Warum knirscht der Mensch mit den Zähnen?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich hatte einmal eine Schiene die etwas dicker und stabiler war, diese lassen sich nicht so schnell durch beißen, Dein Bekannter sollte mit dem ZA wegen einer anderen Schiene sprechen.

Hier steht einiges über die Ursachen:

Die Ursachen für Zähneknirschen können vielfältig sein. In den meisten Fällen aber beruht Bruxismus auf starker innerer Anspannung oder Stress. Da dieser Stress vorwiegend nachts durch das Kauen abgebaut wird, kann Bruxismus auch als Schlafstörung angesehen werden. Nach Schnarchen und Schlafapnoe gilt Zähneknirschen als die dritthäufigste Ursache für Schlafstörungen.

Neben den psychischen Ursachen können auch mechanische Probleme der Grund für Bruxismus sein. Schlecht sitzender Zahnersatz wie Füllungen, Brücken, Kronen oder Prothesen führen dann zu unbewussten nächtlichen Versuchen, das "Hindernis" durch Kauen zu glätten. Auch orthopädische Probleme, wie Muskelverspannungen im Nacken- Schulterbereich, die zu einer Schiefhaltung führen oder Multiple Sklerose können zu Bruxismus führen. Diese Ursachen sind aber eher selten.
http://www.medizinfo.de/zahnmedizin/erkrankungen/zaehneknirschen.shtml

Ich trage auch seit 12 Jahren nachts so eine Schiene. Habe auch schon einige durchgebissen. Ist aber kein Problem, da wird eine neue Schiene angefertigt und gut ist. Auch ist Zahnersatz (festsitzende Brücke) kein Problem. -Es gibt verschiedene Gründe, warum man nachts mit den Zähnen knirscht und die Zähne zusammenbeist. Es kann psychische Ursachen haben oder (wie bei mir) liegt es an einer bestimmten Erkankung wobei ich eben nachts wegen ständiger Schmerzen kräftig mit den Zähnen knirsche. Da daran aber nichts zu ändern ist, bleiben eben immer nur neue Schienen wenn mal wieder eine defekt ist.

Normalerweise schaltet das Gehirn "Bewegungen" des Menschen in der Traumphase ab. D.h. Bewegt man sich im Traum fängt man im Bett nicht an die Beine zu bewegen, sondern es passiert gar nichts. Evtl. klappt etwas nicht 100% korrekt und man "redet" im Traum während man in der Realität seinen Kiefer bewegt, was zum knirschen führt. Das jeder der knirscht "krank" im Kopf ist, ist blödsinn.

Zähneknirschen nachts Tips/Tricks?

Mein freund knirscht extrem mit den zähnen wärend er schläft! einige Hausmittel und tips dazu habe ich schon gelesen! kann mir jemand noch etwas empfehlen oder kann ich mit sangen wir mal bestimmten "griffen" an mund, hals, backen das ganze stoppen? alles was ihr dazu wisst kann mir weiter helfen :)

...zur Frage

Nachts Zähneknirschen, bitte helft mir!

Und zwar glaube ich, dass ich nachts mit den Zähnen knirsche, in ein paar Tagen habe ich einen Termin beim Kieferorthopäden, da wird es sich herausstellen, ob ich mit den Zähnen knirschen tue.

Nun zu meiner eigentlichen Frage, im Internet habe ich mich etwas über Zähneknirschen informiert und herausgefunden, dass die Kieferwinkel sich verdicken, wegen dem ständigen Muskeltraining( das Zähneknirschen). Das sollt ihr nicht falsch verstehen, aber ich liebe mein Gesicht, so wie es ist und will keine Hamsterbacken oder ähnliches.

FALLS SICH MEINE KIEFERWINKEL JETZT TATSÄCHLICH VERÄNDERN, WERDEN DIE NICHT WIEDER DAS NORMALE OPTISCHE ERSCHEINUNGSBILD BEKOMMEN, WENN ICH SO EINE SCHIENE VOM ARZT BEKOMMEN WERDE? MUSKELN ENTWICKELN SICH JA ZURÜCK, WENN MAN SIE NICHT WEITER TRAINIERT

...zur Frage

Weisheitszahn OP - Aufbeissschiene?

Habe vor 5 Tagen meine Weisheitszahn OP unter Vollnarkose gehabt. Alle 4 wurden mir gezogen.. der Arzt meinte es lief alles gut und nach 30min war ich fertig. Ein Tag später sollte ich nochmal wieder kommen dort habe ich dann eine Art aufbeissschiene bekommen leider habe ich ganz vergessen zu fragen wofür :/ er meinte ich soll sie versuchen zu tragen. Vielleicht fürs Protokoll ich knirsche nicht mit den Zähnen weswegen ich das erst recht nicht verstehe wieso ich eine tragen muss ?! Habt ihr Ideen? Ach und wie lange darf ich nicht Niesen Bzw schnauben und ist bei jedem nach dem Fäden ziehen ein Loch?

