Warum kann man nicht überall DSL bekommen?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Also das hat mir mal ein T-Com arbeiter gesagt, weil ich nicht meine Volle Bandbreite bekomme. Wenn die nächste Telefonschaltzentrale, zu weit von deiner Leitung entfernt ist, dann ist das Kabel sehr lang. Es kann dann wegen Leitungsdämpfung dazu kommen, das die Telefonsignale nur sehr schwach an deinem Haus ankommen und damit wäre die Leitung sehr langsam. Das ist wie bei Elektrischen STrom ist das Stromdurchflossene Kabel sehr lang, somit erhöht sich auch der Wiederstand und weniger STrom kann fließen. Weil die Kunden auf eine schnelle DSL-Leitung hoffen und damit dann nicht entäuscht werden, wird bei ihnen kein DSL geschalten. Das kann auch aufgrund zu alter Leitungen kommen. Aber bald kommen ja die neuen Glasfaserkabel, damit kannst du mit ein wenig geduld auch DSL bekommen.

Regenmacher Zitat: In den neuen Bundesländern scheitert es aber sehr oft daran, dass man nach dem Fall der Mauer X Kilometer Glasfaserkabel verbuddelt hat. Und das ist für DSL nicht geeignet.

Glasfaser für DSL nicht geeignet? Ich glaub du hast da was falsch verstanden, nämlich Glasfaser ist optimal für DSl und erlaubt noch höhere Geschwindigkeiten, wegen der geringeren Leitungdämpfung kann es besser große Strecken überbrücken. Das dort X Kilometer Glasfaser verlegt worden ist glaub ich nicht, da Glasfaser ziemlich teuer ist und Anbieter sich wegen den hohen kosten scheuen das in Ländlichen Gebieten zu verlegen,da es dort unrentabel ist, aber in Großstädten gibt es das schon vereinzelt. Guck mal unter http://www.Speedmeter.de da wirst du sehen das dort Glasfaser unter DSl ganz neue Geschwindigkeiten ermöglicht. Auch getarnt unter VDSL von der Telekom. Also ich würde gerne eine Glasfaser Leitung haben, aber ich mache mir da keine großen Hoffungen, da ich auf dem Land lebe.

Gerade diese Woche war über Fälle wie deiner eine Mitteilung im Radio (Bayern 5). Die Telekom hat sich ständig stur gestellt: Geht nicht, geht nicht, geht nicht! Erst, als der Bürgermeister des Ortes einen offenen Brief in der Tageszeitung an die Telekom verfasst hatte, bekam der Ort mir-nichts-dir-nichts DSL. Da sieht man: Wo ein Wille, da ein Weg! Die Telekom wollte einfach keine Kosten haben, hatte man dem Bürgermeister anschließend gesagt.

DSL nutzt die Telefonleitung, wenn die aber für Telefonate schon gänzlich ausgelastet ist, was im ländlichen Raum sehr oft der Fall ist, dann ist es Essig.

In den neuen Bundesländern scheitert es aber sehr oft daran, dass man nach dem Fall der Mauer X Kilometer Glasfaserkabel verbuddelt hat. Und das ist für DSL nicht geeignet.

Alternativen sind vorhanden, aber auch nicht überall verfügbar: Stromanbieter und Kabelanbieter fürs Fernsehen.

Katzentatze 21.07.2007, 14:25

Ja und wie bekommen die, die DSL haben dann ihren Anschluß, wenn die Leitungen überlastet sind? Also doch getrennte Leitungen?

0
Watson 21.07.2007, 14:37
@Katzentatze

Die kommen nicht über die Telekomleitung sondern über die Leitung des Kabelfernsehens.

0
Katzentatze 21.07.2007, 14:40
@Watson

Ah. da haben wir es. Wir haben Schüssel. Kein Kabel. Das hätte uns ja auch mal einer von der Telekom sagen können. Da erklärt sich dann einiges. Danke.

0
xyungeloest 21.07.2007, 14:43
@Katzentatze

aber doch nicht generell. ich hab auch kein kabelfernsehen und hab dsl. es kommt durch die telefonleitung.

0
andreas48 21.07.2007, 14:51

mit Glasfaserkabel ist es ohne Probleme möglich DSL zu nutzen und zu haben, man benötigte nur ein anderes DSL-Modem ( war zu mindest 2001 noch so, als ich von Leipzig nach BaWü zog), da passte das DSL-Modem nicht

0
Katzentatze 21.07.2007, 15:08
@andreas48

Also schließe ich daraus, das wir hier kein Glasfaserkabel haben. Nun denn. Ändern kann mans wohl erst mal nicht. Trotzdem Danke an alle. Wieder was gelernt.

