Warum kann ich mir nicht so gut merken, was jemand was sagt, aber Texte schon?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Jeder Mensch lernt unterschiedlich und nimmt Informationen anders auf. Manche sind eher der auditive Typ und können sich Dinge besser merken, wenn sie sie hören.

Du bist eher der visuelle Typ. Du merkst dir Dinge besser, wenn du sie liest. Man kann so auch leichter entscheiden, wie man am besten lernt.

Jeder Mensch ist anders, das ist einfach so :).

Gedächtnis = Interesse + Vertrautheit

Es ist viel schwieriger, sich 10 von 20 Steinen einzuprägen als 10 von 20 Spielsachen, da die Steine für uns ungewohnt sind. Und wofür wir uns Interessieren bleibt auch eher hängen. Oder für uns ist es viel schwieriger, chinesische Schriftzeichen zu merken als für einen Chinesen.

Wenn dein Freund sich also lange mit einem Thema beschäftigt, kann er sehr leicht noch mehr dazu behalten, weil er sich schon gut auskennt und das gleich richtig einordnen kann, Zusammenhänge mit anderem usw.

Es gibt noch eine Sache, die das Gedächtnis schlechter macht: die Reizüberflutung (Medien, Werbung, Schule, ...). Begrenzter Speicherplatz. Durch Schlaf wird das Gedächtnis aufgeräumt, es hat wieder mehr Platz.


...Weil es verschiedene Lerntypen gibt, als da wären:

Hör-Lerner, Seh-Lerner, Fühl-Lerner und Lese-Lerner. Du gehörst dann wahrscheinlich zu den Letzteren...

Was möchtest Du wissen?