Warum kann man keine Weißen Haie in Gefangenschaft halten?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist völlig unzureichend, ein lebensfreundliches Umfeld daran festzumachen.

Nicht nur, dass Bewegungs- und Jagdtrieb nicht ausgelebt werden können, auch die "sozialen" Kontakte sind völlig unterbunden. Dazu gehört zum Beispiel, dass Haie sich bei Bedarf einer "Vollreinigung" unterziehen (Putzerfische). All das lässt sich in einem noch großen Aquarium nicht nachstellen.

Das ist mir neu, ich dachte auch diese Haie kann man in den Riesenaquarien halten die es in manchen Ländern gibt ( größer als Seaworld ). Aber du hast Recht, es hat zwar schon funktioniert, aber die meisten Weißen Haie die man in Gefangenschaft hielt fraßen häufig nicht und mussten wieder ausgesetzt werden. Oder sie gingen sogar ein. Auch der Monterey Bay Aquarium , bisheriger Rekordhalter im Übeleben in Gefangenschaft (198 Tage)wird nun ausgewildert, da er ein gesteigertes Interesse an seinen Mitbewohnern zeigt und sie anknabbert.

Im Grunde freue ich mich das die weißen Haie so schlau sind sich einen Weg raus zu ertrotzen, denn allgemein finde ich nicht alle Tiere in Gefangenschaft toll, und artgerecht ist ohnehin was anderes, gerade bei so großen und bei Exoten.

In den Fällen wo es der Arterhaltung dient kann ich es verstehen, aber es muss schon besonders gut gemacht sein, kein Tier sollte in kleinen Käfigen auf und ab tigern müssen :-(

Weil es in der Natur des Weissen Hais liegt riesige Strecken zurückzulegen. Deswegen verendet er wenn er nur in einem Aquarium von einem Ende zum anderen schwimmen kann.

Was möchtest Du wissen?