren Sie vorausschauend in Kurven, um keine abrupten Lenkbewegungen vollziehen zu müssen.

0
@newcomer

findet an dieser Achse auch erhöhter Verschleiß der Reifenflächen statt ?

Man sollte beim Spureinstellen auch mal überprüfen wie es beim Lenkeinschlag aussieht. Falls z.B. ein Spurstangenlager oder Radaufhängung usw. verschlissen ist könnte dies auch das Lager unnötig belasten

0

Gut sie meinten die Querlenker wären nicht mehr die besten vlt hat es auch etwas damit zu tun doch der Tüv meinte ich könnte damit noch fahren deswegen habe ich es ja auch nicht gewechselt

0
@DerHartii

mag sein dass die Querlenker noch verkehrstauglich sind aber den TUV interessiert kein erhöhter Lagerverschleiß.
Wenn das der Fall sein sollte könnten sich Werkstätten darauf beruhen sprich erst wenn Querlenker und andere Teile getauscht wurden kann man das auf Lager schieben

0

Warum wechselst du nicht die Werkstatt, wenn die das nicht ganz normal im Rahmen der Gewährleistung machen?

Was möchtest Du wissen?