Warum können die meisten Fische nur unter Wasser Sauerstoff aufnehmen bzw. atmen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Fische filtern Luft durch Ihre Kiemen, das sind viele Schichten einen speziellen Membran. Nimmt man einen Fisch aus dem Wasser verkleben diese, so als wenn du ein Tshirt aus dem Wasser nimmst, das klebt da ja auch alles zusammen. Wenn du ihn wieder ins Wasser setzt, wie das Tshirt, lösen sie sich wieder. Durch die Verklebung kann kein Wasser durchströmen und somit kein Sauerstoff gefiltert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil sie mit Kiemen statt Lungen ausgerüstet sind, welche den Sauerstoff aus der Luft nicht oder nur unzureichend aufnehmen können. Die Kiemen sind für die Aufnahme des lebenswichtigen Sauerstoffs aus dem Wasser "gebaut". Eigentlich haben alle Fische Kiemen und nur die Lungenfische sind mit Kiemen und Lungen ausgerüstet, die es ihnen ermöglichen sowohl im Wasser als auch an der Luft zu atmen. Der eigentliche Grund für das Ersticken der Kiemenatmer an der Luft ist, daß die empfindlichen und feinen Kiemenblätter an der Luft sehr schnell miteinander verkleben und vertrocknen, so daß daraufhin der Kiemenatmer ersticken muß. Es gibt allerdings auch Kiemenatmer, die an der Luft zumindest zeitweise überleben können. Dazu wird das Wasser im Kiemenraum zurückgehalten und dem Atemwasser wird von  außen Sauerstoff zugeführt, was einen Aufenthalt an der Luft ermöglicht. Die genauen Abläufe, wie dem Atemwasser im Kiemenraum der Sauerstoff zugeführt wird, mußt Du Dir aus den einschlägigen Dokumentationen selbst erarbeiten, weil das den Rahmen hier sprengen würde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, Fische haben da so ein spezielles Atmungssystem mit Kiemen und Seitenorgan. Hab da aber Genaueres schon wieder vergessen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?