Warum "knallt" und zerplatzt Fichten-Brennholz im Kaminofen?

3 Antworten

Im Nadelholz gibt es eingeschlossene sogenannte Harzgallen. In diesen hat der Nadelbaum zu Lebzeiten Harz eingelagert, dass eigentlich zum Wundverschluss gedacht war. Harz besteht aus einer Vielzahl von Stoffen und ist gut brennbar. Vor allem der Terpentinanteil macht sich beim Verbrennen dann bemerkbar. Wie schon von anderer Stelle richtig gesagt wurde, dehnt es sich bei Hitze aus und führt dann zu "Mini- Explosionen", bei denen es verbrennt. Da ist dann schon mal so viel Kraft im Spiel, dass ein Stück eines Holzscheits sozusagen abgesprengt wird. Also Nadelholz bitte nur im geschlossenen Kamin oder mit Kamingitter vor dem offenen Kamin verbrennen.

Das Knacken hören wir, wenn im Holz ein Riss entsteht. Das kommt, weil es unter Spannung ist. Es versucht, sich in der Hitze des Feuers zusammenziehen. Dabei geht es kaputt. Ähnliches können wir in einer Almhütte beobachten. Die Balken dort haben auch oft Risse.

Dankeschön für die Auskunft!

0

Das liegt primär am Kien - Harz im Nadelholz , das vergrößert sich gewaltig bei der Hitze des Feuers , dabei wird es fast explosiv !

Dankeschön für die Auskunft!

0

Was möchtest Du wissen?