Warum kann ich nicht besser Klavier spielen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hey

Ich spiele seit 11 Jahren und der Trick ist Übung! Manche brauchen lang, manche brauchen weniger lang. Frage deinen Lehrer nach Fingerübungen und Rythmusübungen. 

Lerne Tonleitern auswendig und fang an zu solieren/improvisieren! 

Die Leute, die flüssig Noten lesen können, üben das schon seit Jahrzehnten. Erwarte nicht von dir sowas in 7 Jahren zu können. Alles mit der Zeit!

Das Klavier ist ein wunderschönes Gottesgeschenk und lass dir so viel Zeit wie du willst. Es ist ganz deine Entscheidung, welchen Klang zu dir passt, jedes Klavier kann einen Menschen rühren.

Lass dir genügend Zeit und versuche nicht darüber nachzudenken, wie du besser werden kannst. Denke einfach darüber nach, wie du etwas schöner klingen lassen kannst. Habe Spass am Spielen und geniesse die Klangwellen in deinen Ohren und vergiss deinen Ehrgeiz! 

Hoffe ich konnte helfen :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also erstmal die letzte Frage zuerst: Dir Marke (und Qualität) eines Flügels hat nichts damit zu tun, wie gut Du Klavier spielen kannst. Viele lernen sogar gar nicht auf einem Flügel - ist ja auch nicht gerade preiswert.

Noten lesen muss man natürlich üben, aber da gibt es verschiedene Tricks. Einer davon ist, nicht erst eine Note in einen Buchstaben zu übersetzen, um sie dann in eine Taste zu übersetzen, sondern das sog. »Linie lesen«.

Dazu habe ich schon mal einen ausführlichen Artikel geschrieben: http://www.musiker-knowhow.de/289-notenlesen-der-trick.html

Des weiteren hilft auch, nicht einzelne Noten zu lesen, sondern ganze Gruppen. Versuche also Figuren, Strukturen, Akkorde usw. zu finden und diese in Bewegung umzusetzen. Melodische und rhythmische Strukturen gibt es gar nicht mal so viele in der Musik - kann man also immer wieder verwenden.

Dazu hilft es, sich auch mal mit dem Aufbau des Stückes auseinander zu setzen. Suche also das Motiv, schaue, wie es sich entwickelt (gibt ja in vielen Genres klare Regeln dafür). Ergo: Setze Dich mit Musiktheorie auseinander - auch wenn es erstmal nach viel Arbeit klingt.

Ein guter Klavierlehrer weiß auch, wie er solche »Tricks« so vermitteln kann, dass es Dir Spaß macht, Du nicht überfordert bist und Du mit schnellen Erfolgen weiter motiviert bleibst. (Schönen Gruß an Deinen Klavierlehrer!)

Auch Fingerfertigkeit hat etwas mit Übung und Gewohnheit zu tun. Ich rate eher davon ab, stur Tonleitern zu büffeln und die berühmten Fingerbrecher-Stücke durchzugehen. Übe vor allen Dingen an Stücken, die Dir Spaß machen und Du auch wirklich das unabbringliche Ziel hast, an Deiner Fingerfertigkeit zu üben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Umstieg lohnt sich nicht. Denn es kommt nicht auf das Equipment an, sondern auf die Fähigkeit. Ich spiele selber seit ich 7 bin Klavier, wobei ich mich die ersten 4 Jahre auch schwer getan habe - bei mir lag es vor allem an meiner damaligen Klavierlehrerin, welche mir in keinster Weise Unterstützung angeboten hat, der Inhalt der Stunde war eigentlich nur, dass ich vor mich hin scheußliche Lieder gespielt habe, die mir nicht im Ansatz gefielen. Ob das etwas mit deinem Problem zu tun hat, weiß ich nicht, bei mir lag es damals daran.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ich 7 Jahre klavierspiele und keine Noten lesen kann, dann bin ich faul oder untalentiert. Klavierpielen und klavierlernen hat sehr viel mit Eigenstudium zu tun. Wieviele Kinder und Jugendliche hatte ich schon bei mir Sitzen, die einfach NICHT gelernt bzw. geübt haben. Dadurch stagniert der Unterricht und das eigene Können. Irgendwann kapituliert man als Lehrer, denn zwingen kann man seine Schüler nicht. Deswegen tue dir selbst den Gefallen und hinterfrage deine eigene Motivation. 

Wenn du motiviert genug bist, dann fang endlich an zu üben!!!

Zum Flügel: liegt es auch an der Badehose, wenn du nicht schwimmen kannst???

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du bist ja nicht ohne Grund schon so lange dabei.. lass dir die Musik von der Musik selbst erklären. Lass dich auf die Töne ein, improvisiere, mach eigene Musik. Du musst dich mit niemandem messen. Musik selbst ist der Grund

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also zum Noten lesen, spilele selbst seit 10 jahren und kanne sauch nicht XD, also bist du mit diesem Problem schon mal nicht allein

Fingergymnastik^^

Wenn du weiterspielen willst und er dir besser gefällt als der Essex dann, warum nicht?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?