Warum kann man mit Kiemen an Land nicht atmen und mit der Lunge unter Wasser nicht atmen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Das ist nicht gesagt und keinesfalls gesetzmäßig. Es gibt durchaus Tiere, die beides können.Ein Tier, das im Wasser ertrinkt, ist bloß nicht ans Wasser als Lebensraum angepasst. Genauso ist ein Fisch, der an Land schnell erstickt, nicht ans Land als Lebensraum angepasst.

Es gibt jedoch Kiemenatmer, die auch an Land Sauerstoff absorbieren können. Dies trifft zum Beispiel auf viele Krebstiere zu, die sowohl an Land als auch im Wasser zurecht kommen. Auch einige Amphibien können in ihrer Übergangszeit vom Larven - ins adulte Stadium sowohl mit ihren noch vorhandenen Kiemen unter Wasser atmen, mit ihren sich gerade ausprägendenen Lungen aber auch an Land überleben. Aale sind imstande, Sauerstoff über ihre Haut aufzunehmen und können sogar recht lanhge Strecken über Land kriechen, um von einem Gewässer ins nächste zu gelangen. Und Lungenfische können mittels ihrer zu einer Protolunge umgewandelten Schwimmblase ebenfalls an Land leben, wenn auch nicht lange.

Es kommt immer darauf an, ob die entsprechende Eigenschaft für das Tier einen Vorteil darstellt oder nicht. Der Fisch, der kurze Zeit an Land überleben kann, kann zum Beispiel dort Fressfeinden entkommen. Der Krebs sucht sowohl an Land als auch im Wasser nach Nahrung und hat dadurch einen Vorteil gegenüber anderen Tieren. Für uns Menschen wäre es dagegen nicht von Vorteil, im Wasser atmen zu können, denn wir leben nunmal nicht in unmittelbarer Wassernähe. Ein zusätzliches Ausprägen von Kiemen würde bloß Energie verschwenden. Zwar laufen wir so Gefahr, im Wasser zu sterben, aber wir sind an Land dadurch ausdauernder und leistungsfähiger - was uns zum Vorteil gereicht.

mulano 14.07.2017, 20:58

Haben Krebse nun Kiemen oder eine Lunge oder beides?

1
MarkusPK 14.07.2017, 21:08
@mulano

Alle Krebse haben Kiemen, auch die rein terrestrisch lebenden Formen wie zum Beispiel Kellerasseln. Ihre Kiemen haben sich jedoch daran angepasst, nicht aus H2O, sondern aus dem Luftgemisch der Atmosphäre den Sauerstoff zu absorbieren, ganz ähnlich wie bei den Tracheen der Insekten. Krebse können nicht aktiv ein- und ausatmen so wie wir, sondern absorbieren dem Sauertoff, indem er durch sie hindurchströmt. Deshalb sind Krebse in ihrem Größenwachstum auch beschränkt, weil unsere Atmosphäre nur 21% Sauerstoff beinhaltet.

0
mulano 14.07.2017, 21:13

Können Krebse dauerhaft an Land leben?

0
MarkusPK 14.07.2017, 21:16
@mulano

Wie gesagt, manche Arten ja, andere nein. Die meisten Krebse sind stark ans Wasser gebunden. Sie legen Eier, die an Land austrocknen würden und die keine Schale haben. Sie würden außerdem an Land durch die Sonne irgendwann austrocknen. Manche Arten können auch nur im Wasser leben und gehen niemals an Land. Es gibt 52.000 Krebstierarten, die alle sehr, sehr verschieden sind. Die einzigen Krebse, die dauerhaft an Land leben können und sich komplett vom Wasser gelöst haben, sind die Asseln.

0
Philipp3141 20.08.2017, 13:40
@MarkusPK

Könnte  man dann nicht ein Umfeld erschaffen, in dem der Sauerstoffgehalt der Luft knapp 100% beträgt und somit nach  Generationen, größere Krebse züchten?

0
MarkusPK 20.08.2017, 14:44
@Philipp3141

Nein. Eine derart hohe Konzentration von Sauerstoff ist toxisch. Würde man den Sauerstoffgehalt aber auf etwa 30% erhöhen, würden die Krebse nach einer gewissen Zeit tatsächlich durch den Selektionsdruck größer groser- vorausgesetz, die große stellt einen reinen Vorteil dar und es gibt genügend Lebensraum und Nahrung. Dann würde sich der gleiche Effekt wie im Zeitalter des Karbon einstellen, als auch die Insekten gigantische Ausmaße annahmen.

0

Weil die Lunge Wasser nicht filtern kann und Kiemen könnten rein theoretisch auch an der Luft funktionieren, nur müssen sie feucht bleiben um zu funktionieren, doch an Land trocknen sie aus. 

mulano 14.07.2017, 20:16

Das habe ich mich auch gefragt warum Kiemen an Land nicht funktionieren. Denn im Wasser ist doch weniger Sauerstoff als in der Luft, oder nicht? Und wenn Fische mit so wenig Sauerstoff auskommen, dann müssten sie an der Luft noch bessere Bedingungen vorfinden.

1
IzzyByzzy 14.07.2017, 20:17
@mulano

Ja, aber Kiemen funktionieren nur wenn sie Nass bleiben. An der Luft trocknen sie aus und deswegen sterben dann Fische an Land.

2

Was möchtest Du wissen?