Warum kann Wein manchmal salzig schmecken?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Die Seite Mimi.hu (deutsch) definiert =>

Salzig: Geschmacksempfinden, das durch Mineralsalze und organische Säuren dem Wein verliehen wird, d.h. der Geschmack, der als salzig empfunden wird, kommt von mineralische Noten oder von Fruchtsäuren, die im Wein sind.

Grundsätzlich erkennen die Geschmacksknospen der Zunge vier Geschmacksrichtungen: süß, sauer, bitter und salzig. Eine fünfte, Umami, geschmacklich wohl vergleichbar Glutamat, haben Forscher erst kürzlich entdeckt.

Exkurs: Bei selbstgemachten Fruchweinen wird um zu Verhindern, dass der Wein stockt, Hefenährsalz zugegeben, um die Gärfreudigkeit zu erhöhen. Wird zu viel Hefenährsalz verwendet kann der Wein salzig schmecken, eine Überversorgung mit Thiamin kann das Wachstum unerwünschter Hefen fördern die einen Geschmacksfehler verursachen ("Pferdeschweiß").

Gruß

blaubuddha

Was möchtest Du wissen?