Warum kehren die Juden nicht zurück nach Deutschland?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Die Menschen haben ganz einfach eine neue Heimat gefunden. Noch dazu verbanden die Juden, die vor den Nazis geflohen sind, sehr negative Erinnerungen mit Deutschland, entsprechend wollte man wohl nicht in die Nachbarschaft zurückziehen, deren Mitglieder die NSDAP wählten oder dieser zmd. nicht entgegentraten. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil so ein Umzug auch verdammt teuer ist?

Warum ziehen Deutsche denn nicht in die ehemals deutschen Kolonien? Weil wir hier zuhause sind. Weil sich irgendwo anders - wozu ich persönlich gar keinen Bezug mehr habe (überleg mal: es ist bereits viele Jahrzehnte her und ein Großteil der Überlebenden lebt nicht mehr!) - die Politik ändert, gehe ich doch nicht zwingend dahin zurück, nur weil meine Groß- oder Urgroßeltern daher kamen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Juden, die ich kenne, identifizieren sich mehr mit ihrer Religion, als mit ihrem Land. Sie betrachten sich selbst als dem "jüdischen Volk" zugehörig. Da es ja nun einen jüdischen Staat gibt, ist es doch voll und ganz nachvollziehbar, dass viele von ihnen sich eher in Richtung in Richtung dieses Staates orientieren wollen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, sicher, was glaubst du?

Glaubst du man kann als Nation versuchen, ein ganzes Volk gezielt und systematisch auszurotten, und es hinterlässt keine Spuren?

Glaubst du, 70 Jahre sind eine lange Zeit? Wenn die Opfer der Mordkampagne und ihre nächsten Verwandten noch leben?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Natürlich gibt es Juden in DE. Die fallen eben nicht so auf wie die Muslime. Den Zentralrat der Juden gibt es schon seit Ende des 2. Weltkrieges. Die haben genauso wie die christlichen Kirchen, jüdische Kindergärten, Schulen, Krankenhäuser usw. Zahlenmäßig natürlich weniger als die christlichen Kirchen.  

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Viele haben eben inzwischen woanders eine Heimat gefunden... sind dort auch verheiratet und die Kinder und Enkelkinder sind dort aufgewachsen...

Allerdings kenne ich einige Juden, die hier leben und bei uns am Ort ist auch die ehemalige Synagoge wieder aufgebaut worden. 

Diese zu betreten ist allerdings nicht einfach... nur nach gewissen Sicherheitschecks... aber ich war schon paarmal dort.

eine gewisse Sorge bereitet den Juden allerdings nicht mehr Deutschland... oder "die Christen"... sondern eher "der Islam"

.. da wünschen sich so manche Juden, dass unsere Politik dabei etwas "härter" vorgehen würde...

.. aber sie sagen auch ganz klar:

"..wenn es entsprechend  weitergeht, werden wir nach Israel oder den USA gehen..."

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von HilfeBitte46219
11.08.2016, 19:55

Nach USA kommt man nicht so schnell. Entweder steinreich oder Verwandte...

1

Weil sie sich vielleicht inzwischen anderswo heimisch fühlen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

das hängt von deren frustrationstoleranz ab

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Juden in Deutschland die zurückgekehrt sind. Aber viele haben sich nach der Vertreibung in andere Länder dort etwas aufgebaut und sind dort verwurzelt. Und da ist natürlich noch Israel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Warum zurück kommen? Die Juden waren gerade erst wieder dabei die Synagogen aufzubauen. Jetzt fühlen sie sich aber nicht mehr sicher, seit neue Gruppierungen eingelaufen sind. Für Christen gab es in den Lagern teilweise auch keine Toleranz.

Und wenn ein jüdisches Kaufhaus gebombt wird, kann man das auch nicht unbedingt als Frieden bezeichen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es ist "nur" die Vergangenheit.
Es ist genau nicht so, dass Geschichte sich nicht wiederholen könnte.

Deutschland ist sicher nicht der Ort, an dem Gott die Welt geküsst hat.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt Juden in Deutschland aber sie müssen Angst haben von irgendwelchen Menschen geschädigt zu werden. In Israel nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Almalexian
11.08.2016, 19:54

Naja, das stimmt so auch nicht. Auch in Israel gibt es Übergriffe auf Juden.

1
Kommentar von MoseGoldstein
11.08.2016, 20:50

In Deutschland wäre es schlimmer würde ich es sagen. Natürlich gibt es in Israel Übergriffe aber das muss nicht auf Juden bezogen sein aber natürlich auch. Ich kenne eine Synagoge in unserer Nähe die ist ummauert mit 3 Meter hohen Mauern und mit Stacheldraht und Kameras. Die Juden haben Angst. Ich war in Israel da habe ich so etwas nicht gesehen.

0

es leben doch eine Menge Juden in Deutschland, wie kommst du denn darauf

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?