Warum klappert die Mühle am rauschenden Bach? - klippklapp, klippklapp, klippklapp ...!

Support

Liebe/r pkayatz,

bitte beachte bei Deinen zukünftigen Fragen, dass gutefrage.net eine Ratgeberplattform ist. Deine Frage mag interessant sein, aber um einen Rat geht es Dir dabei nicht, oder? Wenn Du Dich mit den anderen Community-mitgliedern austauschen möchtest, so ist das Forum unter www.gutefrage.net/forum und hier die Kategorie "Community" dafür der geeignete Ort.

Viele Grüße, Sophia vom gutefrage.net-Support

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Was bei der Mühle am rauschenden Bach "k l a p p e r t" ist der Rüttelschuh, der das Getreide aus dem Trichter in das Steinauge (Mahlstein) rüttelt. Dabei schlägt der hölzerne Rüttelschuh gegen das eiserne obere Mühleisen. Hartholz auf Eisen. Das obere Mühleisen dreht sich mit dem Mahlstein als "Nockenwelle". "Klipp, klapp" unterliegt der dichterischen Freiheit! Leider bin ich erst jetzt auf diese Frage gestoßen!

Ich nochmal, - vielleicht mal ein Kommentar von jemandem, der entweder weiß, wie so ein Mühle wirklich funktioniert oder schon mal zugehört hat wie so ein Mühle klingt?

Ich denke, dass jeder Poet auch mit "Es plätschert die Mühle am rauschenden Bach, - plitsch-platsch, plitsch-platsch, plitsch-platsch!" leben könnte. Ich vermute, dass unsere Dichter besser sind, als wir es ihnen so gemeinhin unterstellen.

Liebe Grüße aus Tirol Peter

Ich denke mal zwecks dem "Textrythmus". Aber man hat doch öfters mal, das bei den Volksweisen der Text an manchen Stellen, etwas "hakt". Ansonsten ist es doch ein nettes Kinderlied. LG Mani

Was möchtest Du wissen?