Warum kocht die Stimmung wegen G20? So viele Ausschreitungen, für was eigentlich??

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Ich bin da ganz deiner Meinung. In Heiligendamm war das nicht so urban und hat auch viel besser geklappt. Vielleicht denkt man sich ja auch, dass den ganzen Autokraten gezeigt werden soll, dass die deutsche Bullerei auch hart durchgreifen kann und auch in einer Großstadt so ein Gipfel möglich ist. Vielleicht will man sich damit vor diesen Leuten profilieren und hat deshalb so einen Standort gewählt.

Bei der Motivation der Krawall-Demonstranten bin ich mir relativ sicher: Die haben einfach Bock auf Krawall und verkleistern das mit angeblicher Gesellschaftskritik, haben aber von der Theorie kaum eine Ahnung. Die meisten davon würde man argumentativ klein bekommen. Die meisten aus dem schwarzen Block sind auch einfach sehr jung und denken sich, dass sie in der Anonymität schon davon kommen werden.

Meiner Meinung nach, sind das Verräter an den Leuten, die eigentlich wirklich begründete Kapitalismuskritik vorbringen würden. Sie sind leider utopisch lächerlich, mit ihrer Kritik an angeblich unbegründeter Polizeigewalt, wenn sie die Autos der Leute zerstören und die Läden derjenigen zerschlagen, die sie zu verteidigen vorgeben.

Shylenn 07.07.2017, 20:44

Hat die Polizei denn keine "Markierungsgeschosse", um solche Leute gezielt aus der Menge zu picken? Jeder der so ein Geschoss abkriegt, hat was gemacht, wofür er verknackt werden sollte. Gezielte Verhaftungen sind da nicht möglich? Weil da zu wenig Polizisten sind? Weil noch schlimmeres passieren könnte?

Es wundert mich ehrlich gesagt, dass diese Typen nicht schon Wohnhäuser angefackelt und Leute umgebracht haben.

0
HagazussaT 07.07.2017, 20:53
@Shylenn

Markierungsgeschosse glaube ich nicht, sie nehmen aber alles Auf Video auf. Wenn die dann alle halt gleich aussehen, was ja der Sinn eines Schwarzen Blocks ist...

Und ich glaube auch kaum, dass diese Leute Wohnhäuser anzünden und Leute umbringen würden. Das ist ja nicht deren Motivation, sondern die denken eher: Die Bullen sind ja gepanzert, ich bin anonym, ach ich mach mir hier mal mein Abenteuer und spiele ein bisschen Krieg und tue ja keine Weh... Also in deren Weltsicht.

Da geht ja auch Auto abfackeln klar, weil in deren Weltbild: "Das sind eh alles Bonzen und können sich ein neues kaufen und wenn sie sich beschweren, sollen sie mal ihr Privileg gegenüber den wirklich Armen abchecken."

Sie halten sich für gerechter und menschlicher als der Rest der Gesellschaft - direkter Mord käme für die glaube ich eher nicht in Frage. Und wenn dann doch einer an deren Taten mal sterben würde... ich denke, dann würde sich gleich eine ganz große Masse von denen davon distanzieren.

Die checken einfach gar nicht, in was für eine Gefahr sie mit ihren Taten die Menschen bringen. Sie sind ideologisch verblendet.

0
Shylenn 07.07.2017, 22:09
@HagazussaT

Machen die sich denn ernsthaft weis, dass ihre zertrümmerten Bodenplatten niemanden verletzen?

Jemand aus meinem Bekanntenkreis sagt, das ist heute so schlimm, weil sie gleich gestern von der Demo abgehalten wurden. Und zwar recht offensiv mit Wasserwerfern, evtl war das Tränengas, was da gespritzt wurde...  Dennoch frage ich mich, wieso. Denn ob die Demo jetzt einen Kilometer marschiert oder einfach woanders hingeht... Ist für mich kein Unterschied. Ich habe heute dort Leute gesehen, die aussahen wie typische Ökos. Die standen da direkt vor den Polizisten und nichts ist passiert. Es ist grundsätzlich also möglich, dort zu demonstrieren. Ich denke, dass sie gestern so aggro waren, hat nichts an sich mit den schwarzen Randalierern zu tun, denn die sahen schon "friedlich stehend" mit ihren Bannern sehr fragwürdig aus.

So wie es aussieht wird gegen den schwarzen Block vorgegangen - und aus meiner Sicht finde ich das richtig. Wo demonstrieren die denn? Die schmeißen nur Sachen und brüllen ihre Parolen, fackeln Sachen ab...  Würde mich nicht stören, wenn die Polizei die alle in einen Steinbruch sperren würde, bis die Demo um ist. Danach Führerschein kassieren, Konto leer räumen und arbeiten schicken, wurscht ob sie schon Arbeit haben oder nicht.

0
HagazussaT 07.07.2017, 22:27
@Shylenn

Hätte auch nichts dagegen, die in einen Knast zu sperren. Mich würde dann auch wirklich mal interessieren, was für Leute das letztendlich sind, die tatsächlich soweit gehen den Tod anderer in Kauf zu nehmen.

Da haben sich auf jeden Fall die übelsten Extremisten der Republik und ich denke auch aus dem europäischen Ausland versammelt. Sicherlich etliche dabei, die meinen sich in einen Krieg zu befinden.

Vielleicht würden einige von denen auch wirklich ein paar Tote in Kauf nehmen, aber ich glaube selbst unter den Leuten im Schwarzen Block dürfte das eher eine Ausnahme sein. Die sind größtenteils einfach nur dumm und kapieren nicht, was sie da tun. Will das nicht schönreden, aber von der Ideologie her, sind das eigentlich halt eher nicht so die Mörder-Typen, auch wenn sie das irgendwie dann in Kauf nehmen... Dummheit halt.

Problem ist halt: Bei so einem Event gibts eine große anonyme Masse, die zum großen Teil keine Strafe befürchten muss, dafür aber außerordentlich Action hat, die sie für ihre vorgeblich gute Sache vor sich selbst rechtfertigen können. Da kommt die Staatsgewalt auch nicht wirklich gegen an, sofern sie nicht völlig unangemessen alles niedermähen wollen - der schwarze Block mischt sich halt einfach mit den normalen Demonstranten, denen man keine Küppel übern Koppziehen darf.

0

Was möchtest Du wissen?