Warum kann man nicht sagen wer am ersten Weltkrieg schuld war?

19 Antworten

Es hieß damals Pulverfass Balkan. Es war ursprünglich ein Konflikt zwischen Österreich und Serbien. Die Österreicher gaben den ersten Schuss ab. Was man uns Deutschen damals vorhielt war, dass wir dieses aggressive Verhalten Österreich, mithilfe des sogenannten Blankoschecks, geradezu befeuert hätten. Blankoscheck = Deutschland sicherte Österreich die bedingungslose Solidarität (auch im Kriegsfall) zu.

Im Gegenzug argumentiert man, dass Deutschland von Serbiens Erfüllung der österreichischen Forderungen, unmittelbar nach der Ermordung des österreichischen Thronfolgers Franz Ferdinand, durch die sebrische Terrororganisation Schwarze Hand, beeindruckt war und noch versuchte zu beschwichtigen. Aber Österreich dienten die Forderungen nur als Vorwand um Serbien anzugreifen. Sie gingen davon aus, dass Serbien niemals die Forderungen erfüllen würde, was sie aber taten.

Frankreich lastet ebenfalls eine Teilschuld an. Denn Deutschland war in Sorge, dass als Serbiens Verbündeter Russland die Generalmobilmachung organisierte, welches auch zu Lasten Deutschlands ging, Frankreich - als Verbündeter Russlands und Erzfeind Deutschlands - ebenfalls versuchen dürfte Elsaß Lothringen zu besetzen.

Deutschland stellte den Franzosen das Ultimatum eines Pfandbesitzes dar, in Form von Festungen, als Garant für den Frieden an Deutschland zu geben, welches Frankreich natürlich ablehnte, sodass die Deutschen gezwungen waren den Franzosen den Krieg zu erklären. So wie es der Schlieffenplan auch vorsah: Im Westen schlagen und im Osten halten.

Du musst dir immer vor Augen halten, dass Deutschland als Mittelmacht zwischen den Entente Mächten Russland und Frankreich umgeben war und die Bündniskonstellation sich gegen Deutschland richtete.

Deutschlands Schuld beträgt neben dem Blankoscheck und der finalen Kriegserklärung auch das aggressive, außenpolitische Verhalten in Marokkokrise (siehe Panthersprung) und die Engländer öffentlich zu beleidigen kam auch nicht gut an.

Wie du sehen kannst, ist die Schuld nicht alleine Deutschland anzulasten, wie es der Versailler Vertrag festhielt. Sie ist vielfältig und noch heute unter Historikern stark diskutiert.

Die bisherigen Kommentare hier sind zum fremdschämen. Keine Argumente, einer verwechselt den ersten Weltkrieg mit dem zweiten Weltkrieg und andere kommentieren hier sehr konfus, dass selbst ich nicht einmal verstehen kann, was die wollen. Und nur deshalb habe ich mir hier die Mühe für dich gemacht, es dir zu erklären.

Nur ein paar kleine Anmerkungen:

Was man uns Deutschen damals vorhielt war, dass wir dieses aggressive Verhalten Österreich, mithilfe des sogenannten Blankoschecks, geradezu befeuert hätten.

Wieso "hätten"? Deutschland hat!

Aber Österreich dienten die Forderungen nur als Vorwand um Serbien anzugreifen.

So ist es. Die Macht Serbiens auf dem Balkan einzudämmen, auch mit militärischen Mitteln, beabsichtigte Österreich schon längere Zeit.

Frankreich lastet ebenfalls eine Teilschuld an. Denn Deutschland war in Sorge...

Wenn man ehrlich ist, dann sind solche Befürchtungen der deutschen Reichsleitung aber keine "Teilschuld" Frankreichs.

sodass die Deutschen gezwungen waren den Franzosen den Krieg zu erklären. So wie es der Schlieffenplan auch vorsah: Im Westen schlagen und im Osten halten.

Nein, es gab für Deutschland keinen Grund, Frankreich den Krieg zu erklären und anzugreifen. Das war im Gegenteil sehr töricht - wie auch das alternativlose Festhalten am Schlieffenplan.

