Warum kennt die Jugend keine Hiphop Legenden geschweige denn echten Rap?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Viele Jugendliche, jedoch nicht alle, identifizieren sich mit dieser Art von Rap, da die Musik der 187 Strassenbande - um ein Beispiel zu nennen - momentan sehr angesagt ist. Viele Jugendliche orientieren sich an den Styles, die momentan die Masse hört.

Dies gehört zu einer Phase der Persönlichkeitsentwicklung, da sich erst später entscheidet, ob genau diese Musikrichtung verfolgt wird oder sie sich anderen Genres zuwenden. Interessant ist der Faktor, dass Jugendliche Peer-Groups entwickeln. Als Peer-Group wird eine Gruppe von Jugendlichen genannt, welche sich dadurch auszeichnet, dass verschiedene Interessen verfolgt und geteilt werden. Dieses Phänomen wird auch als soziale Homophilie bezeichnet, welche die Tendenz von einzelnen Personen aufweist, wiederum andere Menschen zu mögen und mit diesen in Interaktion zu gelangen, wenn diese ihnen ähnlich sind. "Ähnlichkeit" bezieht sich dabei auf diverse Kriterien, wie etwa ethnische Herkunft, Geschlecht, den sozioökonomischen Status oder auch auf Bildungsgrad und Alter. Das einzelne Mitglied der Peer-Group sucht nach sozialer Orientierung. Peer-Groups haben eigene Hierachien, Normen und Werte, welche frei von den Urteilen Erwachsener sind und selbststehend wirken. Eine Peer-Group selektiert, was zugleich Vor- und Nachteil zugleich darstellt.

Natürlich, ich bin heute 22 Jahre alt, bin somit ein Kind der 90er und somit zu einer Zeit aufgewachsen, in welcher Künstler wie Eminem oder 50 Cent das "Nonplusultra" einer gesamten Generation wurden. Die Zeit ist leider jedoch schon lange vorbei. Von mir selbst kann ich behaupten, dass ich mich wirklich intensiv mit der Materie des Genres Hip-Hop beschäftigt habe, denn auch ich musste mein Knowledge im Bezug auf die Interpreten der 80er und 90er "auffrischen". Ich bezeichne mich als Head, da ich nun seit über 12 Jahren dieses wunderbare Genre verfolge und mein Lifestyle sich nach dieser Musikrichtung maßgeblich orientiert. Viele Jugendliche kennen große Namen der Vergangenheit, vor allem durch ältere Geschwister oder ihren Eltern, viele Jugendliche jedoch auch nicht. Sie kennen es einfach nicht anders und haben größtenteils auch kein Interesse daran, die altbackenen grimy Rapper zu kennen.

Die eigentliche Hip-Hop-Kultur geht verloren, schafft Platz für eine neue und andere Generation. Doch nicht nur dem Hip-Hop ergeht es so, sondern auch vielen vielen anderen Genres. Musik verändert sich temporär gemessen, allerdings gelangt man irgendwann an einen Punkt, an dem man vor allem seine Evergreens verfolgt und neuere Musik außer Acht lässt.

Ich habe bereits eine ähnliche Frage gestellt, check sie doch einmal, da dort auch einige gute Antworten zu finden sind.

Liebe Grüße, Gedankenriss

Ist schon komisch, mein Enkel hört gerne Rap-Gesänge in Englisch und singt sie sogar mit, obwohl er gar kein Englisch versteht. Offenbar gefällt ihm die jeweilige Ausdruckskraft, egal um was sich´s dreht.

Es gibt immer Jugendliche die Eazy-E hören usw

Nana... wohl die Ungnade der späten Geburt, wie bei Dir auch. Sugar Hill Gang mit Rapper' Delight war schon 1979 kommerziell höchst erfolgreich und wird bis heute fleißig zitiert... Curtis Blow nannte schon vor 35 Jahren dauernd seinen eigenen Namen... Gandmaster Flash....

Die Frage, die Du dir da stellst, stellt sich jede Generation aufs Neue. ;)

Weil sie nur diesen Müll kennen.

es stimmt nicht das alle sowas hören ich für meinen teil hasse 187

Was möchtest Du wissen?