Warum können die Meisten hier nicht mehr fehlerfrei schreiben?

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Unter "Fragen > Zur Bearbeitung" kannst du hier in Gutefrage mithelfen, die Rechtschreibung von Beiträgen zu verbessern. Habe ich schön öfter gemacht, da es immer wieder viel Spaß macht. Ist besser als rumzuheulen. ;-)

Das ist ein vernünftiger Vorschlag, mach ich auch hin und wieder.
Nur durch Jammern wird bei Keinem die Rechtschreibung besser.

2

Hallo :) 

Mal ein paar Gedankengänge von mir (m, 26; Mittlere Reife 2007) zu dem Thema!

Diese Rechtschreib-Problematik hängt meiner subjektiven Beoabachtung nach hauptsächlich mit "modernen Kommunikationsmitteln" bzw. den sog. digitalen Medien zusammen sowie damit, dass immer weniger Wert auf eine korrekte Rechtschreibung gelegt wird, da man im Smartphone das nicht braucht und/oder man sie, da das meistbenutzte Medium zum Schreiben das Internet mit seinen Social Networks ist, immer weiter vernachlässigt bis verlernt! 

Der Schule kann man noch nicht mal einen Vorwurf machen: Ich kenne die Strukturen des Deutschunterrichts durch befreundete Lehrer aller Schularten recht gut & muss sagen, dass sich der Stoff gegenüber dem, den ich vor rund 20 Jahren gelernt habe, nicht wesentlich änderte, wenn man es sich ansieht.

Jedoch achten die Eltern achten laut meiner Beobachtung immer weniger darauf, was ihre Kinder in der Freizeit machen bzw. machen es den Kindern indirekt sogar vor, da sie selbst immer weniger schreiben bzw. man nur noch flott ins Smartphone einhämmert -----------> wer wenig schreibt, macht auch mehr Fehler, da er nicht mehr alle in der Schule gelernten Regeln kennt.. wer nur auf dem Smartphone Termine eintippt, die sowieso nur er selbst ablesen muss, schert sich weniger um Rechtschreibung! Das "Gefutzel" mit den winzigen Tastaturen solcher EIngabegeräte gibt den Rest obendrauf.. da passiert ein Fehler schneller als gedacht & da es den Leuten in der Anonymität des Internets sowieso egal ist, lassen sie es dann eben drauf ankommen ... zumal seltenst eine Art "Negativ-Feedback" kommt und wenn, es ihnen sowieso gleich wäre.

Beispiel: Ich (26) pflege seit meiner Realschulzeit jedes Jahr einen handschriftlichen Tageskalender & besitze KEIN Smartphone. Da steht dann bei mir eben (z.B.) im Kalender: "Thomas abholen, 16.30 Uhr, Hauptstraße/Ecke Briefkasten". Im Smartphone würde das wohl so aussehen: "thoms 16.3h hautpstraße brifkasen" ------------> man "schlunzt den Text halt so hin", weil es einem einfach egal ist, wie es letztendlich geschrieben wird: Man weiß ja sowieso, dass man (z.B.) um 16.30 Uhr Thomas am Briefkasten der Hauptstraße abzuholen hat..!

Ist der falsche Weg, da das die Hemmschwelle zu Fehlern herabsetzt ---------> das ist meine subjektive Meinung! Ich schreibe bewusst sehr viel per Hand & habe nicht zuletzt deswegen auch eine sichere Rechtschreibung. Wobei mein Opa in meiner Erziehung auch sehr viel Wert darauf legte!

Abrundend würde ich jedoch mit etwas Goodwill sagen, dass die meisten Jugendlichen "von heute" in Reinschrift im Heft (also nicht im Smartphone) rechtschreibmäßig/sprachlich nicht notwendigerweise unsicherer sind, als "meine Generation" es vor 10-15 Jahren war und die vorigen Generationen waren. 

So weit, so gut ;) Schönes Wochenende..!

Bis auf das "Abrundend" bin ich völlig deiner Meinung.

(Du hast sicher von dem genialen Konzept des "Schreibens nach Gehör" in der Grundschule gehört?)

2

Viele sagen, sie haben es schnell am Handy geschrieben und hatten keine Zeit oder Lust, es sich nochmal durchzulesen. Ich glaube (hoffe) doch mal, dass die Kinder nicht auch ihre Klassenarbeiten so abgeben, sondern es wirklich nur an der Hektik liegt.

Dennoch habe ich in so einem Fall schon keine Lust mehr, die Frage zu beantworten, denn wenn der Fragesteller sich nicht mal mit der Frage Mühe gibt, wieso sollte ich mich dann um eine Antwort bemühen? Das ist eine Sache des gegenseitigen Respekts. Er will schließlich was von den Antwortschreibern, dann soll er sich auch ein klein bisschen Mühe geben.

Bei einem Rechtschreibfehler bin ich noch sehr tolerant, die mache ich auch manchmal. Eseln ist menschlich.
Was ich viel schlimmer finde, sind seitenlange Monologe ohne Punkt, Komma und Absatz. Da schüttet der Fragesteller sein Herz aus und man kann nicht mal anworten, weil nach fünf Zeilen schon vom Lesen der Kopf schmerzt.

Abgesehen davon schließe ich mich diversen Antworten hier an, dass du mit der Formulierung deiner Frage ja wohl selbst im Glashaus sitzt.

Viele sagen einfach korrekte Rechtschreibung würde sie nicht interessieren, weil das hier nicht wichtig sei, aber ganz ehrlich, ich bin mir sicher, dass einige einfach nicht in der Lage wären korrekt zu schreiben. 