1

Weil es unterschiedliche Faktoren gab, die den ersten Weltkrieg bedingten. Zum Beispiel das Attentat von Sarajevo, die darauffolgende Reaktion der Österreicher und dann eben auch die Zusage des deutschen Kaisers. Ein Schritt von diesen alleine bzw. auch die Vorgeschichte hätte den Krieg nicht ausgelöst. Das ganze ist halt kompliziert

Die Frage kann man nicht so leicht beantworten. Die Schuldfrage am 1. Weltkrieg, natürlich nicht am 2., da ist es klar, wurde von den Siegern eben den Verlieren in die Schuhe geschoben. Mittlerweile ist das nicht mehr so. Du mußt dir die Situation damals in Europa ansehen, denn da hätte es jederzeit von allen Seiten losgehen können. Letztendlich hat die Ermordung des österreichischen Thronfolgerehepaars den Krieg ausgelöst und DE war mit den Östereichern verbündet.. Es hätte auch ein anderes Ereignis sein können. Die waren alle auf Krawall gebürstet. DE war auf dem Weg zu einer Seemacht und das war den Engländeren ein Dorn im Auge. Das war ihr Job usw. Dann hatten die Engländer und Franzosen Kolonien, DE wollte auch welche. Es gab viele Gründe warum die Lage dann eskaliert ist, aber es lag schon lange in der Luft.

Letztendlich hat die Ermordung des österreichischen Thronfolgerehepaars den Krieg ausgelöst

Nein, sondern die sinnlose Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien einige Wochen später - nur eine kleine Präzisierung. 😉

1

Weil Du nur die "offizielle" Meinung der Historiker lesen kannst, die die Version der Siegermächte verbreitet. Es gibt aber auch andere Historiker, die die Sache klar widerlegt haben, aber gegen "Sieger" (USA, GB,...) kommt man nicht an.

Der Mord von Sarajewo ist einer der Mythen unter den Lügen der Geschichte. Massenvernichtungswaffen bei Sadam, der späte Eintritt der USA in den zweiten Weltkrieg, Syrien heute, Libanon, Lybien und viele, viele mehr. Immer hatte der Krieg eigentlich einen anderen Hintergrund als der der uns erzählt wird. Das ist aber eine andere Geschichte. Du findest aber genug Bücher, die Dir die ganze Sache erklären, es kann alles nachgelesen werden und alles kann auch belegt werden. Du musst Dir einfach im Klaren sein, dass man Dich dann versucht in eine Ecke zu drücken mit dem heute gebräuchlichsten und aber auch schwächsten Argument, Du seist ein Verschwörungstheoretiker. Aber Du darfst wissen, dass Verschwörungen der Motor unserer Weltgeschichte sind, begonnen bei den Griechen und bei Cäsar und dann fröhlich laufend bis heute.

Dies ist eine verdammt schwierige Frage.

Möglicherweise könnte das Lesen von Geschichtsbüchern helfen, jeweils eins aus den beteiligten Nationen.

Für die Siegermächte, die nachher den Kontinent neu geordnet haben, ist es natürlich klar, das die Mittelmächte die Bösen waren, aber ......

Versuchs mal mit - DIE SCHLAFWANDLER von Christopher Clark

Dieser Herr betreibt revisionistische Geschichtschreibung.

Es wurde nich "schlafgewandelt": Österreich-Ungarn und Deutschland heizten die Situation nach dem Attentat an. Die mit dem deutschen "Blankoscheck" ausgestatteten Österreicher erklärten Serbien den Krieg.

Die Hauptverantwortung am Ausbruch des Weltkriegs liegt bei Österreich-Ungarn und Deutschland. Sie schlafwandelten nicht, sie lösten den Krieg durch ihr bewusstes Handeln aus.

0
@earnest

Na wenn du es so schreibst wird es schon stimmen.

Und im übrigen hasse ich es, wenn nach über 300 Tagen ein besserwisserischer Kommentar nachgeworfen wird.😖

0

Was möchtest Du wissen?