Warum kann sich ein Bank für 1% Geld bei der EZB leihen und 13% für Dispo verlangen?

5 Antworten

Angebot und Nachfrage. Die Banken hatten in den 80er Jahren mal mit Margen von 1,5 bis 2,0 Prozent gearbeitet (da waren die Bundesbankzinsen allerdings höher). Ich habe schon dispositionszinsen von 25 Prozent gesehen. Ist eine Schweinerei - hängt mit dem Bankensystem zusammen und auch hier kann man vergleichen und preiswertere Angebote heraussuchen.

das nennt man freie Marktwirtschaft - Aktionäre verdienen - Aufsichtsratsvorsitzende scheffeln Geld wie Dagobert Duck und du finanzierst das mit deinem Dispo, damit du etwas zum Essen oder für deine Kinder kaufen kannst...

Man kann gegen alles klagen, nur ob es etwas nützt, steht auf einem anderen Blatt.

Du vertauscht hier Äpfel mit Birnen. Du hast ausschließlich mit Deiner Bank ein Geschäftsverhältnis. Wie die Bank die Möglichkeiten schafft, um diesem Geschäftsverhältnis nachzukommen, ist nicht Deine Sache.

Langfristige Kredite bekommst Du bei der Bank schon verhältnismäßig günstig. Dispos sind recht teuer. Hat mit dem Risiko zu tun, das dahinter steht. Heute erst recht, wo so viele Privatinsolvenz anmelden können. Letztlich muss die Bank Dir gar keinen Dispo gewähren. Aber Du musst ja auch keinen in Anspruch nehmen.

Ebenso könntest Du fragen: "Warum muss ein Mercedes so teuer sein, während die Zulieferer doch so geringe Entgelte bekommen?"

Wenn Du irgendwo Wucher nachweisen kannst, dann solltest du natürlich etwas unternehmen.

Wir haben halt die Marktwirtschaft in Deutschland.

Was möchtest Du wissen?