Warum kann man Zucker schmelzen, Salz allerdings nicht?

3 Antworten

Achtung: nicht schmelzen mit auflösen verwechseln!

GustavGans01 und vivavita07 haben recht.

Ja, Zucker und Salz sehen zwar ähnlich aus, haben aber grundlegend verschiedene Eigenschaften.

Salz (also unser gutes altes Kochsalz) besteht nur aus zwei Elementen - Natrium und Chlor. Zucker (also unser guter alter Rohr- oder Rübenzucker - chemisch Saccharose), besteht eigentlich aus zwei Zuckermolekülen. Das ist ein viel komplizierteres Molekül.

Shag d'Albran

Zucker ist ein Kohlenhydrat und hat einen Schmelzpunkt von 185 Grad Celsius, Salz ist ein Mineral und hat einen Schmelzpunkt von 801 Grad Celsius. Also einfach heiß genug machen dann klappt das schon mit dem Schmelzen ;-)

Kochsalz ist, wie viele Salze, ein Ionenkristall. Die elektrischen Kräfte auf kürzester Distanz (Atomabstand), sind riesig und oft erst oberhalb 1000 Grad zu überwinden.

Beim Zuckermolekül treten die allgemeinen Kohäsionskräfte (Zusammenhaltekräfte), benannt nach van der Waals, in Erscheinung. Beim Schmelzen ist dann auch schon eine Zersetzung der Moleküle zu beobachten; eine Karamellisierung (braun) und Verkohlung (schwarz).

Was möchtest Du wissen?