Warum können Autisten anderen Menschen nicht in die Augen sehen?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Augen sind genau die Dinge die sich in einem Gesicht ständig verändern. Augen blinkern und die Pupillen bewegen sich. Das iritiert einige Autisten. Er konzentriert sich lieber auf die Nase, oder einen Leberfleck im Gesicht, da dies ein Anhaltspunkt für ihn darstellt um die Person wieder zu erkennen. Fordert man das "In die Augen schauen" heraus, wenden sie sich gänzlich ab. Dies gilt jedoch nicht bei jedem Autisten. Die Eigenschaften sind natürlich auch bei Menschen mit Autismus unterschiedlich.

Ich (bin auch autistisch) schaue Menschen auch nie in die Augen, weil es einfac unangenehm und anstrengend ist, das ist wie eine Mücke mit den Augen verfolgen, ich muss mich einfach wahnsinnig konzentrieren und dabei habe ich sowieso schon Schwierigkeiten, wenn ich mit Leuten rede, meine Gedanken in Sprache umzusetzen. Wenn ich Menschen aber doch angucke, dann achte ich meistens nur auf den Mund. Das Dumme ist dann nur, dass ich von den Mundbewegungen so fasziniert bin, dass ich nicht mehr zuhöre :D.

Hallo, matheloser! Mein Sohn 7Jahre (Jerome) ist ein Frühkindlicher Autist, Kanner Autist,er mag nicht reden sag ich immer... ich habe sehr viel Schwierigkeiten. Kannst du mir bitte dabei helfen ihn zu verstehen????

ICH DENKE EIN AUTIST KANN MIR BESSER DABEI HELFEN ALS JEDER ANDERER.... liebe grüße...

0

lol ich mag dich iwie :D 😋😂

0

Weil sie die unterschiedlichen Informationen nicht verarbeiten können. Einmal gibt es halt den Sachinhalt, die Worte, und dann gibts noch Mimik,Gestik, whatever.

H ab ich erst vor einem oder zwei Tagen gelesen. Deshalb erwecken sie oft den Eindruck fehlender Aufmerksamkeit und Co., was aber nicht wahr ist.

Wenn sie dich anschauen, können sie nicht gleichzeitig deine Worte verarbeiten. So hab ichs zumindest gelesen:-)

ich selbst habe das Asperger Syndrom... ja ich kann das für mich bestätigen. ich erkenne auch so keine Gesichter. Ich erkenne Menschen an anderen Merkmalen...vielleicht an einem besonderen Ohr/Nase, an einer bestimmten Haarfarbe...meine Mutter erkenne ich zum Beispiel an ihren Haaren....jemand anderen an seinem Bauch .

.

Gesichter sind sehr sehr anstrengen, da sie sich immer verändern...so sehr in Bewegung sind .

.

Axel Brauns hat ein gutes Buch darüber geschrieben, vielleicht kannst du es mal lesen... Buntschatten und Fledermäuse

"Ja, mir schaun Autisten gerne in die Augen" so beginnt der Refrain meines Lebens-Liedes, das ich aufgrund eines Erlebnisses in der Münchner Heckscher Klinik geschrieben habe. Viele der Therapeuten litten am Burn-out-Syndrom, d.h. die Arbeit die sie taten, laugte sie aus IN DEM GEISTE, in dem sie sie taten. Um GEIST kümmert sich aber niemand in Pädagogik und Therapie. Einer gestand mir, wie ausgebrannt er sei: "Es sind halt Autisten." meinte er. Nix da! Das ist ein Irtum. Ich wollte damals wissen, was passiert, wenn ich nicht an Autismus glaube. Ich habe das schließlich ausgestrahlt wie ein Kachelofen, dass die Kinder, bei denen ich zu Gast war, genauso normal oder verrückt sind wie ich oder der Kultusminister. Der Autismus schmolz wie Schnee an der Sonne. Mein Lied berichtet davon, es ist auf meiner Coué-Seite zu finden. Für mich ist es ganz klar, warum "Autisten" Blickkontakt meiden. Wenn ich in die Augen eines "Autismustherapeuten" schaute, würde mir da eine Schlammlawine von "Es laugt mich aus. Du bist halt ein Autist!" entgegen und in mich reinknallen. Warum sollte ich mir das antun? Das Meiden des Blickkontakts in SOLCHE AUGEN ist ein SELBSTSCHUTZ FÜRS ÜBERLEBEN des klugen UNBEWUSSTEN im Menschen. Ja, mir schaun Autisten gerne in die Augen..... Ich grüße freundlich.

Mein Sohn ist Authist. Ich habe den Film nicht gesehen, aber ads er einem anderen Menschen in die Augen schaut, ist sehr mühsam anerzogen. Er schafft das auch nur in stressfreien Momenten. Wenn Du noch weitere Fragen hast, kannst Du dich gern bei mir melden. L.G.

ich hab das auch lernen müssen...meine Mam sagt immer...schau mich bitte an und zeigt dabei auf ihre Augen:-)...ich schau sie dann zwar an, aber oft sehe ich gar keine Augen, erkenne sie nicht wo sie sind...oder verliere den Punkt wo sie sich befinden.

0

Das ist nicht allgemein so. Kenne eine Frau, die Authisten unterrichtet und besuchte auch die Schule. Mein Eindruck : Voellig anders. Zweifellos geht von einer autistischen Behinderung eine große Faszination aus, weil man diesen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ihre Behinderung nicht ... http://www.familienhandbuch.de/

Stimmt schon, das ist bei jedem Fall unterschiedlich.

0
@Shira

Hier auch noch sehr anschauliche Erklärungen : http://www.autismus.de/pages/was-ist-autismus.php

0

Was möchtest Du wissen?