Eine halbwegs korrekte Rächtsschaipunck und auch mehr substantieller Inhalt sind für mich ein Akt der Höflichkeit und des Entgegenkommens in einer Situation, in der man eine freiwillige Auskunft von einem anderen Menschen erwartet.

Den eigenen Beitrag schreibt man nur einmal, aber es lesen viele User mit und die Chance auf kompetente Antworten erhöhen sich, wenn die anderen nicht erst mühselig rätseln müssen.

Dass man auf einem Smartie keine epischen Romane schreiben kann, ist mir durchaus klar. Vielleicht sollte man dann einfach mal nicht fragen.

Und, wie du schon richtig sagst, ein Anteil der hier Fragenden kann einfach nicht richtig schreiben und hat es auch nicht gelernt, sich zu fragen, was kann der andere wissen, was muss der andere wissen, um meine Frage gut beantworten zu können.

3

dann lese mal brife von F. Schiller oder Johann Wolfgang von Goethe?

und spende für jeden fehler den du findest ein 1€ an eine soziale einrichtung?


brife = Briefe

fehler = Fehler (Großschreibung)

"ein" vor 1€ streichen. Ist doppelt

einrichtung = Einrichtung (Großschreibung)

Da wäre hier schon mal eine 4€ - Spende fällig.

:-D

2
@ullimail

ich bin nicht schiller oder goethe,

das möchte ich auch nicht sein?

ich habe auch nicht den anspruch vollkommen zu sein?

sondern ich bin menschlich und habe genung mit meine klein und grosse menschliche behinderungen zu tun?

möchte kein perfektionsit sein, denn:

eine maschine ist nur so gut wie das schwächste teil in ihr?

1

Glashaus.

Deine Frage enthält zwei Kommafehler und eine leicht veraltete Form.

Außerdem eine nicht zutreffende Behauptung.

Ziemlich traurig...

Schnell auf dem Handy hingetippt wäre eine Möglichkeit.

Wenn Du schon für korrekte Rechtschreibung eintrittst (ich bin absolut dafür und finde die Fehler hier teilweise schrecklich, am meisten regt mich "tuhen" auf), dann solltest Du Dich aber wenigstens selbst um eine korrekte Rechtschreubung bemühen. Und da würden auch Kommata dazu gehören, deren Existenz Du in Deinem Beitrag gefließentlich ignorierst.

"unswar" ist auch nett.

1

Oder unzwar. "Denn und Den" "Mann und Man" Von Satzzeichen mal ganz zu schweigen...

1

DH - aber: geflissentlich.

1

@earnest: ja klaro, Scheibenkleister LOL

0

Ich hätte noch ein "wehre" statt wäre zu bieten :)

0

Jammern, aber selber einen Haufen Rechtschreibfehler machen. Allein in dem einen Satz bei der Frage vom 23.01.2017 sind schon drei Rechtschreibfehler. Auch ich kann mich da nur Marleni123 anschließen

Weil das Bildungsniveau sinkt !
Das hat die Pisa-Studie einst ganz deutlich bewiesen.
Seitdem üben die Kids in den Schulen vor jeder neuen Pisa-Studio auf Deibel komm raus, damit Deutschland dann beim Test besser abschneidet.
An der Rechtschreibung ändert das allerdings nicht viel....

Und wenn dann einige Grundschüler auch noch falsche Rechtschreibung lernen, indem sie schreiben wie sie hören, ja dann gute Nacht.
Wie sollen die dieses fehlerhafte Geschreibe jemals aus dem Kopf bekommen?

Gute Frage. Bedenke die Verfassung einer Person. Ist sie Müde,Beeinträchtigt,Ungeschult.

Hilft da nicht der Verfassungsschutz?

3
@earnest

Dann muss wohl jeder allein mit seiner schlechten Verfassung klar kommen

0

-müde, beeinträchtigt, ungeschult; fehlendes Fragezeichen

1

Wenn die rechtschreibung so übel ist, dass ich auch mit viel fantasie und inteligenz nicht drsuskomme, was da eigentlich gemeint ist, kann ich ganz einfach auch keine halbschlaue antwort geben. Ansonsten sollte man in diesem forum grosszügig sein! Ausserdem kann man sich doch über den mist, der hier so geschrieben wird, von herzen lustig machen, ist ja zum glück auch nicht verboten! Voll drauf los! 

Ich hoffe, du meinst das nicht ernst? Falls doch, wüsste ich gerne, was "inteligenz" und "drsuskomme" sein sollen. Und ist dein ß kaputt? Die Shift Taste vielleicht auch manchmal?

1
@MiaSidewinder

Ich schreibe mit einem pad, nicht mit compi, verzeihe mir bitte, dass es mir oftmals zu mühsam ist, die von dir angesprochenen tasten zu drücken, beim pad trifft man halt des öftern mal den falschen buchstaben, hoffe auf deine grosszügigkeit...

0
@MiaSidewinder

Intelligenz= ein "l" zu wenig, 

drauskommen= Smartphone-Tippfehler (das "s" sollte wohl ein "a" werden, beide Buchstaben liegen nebeneinander), Bedeutung: Schweizerisch für verstehen

kaputtes "ß"= nein, in der Schweiz wurde das ß abgeschafft und offiziell durch "ss" ersetzt.

Daraus schließe ich, dass es sich bei dem Schreiber um einen Eidgenossen handelt.

0

Du hast zwei Kommas vergessen.

Deine Kommasetzung spricht auch nicht gerade für dich.

Ja, sehr besorgniserregend. Das liegt wohl daran, das am Schulsystem  etwas falsch läuft?

Was möchtest Du wissen?