Danke schon mal im Voraus :-)

...zur Frage

Falscher Biss und Schmerzen durch Aufbissschiene?

Hallo, ich bin seit fast 7 Jahren in Kieferorthopädischer Behandlung, angefangen hat es mit einer festen Zahnspange, gefolgt von einer Lisen Zahnspange und der Entfernung der Weisheitszähne. Nach der Entfernung der Weisheitszähne habe ich starke Schmerzen im Kiefer mit Knacken/Knirschen beim öffnen des Mundes und beim Essen. Deswegen habe ich vor 3 Jahren eine speziell angefertigte Aufbisschiene bekommen (Kosten 1400€), dadurch ist das Knacken etwas weniger geworden und die Schmerzen im Kiefer auch, habe die Schiene ja auch immer 24 Stunden getragen, nach Absprache mit dem Kieferorthopäden. Nun ist das Problem das mein Biss dadurch komplett falsch ist, die Zähne kommen bis auf die Schneidezähne nicht mehr aufeinander auf und normales kauen funktioniert gar nicht mehr. Ich soll meine Schiene nach und nach immer ein paar Stunden rauslassen, damit ich die bald ganz weglassen kann. Wenn ich die Schiene rauslasse, dann reiben meine Schneidezähne immer aufeinander was zur Folge hat das die Zähne danach weh tun. Und meine Muskulatur ist dann total verspannt weil ich versuche das sich die Schneidezähne nicht berühren. Ich habe zudem einen viel zu kleinen Unterkiefer, weswegen noch Zähne gezogen werden sollen und ich dann wieder eine Feste Zahnspange bekommen soll, was ich auch gerne möchte damit ich endlich wieder einen normalen Biss bekomme. Mein Kieferorthopäde hält mich einfach nur noch hin und kassiert sein Geld. Der sagt einfach nur das ich mich nicht so anstellen soll usw. und zögert die nachfolgende Behandlung einfach weiter raus. Ich war schon bei mehreren Kieferorthopäden um deren Meinung dazu zu hören, aber die wollen eine angefangene Behandlung nicht übernehmen. Habt ihr irgendwelche Tipps was ich tun kann damit endlich die weitere Behandlung statt finden kann? Danke im Voraus für eure Hilfe

...zur Frage

Wer hat Erfahrung mit einer Zahnschiene gegen Zähneknirschen?

Meine Tochter (18 Jahre) möchte sich unbedingt eine Schiene gegen ihr Zähneknirschen anfertigen lassen, dabei knirscht sie nicht einmal täglich. Da die Anschaffung von den Krankenkassen in Österreich nicht bezahlt wird, und die Anschaffung nicht gerade billig ist (EUR 250,-) wollte ich fragen, ob jemand Erfahrung mit so einem Ding hat. Will man es vielleicht nach dem ersten Mal tragen, überhaupt nicht mehr tragen? Oder wie sinnvoll ist die Schiene überhaupt? Macht man sich wirklich die Zähne kaputt, wenn man nichts dagegen tut? (Hab selber als Kind ganz toll im Schlaf geknirscht und glaube keinen Schaden davon getragen zu haben).

...zur Frage

Knirschschiene drückt (Erfahrungen?)

Hallo. Ich habe vor ein paar Tagen eine Knirschschiene für den Unterkiefer bekommen. Wie stark ich knirsche weiß ich leider nicht, bin nur hin und wieder aufgewacht und habe gemerkt, dass ich meine Zähne zusammenpresse. Dadurch hat sich über die Zeit (Weiß ja nicht wie lange ich schon Knirsche/Presse) ein Lockerungs-/Druckgefühl der Zähne bemerkbar gemacht...

jetzt habe ich also diese Schiene... mein Problem ist jetzt, dass sie an den vorderen Schneidezähnen drückt... vergeht aber nach ein paar Minuten wieder. Morgens wenn ich sie rausnehme fühle ich auch einen komischen Druck auf den Schneide-/Eckzähnen. Ist das in den ersten Tagen normal? Müssen sich die Zähne vielleicht erst mal daran gewöhnen? Habe in 1 1/2 Wochen Termin zur Kontrolle, werde es wenn es dann nicht besser ist nochmal ansprechen. Wollte hier nur nochmal fragen ob es Leute gibt die mit den Knirschschienen schon Erfahrungen gemacht haben :) Danke schon mal!! ;)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?