Warum kann ich nicht weg?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Wo warst du in der Klinik? Was für einen Schulabschlus hast du erworben bzw. welche Ausbildung hast du bisher gemacht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Youareme
30.10.2015, 20:51

Ich war in der ipw falls du nicht aus der Schweiz kommst, weisst du wahrscheinlich nicht was das ist, habe Sekundarabschluss, besser als die normale Hauptschule und arbeite in einer Druckerei in Ausbildung.

0
Kommentar von becks2594
30.10.2015, 20:54

Aha.

0
Kommentar von becks2594
30.10.2015, 20:59

Gut, dann konntest du ja wenigstens deinen Abschluss sichern. Gehst du nur zum Psychiater, der dir evtl. Antidepressiva verschreibt oder behandelt dieser dich auch in einer Gesprächstherapie?

0
Kommentar von Youareme
30.10.2015, 21:00

Ich bekomme Gesprächstherapie, glaube ich mindestens

0
Kommentar von Youareme
30.10.2015, 21:04

Ehrlichkeitshalber möchte ich sagen, dass ich selbst noch bei meinen Eltern lebe, was aber nicht gerade eine Kur für meine jetztschon überladenen Nerven ist.

0
Kommentar von becks2594
30.10.2015, 21:05

Ach, du warst ja noch nicht beim Psychiater.Entschuldigung. Wenn er dir gar nicht helfen kann und du ernsthaft erwägen solltest, Selbstmord zu begehen, wäre es besser, du gingest wieder in die Klinik. Dem Psychiater solltest du vertrauen können, du wirst ihm davon erzählen müssen.

0
Kommentar von becks2594
30.10.2015, 21:08

Du brauchst dich nicht dafür schämen, dass du noch bei den Eltern lebst! Manche ziehen erst mit Ende Zwanzig aus. Eine eigene Wohnung könnte dich vielleicht überfordern. Nehmen sie deine Erkrankung denn nicht ernst oder möchtest du allgemein selbstständiger werden?

0
Kommentar von Youareme
30.10.2015, 21:09

Wie soll ich ihr erzählen, was in meinem Kopf abgeht, wenn ich Angst davor habe wieder in der "quallvollen Hölle"- der Psychiatrie eingewiesen zu werden. Zufälligerweise bin ich froh draussen zu sein, war einfach nur schlimm drin zu sein.

0
Kommentar von Youareme
30.10.2015, 21:10

Ich versuchte lange ihnen gar nichts zu erzählen, aber leider ging vorher alles zu Bruch. Ich kann Ihnen es nicht nochmals antun mich in der Psychiatrie zu besuchen müssen

0
Kommentar von becks2594
30.10.2015, 21:13

Dann sehe das als Ansporn zu genesen, wenn du weiß, was dich in der geschlossenen Psychiatrie erwartet. Wenn du gut mitarbeitest und es dir langsam aber stetig besser gehen wird, besteht ja eigentlich kein Grund, dich wieder einweisen zu lassen. Gebe nicht auf.

0

Was möchtest Du wissen?