Warum keinen Lügendetektor beim Verhör?

17 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Er ist noch nicht erlaubt weil die Funktion noch nicht ausgereift ist, ein Lügendetektor kann (noch) leicht betrogen werden.

Schwieriger zu betrügen wird das ganze aber bei einer Überwachung des Gehirns (Man könnte dann sehen welche Gehirnareale beim Menschen aktiv werden wenn er lügt, trifft aber auch nicht auf alle zu.)

die ham nich immer nen lügendetektor im eck rumstehen, ich denke, das ist ziemlich aufwändig (man braucht vllt auch ne genehmigung?). außerdem wissen die nicht immer, wenn jmd lügt, man kann lügendetektoren auch betrügen

weil es rechtlich nicht erlaubt ist. http://de.wikipedia.org/wiki/Lügendetektor#Rechtliche_Beurteilung es ist sowohl eine Einschränkung des Grundgesetzes zur Persönlichkeit, als auch eine nicht unbedingt zuverlässige Methode. Selbst wenn es gelingen würde eine lüge mit 100 prozentiger Wahrscheinlichkeit zu bestimmen, was unmöglich ist, da es immer eine restwahrscheinlichkeit gibt, dann gibt es noch das Problem, dass der Lügendetektor nur zeigst, was die Person für die Wahrheit hält, nicht was diese unbedingt ist.

Was möchtest Du wissen?