Warum können Astronauten nicht langsam zur Erde zurückkehren?

4 Antworten

Die "Fallenergie", die bei der Rückkehr zur Erde auftritt, müsste abgebremst werden. Dafür würde etwa noch einmal so viel Energie notwendig wie beim Start. Das wäre nicht machbar, weil auch die Tanks des "Abbrems"-Brennstoffs ja schon beim Start mitgeschleppt werden müssten!

gute Antwort! DH!

0

Wenn das Shuttle im All ist, ist es sehr schwer neuen Antrieb zu finden, weil der Raum so gut wie luftleer scheint und sich das Shuttle von nichts so richtig abstoßen kann. Wahrscheinlich ist es dann sicherer, man hat etwas zu viel Geschwindigkeit, als der Antrieb läuft kurz vor Erde aus und man schwebt leider noch etwas zu hoch...ist aber nur eine Vermutung. :-)

Die Sache ist nicht ganz so leicht. Wichtig ist: Die Geschwindigkeit im Orbit ist ca. 28 000 km/h!

Das heißt, dass du erst einmal die Geschwindigkeit "runterbremsen" musst.

Bei diesem Runterbremsen gibt es nun Probleme:

1) Was braucht man um die Geschwindigkeit zu verringern? Richtig! Treibstoff! Da aber jedes Kilogramm im All ca. 20 000 Dollar wert ist (also nur das hochschießen kostet soviel), überlegt man sich das!

2) Jetzt das eigentliche Problem, es wird aber leider physikalisch.

Naja, ich versuch es mal:

Zu jedem Orbit gehört eine bestimmte Geschwindigkeit. Bei kreisförmigen Orbits ist sie theoretisch konstant, bei elliptischen variiert sie ("schwingt sie")!

Änderst du nun die Geschwindigkeit, dann änderst du IMMER auch den Orbit.

Wenn man nun wie von dir beschrieben "sehr langsam" zur Erde zurückkehren möchte, dann müsste mann eine Menge komplizierter Manöver durchführen. Man müsste die Orbitgeschwindigkeit abbauen und gleichzeitig gegen die Erdanziehungskraft feuern.

Das wäre sehr sehr aufwendig und wie oben beschrieben auch sehr sehr teuer.

Man macht es lieber anders: Man lässt sich einfach von der Atmosphäre bremsen. Brauchst du sehr wenig Treibstoff und musst dich nur gegen die Hitze schützen.

Fragen zur Bulimie (Facharbeit)

Hallo :) Ich schreibe momentan meine Facharbeit über die Essstörung Bulimie im Fach Biologie. Für den praktischen Teil habe ich mir überlegt ein Interview mit jemandem zu führen, der mal an dieser Essstörung litt oder immernoch leidet. Leider ist das alles gar nicht so einfach und ich bin mir nicht sicher, inwieweit ihr offen über das Thema sprechen könnt, aber ich versuche es einfach mal.

Schonmal vielen Dank im Vorraus :)

(1) Wie fing die Bulimie bei euch an? (Symptome)

(2) Hat es sich langsam aufgebaut?

(3) Hast du eine Therapie gemacht und hat es geholfen? Und wenn ja, aus eigenem Antrieb?

(4) Stimmt es, dass man den Drang zur Geheimhaltung verspürt?

(5) Haben es die Menschen um dich herum mitbekommen?

(6) Wie sieht es mit den gesundheitlichen Symptomen aus? Habe viel darüber gelesen und frage mich wie es denn wirklich aussieht

...zur Frage

Wie lange dauert der Wiedereintritt in die Atmosphäre?

Rein aus Interesse frage ich mich wie lange der Wiedereintritt in die Atmosphäre ca. dauert. Besonders aber interessiert mich, wie lange das Objekt den extremen Temperaturen ausgesetzt ist.

Dabei interessiert mich sowohl ein geregelter Wiedereintritt (z.B. Space Shuttle) als auch der eines Meteoriten.

...zur Frage

Wieso schicken wir keine größtern teleskope in die Umlaufbahn?

Das Hubble Teleskop wurde mit einem Space Shuttle in den Erdorbit geschickt. Wieso schicken wir kein neues Teleskop das besser und größer ist als das Hubble Teleskop in den Erdorbit?

...zur Frage

KTM Duke 125 verliert gas/Antrieb beim gasgeben?

Hallo, mir ist am Freitag letzte Woche auf einmal aufgefallen das meine Duke nicht mehr zieht. Ich fahre ganz normal 50 und auf einmal gibt sie kein Gas mehr. Gas fällt komplett weg, als würde ich den Gasgriff komplett loslassen. Und dann so 1-2 Sekunden später, fliegt sie mir fast nach vorne, da das Gas wiederkommt...irgendwelche Ideen? Und ich hatte seit kurzem das "Problem", wenn ich sie gestartet hatte, dass die schon bei 4 tausend Umdrehungen gestartet ist und dann ganz langsam auf die normalen 2 tausend runter geht....hängt das zusmamen

Vielen Dank im vorraus!

LG

...zur Frage

Wie schnell kann man sich mit heutiger Technologie im All fortbewegen (km/s)?

*Falls du kein Bock hast Folgendes durchzulesen: Mach es am Besten trotzdem! ;P*

Ich war mal wieder im Internet unterwegs und hab mal so geschaut was es neues aus "The Universe" gibt. ;D Da bin ich u.A. auf Seiten gestoßen die beschreiben, wie lange es dauern würde zum nächsten terrestrischen Planeten (zB. Gliese 876 d) zu gelangen. Da Apollo 12 (Technik von vor 1969) circa 10,811 km/s zurückgelegt hat, wird das mit der heutigen Technologie wohl schneller gehen? Oder bin ich da falscher Meinung? Wenn ein Lichtjahr 9'460'730'472'580,8 Kilometer lang ist, bräuchte es mit "Apollo 12" 27730 Jahre um 1 Lj zurückzulegen. Um wiederrum auf "Gliese 876 d" zu gelangen muss man nochmal 15 mal so viele Jahre warten (10'121'449 mal mehr schlafen.. :P). Man würde also 415'950 Jahre (ohne Raumzeit- verschiebung / krümmung) brauchen um mit Steinzeittechnik (1969, sagte ein 13 jähriger Junge ;) ) zu "Gliese 876 d" zu gelangen..

Wie wäre das mit heutiger Technik? HAT SICH ÜBERHAUPT WAS GEÄNDERT? Wie schnell kann man jetzt so fliegen? 50'000 km/s? 100'000 km/s?

Hoffe um gute Antworten!

MfG Konrad :)

...zur Frage

Schneller als die Lichtgeschwindigkeit = Blick in die Vergangenheit?

Wenn ich schneller als das Licht bin und mich weg von der Erde bewege dann hole ich doch das Licht ein und kann von fernen das Geschehen auf der Erde in der Vergangenheit sehen oder nicht? Weil das Licht ja immer noch unterwegs sein muss. So wie die Sterne die bereits erloschen sind aber immer noch im Himmel zusehen sind.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?