Warum keine Verlängerung, Schiedsrichter zu faul?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Alle die hier schreiben "Auswärtstore zählen doppelt" und "2:3 Endstand", liegen falsch.

Der Gesamtscore beträgt weiterhin 2:2, die Auswärtstore zählen NICHT doppelt. Die Auswärtstorregel besagt lediglich ""dass bei unentschiedenem Spielstand in der Addition von Hin- und Rückspiel die Mannschaft die nächste Runde erreicht, die mehr Auswärtstore erzielt hat", da wird nichts dazugerechnet bzw. zählt nichts doppelt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Alpako995
04.05.2016, 22:50

hahahaaha richtiger Erbsenzähler!

0

Es geht nicht darum was verdient ist, sondern was das Regelwerk hergibt.

Nach Abschluss der regulären Spielzeit aus Hin- und Rückspiel hatte Atlético bei Gleichstand (2-2) mehr Auswärtstore (1-0) und damit sind sie weiter.

Eine Verlängerung wäre ein Regelverstoß gewesen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Bayern ist wegen der Auswärtstorregel ausgeschieden. Meiner Meinung nach ist diese Regel völlig schwachsinnig und ungerecht.

Atletico hat war auswärts ein Tor mehr geschossen, aber dafür hat Bayern auswärts ein Tor weniger kassiert. Somit gleicht es sich ja wieder aus.

Desweiteren soll hierdurch die auswärtsmannschaft angereizt werden, auwärts ein Tor zu schießen. Aber auch dies trifft nicht immer ein.Letzendlich spielen hierdurch auch die Heimmanchaften im Hinspiel defensiver um ja kein auswärtstor zu kassieren. Somit gleicht sich auch dies wieder aus.

Eine Verlängerung und ein anschließendes Elfmeterschießen wäre wesentlich attraktiver.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Knochi1972
10.05.2016, 22:50

Sieh's mal positiv: Die Bayern haben von dieser Auswärtstorregelug auch schon profitiert, und das ist noch gar nicht so lange her. Es muss im März 2013 gewesen, als der FC Bayern zu Hause gegen Arsenal London 0:2 verloren hat. Sie kamen trotzdem weiter, weil sie in London 3:1 gewannen und damit auswärts ein Tor mehr schossen.

Auch im März 1995 (0:0 und 2:2 gegen IFK Göteborg), im März 2007 (2:3 und 2:1 gegen Real Madrid), im März 2010 (2:1 und 2:3 gegen den AC Florenz) und im April 2010 (2:1 und 2:3 gegen Manchester United) kamen die Bayern durch diese Regel weiter.

Ungerechter war da die Saison 1999/2000, als die Bayern gegen Real Madrid 3 von 4 Spielen gewannen (4:2, 4:1 in der Gruppenphase, 0:2 und 2:1 im Halbfinale), trotzdem ausschieden. Aber so ist Fußball und macht auch den Reiz aus.

0

Der Schiri hat weder wegen Faulheit auf eine Verlängerung verzichtet, noch kann er auf dem Platz eigenmächtig die Regularien ändern! Bei unentschieden nach Hin- und Rückspiel entscheiden die auswärts geschossenen Tore. Daran muss sich der Schiri halten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von goali356
04.05.2016, 08:34

Der Schiedsrichter hätte meiner Meinung aber ruhig noch nen paar Minuten läger spielen lassen können und mal ne Rote Karte zücken können, so wie Atletico in der Schlussphase auf Zeit gespielt hat.


0

warum Verlängerung? Die Regeln besagen da was anderes; Auswärtstore zählen doppelt. Damit sind die Bayern raus. In Italien war Bayern torlos. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von 19hundert9
04.05.2016, 08:48

Sie zählen nicht doppelt.

0

Bei rechnerischem Unentschieden wird erstmal auf die Auswärtsbilanz geschaut. Da Madrid in München einen Auswärtstreffer erzielt hat, München in Madrid aber nicht, liegt der Vorteil bei Madrid.

https://de.wikipedia.org/wiki/Ausw%C3%A4rtstorregel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein,der Schiedsrichter war nicht zu faul,es liegt daran,dass Atlético 1 Auswärtstor erzielt hat.Der Gesamtstand ist zwar 2:2,aber die Mannschaft,die mehr Auswärtstore erzielt hat,kommt weiter.Da Bayern kein Auswärtstor hat und Atlético 1,ist

Atlético Madrid im Finale der CL.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?