Warum knurrt und schnappt mein Hund

... komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Du hast zwar schon ein paar Antworten bekommen - aber meine Meinung dazu will ich nicht vorenthalten....

Wie dich der kleine Shih Tzu behandelt = "Wie man in den Wald ruft, so schallt es zurück" - das ist Deinem Verhalten "wenn du nicht akzeptieren willst" geschuldet!!

Mit "grob anfassen" bekommst du das - anderslautend als mancher Tipp - nicht geregelt!!

Bitte besorge Dir gutes Informationsmaterial zu deiner Rasse - zu dessen Wesen und Verhalten. Wenn die "asiatische geistige Unabhängigkeit" welche überall beschrieben ist - mit deinem Verhalten nicht zusammen passt = dann passiert genau das, was du gerade erlebst!!

Einen Hund sucht man nicht nach dem Aussehen aus, sondern danach ob Mensch und Hund im Wesen zusammen passen koennen.

Bitte beherzige meinen Tipp:

Das Kind ist schon in den Brunnen gefallen......Bitte lass Dir fachmännisch helfen!!

http://www.animal-learn.de

Wenn du die Wesensart deines Shih Tzu verstehst - wirst du später lachen = wie einfach es zu erreichen ist, dass diese Hunde alles für dich tun & und sogar stolz darüber werden ;o))))

Also nicht aufgegeben, sondern deinem Kind zuliebe auch etwas vom Kind und dem Hund lernen können!! Einen "Asiatenhund" zwingt man nicht, sondern kann ihn zu allem "überreden" Man muss nicht diskutieren, sondern den Hund für "voll nehmen"

Daumendrueck !!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ganz klar, stell dich dem Hund und "knurr" zurück.. Wenn ich vor meinem hund stehe (man hat ihm damals nicht einmal ins Gesicht blicken dürfen, ohne um seine Nase Angst zu haben) legt er sich ganz artentypisch auf den Rücken.

Auch beim Gassi führen ein explizites Beispiel: Wenn der Hund versucht weiter nach vorne zu gehen, dann stelle dich ruckartig vor den hund, um zu zeigen, dass du den Weg angibst und zeigst "wo es lang geht".

Lerne die Verhaltensweisen der Hunde besser kennen und du wirst ihn eher verstehen und sein Verhalten korrigieren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er hat keinen Respekt von dir/euch. Du/Ihr müsst ihm zeigen das Du der Rudelführer bist und wenn er dich anknurrt keine Angst zeigen. Wenn der Hund nicht sooo aggresiv ist und zubeißen würde könntest du einen "Schnauzgriff" machen und dazu Tabu sagen. Diesen schnauzgriff kennt jeder Hund weil die Mütter ihre Welpe um den Fang nehmen und knurren. Wenn er also ( wie schon gesagt ) nicht so aggresiv ist könntest du das ausprobieren.

Lg, und viel Glück, Bluemi99 :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Entschuldige bitte, aber so ein kleiner Hund würde mich weder bedrohen noch beissen..., den hält man mit einer Hand fest und schon habe ich sein Futter und sein Spielzeug, anspringen verhindert man durch rausdrehen des Knies, das tut nämlich weh wenn er dagegen springt.

Euer Problem hat sich womöglich seit einiger Zeit langsam aufgebaut, da sind mit Sicherheit viele Dinge zusammen gekommen und da kann dir m.E. nur ein guter Hundetrainer weiterhelfen, denn hier alle Möglichkeiten aufzuzeigen würde den Rahmen sprengen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das mit deiner Tochter verstehe ich nicht, wieso ist es nicht normal wenn deine Tochter mit dem Hund am Boden spielt? o.O Mache ich auch und ich finde das normal, wo denn auch sonst?!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

wo soll deine tochter denn sonst mit dem hund spielen? zum dominanzproblem,du schreibst, du ignorierst ihn,und genau damit gibst du ihm ja das gefühl der stärkere zu sein. am besten gehst du mit dem hund in eine hundeschule,dort wird dir gezeigt welche fehler du machst und wie du richtig mit dem hund umgehst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast Dir das Heft aus der Hand nehmen lassen.Befehle Die Du gibst solltest Du auch durchsetzen können,sonst gebe sie nicht.Du hast Fehler gemacht.Gehe mit dem Hund zum Hundetrainer.Deine Tochter ist ja nicht Rudelführer sondern Nebenhund,darum klappt das.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da ist mal dringendst ein Hundetrainer gefragt. Wenn du dich vom Hund auch noch einschüchtern lässt, um so schlimmer, das bestärkt ihn in seinem Verhalten.

Anonyme Tips aus dem Internet helfen dir nicht, du brauchst einen Hundetrainer, der euer Verhalten konkret beobachten und analysieren kann.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Er fühlt sich nicht nur als Rudelführer er ist der Rudelfüherer bei euch und das ist falsch! Nimm ihn z.B. sein Spielzeug weg, auch wenn er knurrt! Zeige dabei keine Angst! Er mus!s merken, wer bei euch der Chef ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ilsemarie
30.08.2012, 19:37

Bitte mach das nicht- dass kann sowas von in die Hose gehen!!!

0

am besten einen termin mit einem verhaltenstrainer machen, es kann auch sein das er beschwerden hat und es sich so äußert. auf keinen fall durch schläge dominanz symbolisieren!!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du weißt die antwort doch schon! Er sieht sich als Rudelführer an! Schau dir mal die filme vonn martin Rütter an, dann hast du Hinweise darauf, wie du das ändern kannst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Bluemi99
27.08.2012, 11:58

Magst du auch Martin Rütter ? :))

0

Du hast das schon richtig erkannt. Dein Hund hat die erste Position im Haus übernommen und ist Rudelführer. Er hat wahrscheinlich durch viele (evtl. kleine) Situationen gesehen und gelernt, dass du nicht in der Lage dazu bist und hat die Rolle übernommen. Natürlich beansprucht er dann sein Spielzeug und auch in Fütter-Situationen kann es brennslich werden. Du musst ihm klar machen, dass du der Boss bist: Bewegung, Disziplin und Zuwendung ist die beste Reihenfolge. Wenn er dir das Spielzeug nicht geben will, stellst du dich vor ihn und beanspruchst das Spielzeug ganz langsam bis du irgendwann genau drüber stehst und deinen Platz beibehälst. Es ist echt eine Sache des Durchhaltevermögens, weil derjenige der zuerst aufgibt ist definitiv der Schwächere und unterwirft sich. Binde deine Tochter in alles ein und zeige dem Hund, dass auch sie respektiert werden und als Rudelfühererin angesehen werden muss. Hol dir sonst auch nochmal Tipps von einem Profi.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unser Hund war genauso, wir haben den Hund kastrieren lassen und seitdem zeigt er kein Dominanzverhalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von shygirl14
27.08.2012, 11:54

Kastration ist nicht die Lösung für alles...

0

H U N D E T R A I N E R --- D R I N G E N D

Ich hätte da Angst um mein Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Sieh dir bitte mal das Video an! Und hole dir bitte pofessionelle Hilfe!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?