0
Rasta 21.07.2007, 15:58

Kappes... DSL nutzt zwar die Telefonleitung, hat jedoch mit dme Telefonsignal überhauptnix zu tun. Das einzige was die zwei Sachen gemeinam haben ist das Kupferkabel über welches das Signal geleitet wird, ansonsten is wurscht.

Für die Bereitstellung müssen mehrere Voraussetzungen zutreffen: Der Anschluss darf nicht zu weit von der Ortsvermittlungsstelle entfernt sein. Über 3km is meistens Essig, da muss dann nachgerüstet werden und das ist teuer für die Telekom. Was da manchmal hilft ist wenn man sich mit mehreren Leuten zusammentut (Nachbarn und so) und ne Anfrage an die Telekom stellt.

Ausserdem muss für die Bereitstellung ein so genannter DSLAM vorhanden sein. Diese ist das Gegenstück zu deinem DSL-Modem und die Dinger sind nicht unbegrenzt vorhanden. Wenn bei dir alle belegt sind, Pech gehabt, entweder warten bis ma wieder einer frei wird oder bis ausgebaut wird.

Dazu kommt noch das die Leitung die bei dir liegt vernünftigeg Qualität haben muss. Es muss einfach ein gutes Kabel liegen, und Glasfaser darf es zwar auch sein, da sind aber wieder andere Sachen die gemacht werden müssen damit das funzt.

Ne alternative ist tatsächlich DSL über nen Kabelfernsehbetreiber, per Satellit oder evtl auch per Strombetreiber. Jo das gibts auch, DSL aus der Steckdose... :-)

0

ich hatte auch den verfügbarkeitstest gemacht und es zeigte die höchste geschwindigkeit an.

darauf kann man sich gar nicht verlassen, denn die telekom wiederum sagte, das geht nicht, es geht nur 2000.

dann der alternative anbieter sagte wieder, es geht nur 1000.

dsl geht mit router über die telefonleitung, daher keine 2 leitungen.

mit was gehst du denn jetzt ins inernet? mit einem analogmodem?

Katzentatze 21.07.2007, 14:38

ISDN. Und das macht mich manchmal wahnsinnig.

0
xyungeloest 21.07.2007, 14:40
@Katzentatze

ach, so, das hab ich nicht. was soll da nun der unterschied sein? diese technik ist ja verzwickt, da soll sich noch einer auskennen :o)

0
Katzentatze 21.07.2007, 14:52
@xyungeloest

ISDN kann nicht so viel Daten empfangen/senden. Da dauern Aktionen schon mal ewig. Vor allem, wenn man mal was runterladen will.

0
Rasta 21.07.2007, 16:03

Das liegt an den verschiedenen Datenbanken mit denen die Betreiber arbeiten. So ne Verfügbarkeitsprüfung geschiet ja nicht "live" sondern ist datenbankgestützt und ist nie ganz verlässlich. Wieviel tatsächlich geht muss im Zweifelsfall immer ein Techniker vor Ort prüfen bzw. manchmal wird beispielsweise 16000 DSL geschaltet und läuft instabil, dann wirds wieder heruntergeregelt.

Leider sind Datenbanken darauf angewiesen mit welchen Daten sie gefüttert werden und wie genau diese sind.

0

Das kommt immer darauf an wo man wohnt!

Katzentatze 21.07.2007, 14:24

Soviel wuste ich schon. Trotzdem Danke.

0

Hallo Katzentaste, ich versuche mal Licht ins Dunkel zu bringen.

  1. Die aussage, dass über Glasfaser DSL läuft ist definitiv (noch) falsch.

Beweiss hier: http://www.teltarif.de/arch/2005/kw37/s18655.html

Die anderen Antworten hänge ich dann als Kommentar dran.

Regenmacher 21.07.2007, 15:17

Hier eine Erklärung für den ländlichen Raum: http://www.landtreff.de/viewtopic.php?t=3147

0
Regenmacher 21.07.2007, 15:20
@Regenmacher

Und hier ist sogar ein Forum für dein Problem : http://www.keindsl.de/kommentar.php?id=541

0

Probier's mal mit LTE

Was möchtest Du wissen?